Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Hong Kong
  4. Hong Kong Stock Exchange
  5. Geely Automobile Holdings Limited
  6. News
  7. Übersicht
    175   KYG3777B1032

GEELY AUTOMOBILE HOLDINGS LIMITED

(175)
  Bericht
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

IT-Konkurrenz zwingt Autobauer zum Umdenken

28.01.2018 | 11:12
Employees of German car manufacturer Porsche work on a Porsche 911 Carrera 4S at the Porsche factory in Stuttgart-Zuffenhausen

- von Jan Christoph Schwartz

Daimler arbeitet an einer neuen Konzernstruktur, um sich bei Bedarf leichter mit anderen zu verbünden - oder weniger zukunftsträchtige Bereiche abgeben zu können. Continental denkt darüber nach. Der Umbau der PS-Branche dürfte nach Meinung von Experten in den nächsten Jahren an Fahrt gewinnen, auch weil der Schwenk in die Elektromobilität die Unternehmen viel Geld kostet. Um das nötige Kapital und Know-how für den technologischen Wandel zu bekommen, schlagen Experten den Autofirmen vor, den Konkurrenzgedanken zurückzustellen und stärker zusammenzuarbeiten. Dafür kämen sowohl branchenübergreifende Partnerschaften als auch Zusammenschlüsse in Frage.

"Autohersteller werden an Fusionen nicht vorbeikommen, wenn sie den Kampf mit den großen Technologiekonzernen um die Vorherrschaft nicht verlieren wollen", ist Dieter Becker von der Unternehmensberatung KPMG überzeugt. Vor allem für Massenhersteller führe kein Weg an Zusammenschlüssen vorbei. Der Experte rechnet vor, dass die 50 größten Autohersteller an der Börse heute zusammen nur noch etwa ein Fünftel der 15 größten Technologiekonzerne wert sind. Vor acht Jahren seien sie noch auf 40 Prozent gekommen. Investoren könnten daraus ihre Schlüsse ziehen und Autofirmen künftig meiden.

Andere Fachleute halten es auch für möglich, dass der Druck auf Unternehmen steigen könnte, sich aufzuspalten und Teile zu verkaufen oder an die Börse bringen. Die Ratingagentur Moody's befürchtet, dass die Bonität wegen des enormen Kapitalbedarfs beim Umbau der Branche leiden könnte. Dazu trage auch bei, dass mit rein batteriebetriebenen Autos bis Anfang des nächsten Jahrzehnts voraussichtlich kaum Geld verdient werde.

PARTNER GESUCHT

Axel Schmidt von der Beratungsfirma Accenture schätzt, dass sich die Autobranche in den kommenden Jahren stark verändern wird: "Neue Spieler treten auf. Einzelne, vor allem kleinere, etablierte Firmen suchen Unterstützung - siehe Opel, siehe Volvo." Opel gehört seit kurzem zum PSA-Konzern. Volvo ist im Besitz des chinesischen Autobauers Geely. "Die neuen Technologien verändern sich schnell und machen Experimente nötig. Das verlangt nach einer Flexibilität, die Fusionen nicht bieten – Partnerschaften dagegen schon", sagt Schmidt. "Ein Mega-Konsortium wird niemand mehr kaufen oder zusammenkaufen. Man wird sich in wechselnden Partnerschaften aneinander binden."

Große Konzerne mit vielen Töchtern und Beteiligungen stehen auch in anderen Branchen nicht mehr hoch im Kurs. Siemens etwa will einen flexiblen "Flottenverbund" unter einer gemeinsamen Marke schaffen, um bei Krisen Bereiche abstoßen zu können. Eine gemeinsame Dachmarke als Klammer für einen Verbund mit Firmen aus der IT-Industrie könnte auch Modell für die Autoindustrie sein. Volkswagen hat die zentrale Steuerung seiner zwölf Marken von Wolfsburg aus gelockert, um schneller entscheiden zu können.

EUROPÄER KÄMPFEN NOCH GEGENEINANDER

"Die Autobauer sollten stärker zusammenrücken und Wertschöpfungsketten untereinander aufteilen", schlägt KPMG-Experte Becker vor. Die Unternehmen müssten sich auf ihre Kernkompetenzen besinnen, nicht jeder müsse mehr alles selbst entwickeln und bauen. "Sie sollten sich überlegen, wer welche Kompetenz hat, vielleicht auch zum Teil zum Komponentenfertiger werden." Das verlangt ein Umdenken in einer Industrie, in der jeder seinen eigenen Weg verfolgt. "Die Westeuropäer kämpfen noch eher gegeneinander und merken gar nicht, dass um sie herum eine ganz andere Welt entsteht", sagt Becker. In China sei man schon weiter - auch weil der Staat dort die Entwicklung lenkt.

Dabei gehören Partnerschaften längst auch hierzulande zum A und O in der Autobranche. Als Orientierung gilt vielen das Bündnis von BMW mit dem Kameratechnik-Spezialisten Mobileye und dem US-Chipproduzenten Intel für autonomes Fahren, dem sich neben Zulieferern wie Continental und Delphi auch der italienisch-amerikanische Autobauer Fiat Chrysler angeschlossen haben. Der Aufbruch in die digitale Welt lässt manches Unternehmen lange gepflegte Aversionen überwinden. So werden Daimler und BMW ihre Carsharing-Dienste wohl bald zusammenlegen. [nL8N1PI6EX]

Der Kreditversicherer Euler Hermes geht davon aus, dass die Konsolidierung noch gar nicht richtig in Schwung gekommen ist. "Die wird dann kommen, wenn ein chinesischer Hersteller oder ein anderer Anbieter in der Lage ist, ein Elektroauto zu bauen, das weniger als 10.000 Euro kostet und 700 oder 800 Kilometer mit einer Batterieladung fährt", sagt Guido Vos, der bei Euler Hermes die Kreditentscheidungen für deutsche Versicherungsnehmer trifft. Dann werde der Druck auf die Branche steigen. "Ob es Zusammenschlüsse oder einen Verdrängungswettbewerb geben wird, bleibt abzuwarten."


