Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 05.03. 17:36:47
8.436 EUR   +0.67%
09:34Planungen für Atomlager Würgassen laufen weiter
DP
05.03.OVG stoppt Einbaupflicht von intelligenten Stromzählern
DP
05.03.WDH/DURCHBRUCH : Bund zahlt AKW-Betreibern 2,4 Milliarden
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Windparks in der Nordsee produzieren so viel Strom wie nie

20.01.2021 | 05:59

HAMBURG/BAYREUTH (dpa-AFX) - Die Windkraftwerke in der Nordsee haben im vergangenen Jahr so viel Strom geliefert wie noch nie. Insgesamt stieg die produzierte Menge im Vergleich zu 2019 um 12,4 Prozent auf 22,76 Terawattstunden (TWh), wie der Netzbetreiber Tennet in Bayreuth mitteilte. Dazu kamen im Vergleich zu 2019 praktisch unverändert gebliebene 4,13 TWh aus der Ostsee, die jedoch nicht zum Versorgungsgebiet von Tennet gehören.

Insgesamt produzierten die deutschen Offshore-Windkraftwerke somit 2020 fast 26,9 TWh Strom, im Jahr zuvor waren es noch 24,38 TWh. Zur gesamten Windstrom-Produktion in Deutschland von gut 132 TWh (2019: 122 TWh) steuert Offshore somit 20,3 Prozent (2019: 19,97 Prozent) bei. Mit dem gesamten Windstrom könnten rechnerisch fast 34 Millionen Haushalte versorgt werden, mit Offshore-Windkraftwerken knapp sieben Millionen Haushalte.

Die Kapazitäten in der Nordsee, also die Leistung der dort installierten Windräder, erhöhten sich von 6436 auf 6679 Megawatt. Diese theoretische Kapazität wird in der Praxis jedoch nicht ausgeschöpft, weil nicht alle Windkraftwerke gleichzeitig auf vollen Touren laufen. Der Maximalwert für die Einspeiseleistung lag am 2. Januar bei 6035 Megawatt. Das entspricht der Leistung von sechs bis sieben großen Kohle- oder Kernkraftwerken.

Im Durchschnitt eines Jahres können Offshore-Windkraftwerke nach Angaben aus der Branche rund 60 Prozent ihrer Leistung ausschöpfen; der Rest geht durch Flauten, Abregelungen sowie Stillstand bei Wartung und Reparaturen verloren. Etwa durch technologischen Fortschritt wie Wasserstoff-Erzeugung könnte diese Ausbeute mittelfristig steigen. Unter den gegenwärtigen Bedingungen ersetzt die Offshore-Windenergie etwa vier konventionelle Großkraftwerke.

Die Kapazitäten von Tennet zum Abtransport des Nordsee-Stroms ans Festland liegen mit 7132 Megawatt deutlich höher als die Produktion. Die Zielmarke der Bundesregierung von 6500 Megawatt für 2020 ist damit übertroffen. Bis 2030 hat die Bundesregierung als Ziel 20 000 Megawatt vorgegeben.

"Die Nordsee wird das neue Powerhouse Nordwesteuropas", sagte Tennet-Geschäftsführer Tim Meyerjürgens. Tennet werde seine Offshore-Kapazitäten bis 2030 auf etwa 17 000 Megawatt erhöhen. Inklusive des geplanten Ausbaus im niederländischen Offshore-Netz um 8200 Megawatt bedeute dies Investitionen in Höhe von 20 Milliarden Euro. Darüber hinaus wolle Tennet bis 2035 in der Nordsee ein erstes grenzüberschreitendes Windenergie-Verteilkreuz mit einer Kapazität von zwölf Großkraftwerken bauen, über das Dänemark, die Niederlande und Deutschland mit Windstrom aus der Nordsee versorgt werden sollen./klm/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 0.67%8.436 verzögerte Kurse.-6.93%
NORDEX SE -3.04%19.47 verzögerte Kurse.-12.14%
RWE AG 1.75%31.44 verzögerte Kurse.-9.05%
SIEMENS ENERGY AG -1.13%28.8 verzögerte Kurse.-4.89%
VESTAS WIND SYSTEMS A/S -3.92%1042.5 verzögerte Kurse.-24.63%
Alle Nachrichten auf E.ON SE
09:34Planungen für Atomlager Würgassen laufen weiter
DP
05.03.OVG stoppt Einbaupflicht von intelligenten Stromzählern
DP
05.03.WDH/DURCHBRUCH : Bund zahlt AKW-Betreibern 2,4 Milliarden
DP
05.03.MÄRKTE EUROPA/Steigende US-Renditen lasten auf Aktienkursen
DJ
05.03.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (05.03.2021) +++
DJ
05.03.ANALYSE/Warum der Steuerzahler mit dem Atom-Deal noch glimplich davonkommt
DJ
05.03.XETRA-SCHLUSS/DAX beendet stabile Woche im Minus
DJ
05.03.UPDATE/Bund entschädigt Atom-Konzerne mit 2,6 Milliarden Euro
DJ
05.03.MÄRKTE EUROPA/DAX erobert 14.000er-Marke nach US-Payrolls zurück
DJ
05.03.COMPANY TALK/Eon fordert rasche Umsetzung des Atomvertrags
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
04.03.Germany agrees to pay operators 2.4 billion euros for nuclear exit - FAZ
RE
01.03.MARKET CHATTER : Germany's E.ON to Unveil Green Bond Plans
MT
22.02.FUTURE PROOFING : Australia's gas networks look to go green with hydrogen
RE
09.02.E ON  : partners up with eSmart Systems to digitalize the inspection of overhead..
PU
05.02.E ON  : Essent sells Belgian subsidiary to Luminus
PU
04.02.E ON  : DESIGNETZ energy transition project starts live operation
PU
04.02.E ON  : signs Terra Carta initiated by HRH The Prince of Wales
PU
04.02.E ON  : Energy transition with green gas helps low-income households
PU
04.02.HEAVY SNOWFALL IN SWEDEN : E.ON on duty around the clock
PU
03.02.E ON  : Smart meter network passes 10 million milestone
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 65 602 Mio 78 138 Mio 72 722 Mio
Nettoergebnis 2020 1 271 Mio 1 514 Mio 1 409 Mio
Nettoverschuldung 2020 33 949 Mio 40 437 Mio 37 634 Mio
KGV 2020 15,7x
Dividendenrendite 2020 5,64%
Marktkapitalisierung 21 996 Mio 26 204 Mio 24 383 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,85x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,84x
Mitarbeiterzahl 77 489
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 10,64 €
Letzter Schlusskurs 8,44 €
Abstand / Höchstes Kursziel 52,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,2%
Abstand / Niedrigstes Ziel -14,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Marc Spieker Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Teresa Marie Jäschke Head-Digitization, IT, HR & Diversity
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
E.ON SE-6.93%26 204
NATIONAL GRID PLC-4.14%40 565
SEMPRA ENERGY-8.18%36 060
ENGIE-8.67%32 924
RWE AG-9.05%25 316
PPL CORPORATION-1.03%21 724