Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

NETFLIX, INC.

(NFLX)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ARD und ZDF bauen gemeinsames Streaming-Netzwerk auf

21.06.2021 | 14:12

MAINZ (dpa-AFX) - ARD und ZDF bauen ein gemeinsames Streaming-Netzwerk auf. Die beiden bisherigen Mediatheken bleiben aber bestehen und werden nicht miteinander verschmolzen. Das teilten die großen öffentlich-rechtlichen Anstalten am Montag zusammen in einer Pressekonferenz in Mainz mit.

Auf den bereits und auch weiterhin bestehenden Mediatheken von ARD und ZDF sollen nach und nach mehr Angebote der jeweils anderen Sender zu finden sein, wie der ARD-Vorsitzende Tom Buhrow und der ZDF-Intendant Thomas Bellut erläuterten. Die Eigenständigkeit und die Identität der Sender werden dabei zugleich gewahrt bleiben.

Die engere Zusammenarbeit soll die Position der öffentlich-rechtlichen Sender mit Blick auf die weltweite Konkurrenz im boomenden Streaming-Markt stärken.

Für Nutzer bleiben die vorhandenen Apps bestehen. Eine übergreifende Struktur für das Netzwerk mit einer neuen Online-Mediathek und damit einem Verschmelzen der bisherigen Mediatheken ist nicht geplant. Nutzer gelangen über die Zugänge der bisherigen Mediatheken von ARD und ZDF auf das Angebot. Auch ein Name für das Streaming-Netzwerk oder ein Logo wird es den Angaben zufolge nicht geben.

Es soll künftig Empfehlungen und Playlists für die Nutzer zu dem gemischten Angebot geben. User können sich auf den Mediatheken mit einem Account registrieren, müssen es aber nicht. Dieser soll für beide Plattformen dann gelten.

Das Netzwerk soll in den nächsten Jahren schrittweise aufgebaut werden. Das Ganze starte sofort, hieß es. Die Sender wollen das Projekt finanziell aus den bestehenden Budgets stemmen.

Neben ARD und ZDF soll es für andere öffentlich-rechtliche Angebote ebenfalls die Möglichkeit geben, sich zu beteiligen - zum Beispiel für Arte. Über eine mögliche Zusammenarbeit mit privaten Streaming-Anbietern denken die Sender derzeit nicht nach, wie es weiter hieß.

Das engere Zusammenrücken von ARD und ZDF fällt in eine Zeit, in der die Bundesländer an einer Reform von Auftrag und Struktur des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland arbeiten. In der Debatte dazu dreht sich ein großer Teil um die größer werdende Bedeutung von digitalen Angeboten. Das Nutzen von Streaming-Inhalten hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Neben den weltweiten Konkurrenten wie zum Beispiel Netflix und Amazon gibt es in Deutschland auch Streaming-Plattformen von den privaten Sendergruppen wie der Mediengruppe RTL Deutschland und ProSiebenSat.1. Zum Teil sind dort auch Angebote von öffentlich-rechtlichen Sendern zu finden./rin/DP/mis


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu NETFLIX, INC.
12:59MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
08:50KT investiert 150 Millionen Dollar in das Medienunternehmen KT Studio Genie
MT
06:43Ashtead plant US-Expansion für kanadische Filmverleih-Einheit
MT
17.09.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
17.09.Morning Briefing International
AW
17.09.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
16.09.WDH : dpa-AFX Presseschau für den 17. September
AW
16.09.NETFLIX : In der neuen Netflix Serie „Grendel“ dreht sich alles um d..
PU
16.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 16.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
16.09.NETFLIX : startet neues Trainingsprogramm für die nächste Generation der Kreativ..
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NETFLIX, INC.
16:06'COLIN IN BLACK & WHITE' : Colin Kaepernick narrates teaser for Netflix series
AQ
15:16Today on Wall Street: The list of worries grows for investors
13:12NETFLIX : Expanding Our Footprint in the UK to Continue Telling Great British St..
PU
10:45Futures fall over 1% on growth worries, focus turns to Fed
RE
08:50SK TELECOM : KT to Invest $150 Million in Media Business KT Studio Genie
MT
07:57EMMYS LATEST : Sudeikis celebrates "big team win" for "Lasso"
AQ
07:40EMMYS : ‘Crown,' ‘Lasso,' ‘Queen's Gambit,' streaming triumph
AQ
06:43ASHTEAD : Plans US Expansion For Canadian Film Equipment Rental Unit
MT
05:28EMMYS LATEST : 'The Crown' gives Netflix an elite award
AQ
05:16EMMYS LATEST : 'The Queen's Gambit' becomes award royalty
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu NETFLIX, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 29 665 Mio - 27 574 Mio
Nettoergebnis 2021 4 760 Mio - 4 425 Mio
Nettoverschuldung 2021 10 040 Mio - 9 332 Mio
KGV 2021 56,1x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 261 Mrd. 261 Mrd. 242 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 9,13x
Marktkap. / Umsatz 2022 7,97x
Mitarbeiterzahl 9 400
Streubesitz 98,2%
Chart NETFLIX, INC.
Dauer : Zeitraum :
Netflix, Inc. : Chartanalyse Netflix, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends NETFLIX, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 44
Letzter Schlusskurs 589,35 $
Mittleres Kursziel 594,36 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,85%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Wilmot Reed Hastings Chairman, President & Co-Chief Executive Officer
Theodore A. Sarandos Co-CEO, Director & Chief Content Officer
Spencer Adam Neumann Chief Financial Officer
Adriane C. McFetridge Engineering Director
Gregory K. Peters Chief Operating & Product Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
NETFLIX, INC.8.99%260 844
TENCENT HOLDINGS LIMITED-19.47%565 345
PROSUS N.V.-22.00%257 627
AIRBNB, INC.13.48%103 193
DOORDASH, INC.56.15%75 329
UBER TECHNOLOGIES, INC.-22.06%74 903