© Reuters 2018
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
888 HOLDINGS PLC -0.18%377 verzögerte Kurse.32.26%
ALPHABET INC. 0.77%2680.7 verzögerte Kurse.52.95%
ALS LIMITED -0.80%12.36 Schlusskurs.28.62%
APPLE INC. 0.29%148.99 verzögerte Kurse.12.28%
BAIDU, INC. -5.96%162.37 verzögerte Kurse.-24.91%
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG -1.77%72.2 verzögerte Kurse.33.15%
DAIMLER AG -1.66%74.25 verzögerte Kurse.30.56%
GEELY AUTOMOBILE HOLDINGS LIMITED -1.27%23.4 Schlusskurs.-11.70%
GENERAL MOTORS COMPANY 1.51%55.77 verzögerte Kurse.33.93%
INTEL CORPORATION 2.47%54.31 verzögerte Kurse.9.01%
PEUGEOT SA -4.21%21.85 Schlusskurs.-2.32%
SIEMENS AG -1.28%132.78 verzögerte Kurse.14.38%
STELLANTIS N.V. -0.86%15.76 verzögerte Kurse.8.36%
TESLA, INC. 2.21%657.62 verzögerte Kurse.-6.81%
TOYOTA MOTOR CORPORATION 1.07%9829 Schlusskurs.23.53%
VOLKSWAGEN AG -1.57%203.75 verzögerte Kurse.35.74%
Alle Nachrichten zu GEELY AUTOMOBILE HOLDINGS LIMITED
26.07.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (26.07.2021) +++
DJ
23.07.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
23.07.GEELY AUTOMOBILE : Volvo Cars übertrifft dank E-Autoboom Vorkrisenniveau
RE
23.07.Autobauer Volvo Cars macht mehr Geschäft als vor der Corona-Krise
AW
09.07.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
25.06.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
21.06.Autobauer Volvo will mit VW-Beteiligung Northvolt Batteriefabrik bauen
AW
18.06.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
08.06.MÄRKTE ASIEN/Knapp behauptet - Eisai nur von Tageslimit gebremst
DJ
08.06.MÄRKTE ASIEN/Kleine Verluste querbeet - Massive Nachfrage nach Eisai
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu GEELY AUTOMOBILE HOLDINGS LIMITED
23.07.NEXT STEP FOR EVS : Design batteries to strengthen car, extend range
RE
23.07.GEELY AUTOMOBILE : Owned Volvo Returns to Profit in H1 as Chinese Car Market Reb..
MT
23.07.GEELY AUTOMOBILE : Nasdaq-LIsted Luokung to Provide Driverless Testing Services ..
MT
22.07.GEELY AUTOMOBILE : Volvo to Buy Out Parent Geely's Ownership in Chinese JVs
MT
21.07.Eyeing IPO, Volvo Cars to take full control of its Chinese business
RE
21.07.Eyeing IPO, Volvo Cars to take full control of its Chinese business
RE
21.07.Great Wall Motor Shares Jump on Strong First-Half Results
DJ
16.07.China stocks fall as consumer, healthcare firms weigh; Hang Seng up
RE
15.07.GEELY AUTOMOBILE : Backed ECARX Buys 15% Stake in Volvo's Driverless Tech Unit Z..
MT
13.07.HANG SENG : Hong Kong Hang Seng Up 1.6% On New York Signals, China Exports; Tech..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 109 Mrd. 16 706 Mio 15 308 Mio
Nettoergebnis 2021 8 019 Mio 1 234 Mio 1 131 Mio
Nettoliquidität 2021 20 403 Mio 3 140 Mio 2 877 Mio
KGV 2021 23,6x
Dividendenrendite 2021 1,24%
Marktkapitalisierung 192 Mrd. 29 543 Mio 27 008 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,58x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,32x
Mitarbeiterzahl 38 000
Streubesitz 58,4%
Chart GEELY AUTOMOBILE HOLDINGS LIMITED
Dauer : Zeitraum :
Geely Automobile Holdings Limited : Chartanalyse Geely Automobile Holdings Limited | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GEELY AUTOMOBILE HOLDINGS LIMITED
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 32
Letzter Schlusskurs 19,50 CNY
Mittleres Kursziel 23,89 CNY
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,5%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Sheng Yue Gui Chief Executive Officer & Executive Director
Wen Ze Xu President
Shu Fu Li Chairman
Cheuk Yin Lee Independent Non-Executive Director
Sau Hung Yeung Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
GEELY AUTOMOBILE HOLDINGS LIMITED-11.70%29 543
TOYOTA MOTOR CORPORATION23.53%248 948
VOLKSWAGEN AG35.74%147 067
DAIMLER AG30.56%95 334
GENERAL MOTORS COMPANY33.93%80 904
BMW AG18.40%65 812