Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Uber Technologies, Inc.    UBER

UBER TECHNOLOGIES, INC.

(UBER)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Was bedeutet die türkische Syrien-Offensive für Deutschland?

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
09.10.2019 | 16:42

(Vor allem der Teaser, der 1. Absatz und die letzten beiden Fragen aktualisiert.)

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz aller Warnungen von Nato-Verbündeten hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan seine Ankündigung wahr gemacht: Am Mittwochnachmittag verkündete er auf Twitter den Beginn der Militäroffensive in Nordsyrien zur Bekämpfung der kurdischen YPG-Miliz, die von der Türkei als Terrororganisation angesehen wird. Der Angriff könnte weit über die Region hinaus Wirkung zeigen - auch in Deutschland.

Wie steht die Bundesregierung zu dem Angriff?

Sie hat mit deutlichen Worten davor gewarnt. Ein militärisches Eingreifen der Türkei könne zu einer weiteren Eskalation in Syrien und zu einer zusätzlichen Destabilisierung des Landes führen, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer schon kurz nach Bekanntwerden der Invasionspläne. "Es hätte natürlich auch fatale sicherheitspolitische und humanitäre Konsequenzen."

Kommen jetzt mehr Flüchtlinge aus Syrien nach Europa?

Sicher ist, dass eine neue Fluchtbewegung ausgelöst wird. Nur ist bislang nicht klar, wo die Zivilisten Zuflucht finden können. Kurzfristig könnte sich ein Teil der vorwiegend kurdischen Bevölkerung in den Nordirak begeben. Sollte die Türkei ihre Heimat dauerhaft besetzen, dürfte zumindest ein Teil dieser Menschen mittelfristig versuchen, nach Europa zu gelangen.

Dass umgekehrt syrische Flüchtlinge aus Deutschland in der von der Türkei vorgesehenen "Sicherheitszone" angesiedelt werden könnten, gilt dagegen als wenig wahrscheinlich. Denn erstens will die türkische Regierung vor allem Syrer dort ansiedeln, die bei ihnen im Land Schutz gefunden haben. Auch ist noch offen, wer in dem Gebiet für Sicherheit - etwa vor Luftangriffen der syrischen Armee und ihrer russischen Verbündeten - sorgen würde.

Ist hierzulande mit Anschlägen zu rechnen?

Die Sicherheitsbehörden halten Anschläge militanter kurdischer Gruppen auf Geschäfte, Vereine, Moscheen und andere Einrichtungen türkischer Migranten in Deutschland für möglich. In diesem Jahr waren mehrere Kurden zu Haftstrafen verurteilt worden, die nach der türkischen Militäroffensive im nordsyrischen Afrin Anfang 2018 solche Anschläge verübt hatten.

Und was ist mit der Gefahr durch den IS?

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), die von den Kurden gefangen gehalten werden, die Kriegswirren zur Flucht nutzen und sich neu formieren. Eine Gelegenheit zur Flucht könnte sich auch für die IS-Frauen und ihre Kinder ergeben, die in den syrischen Lagern Roj und Al-Hol leben. Die Kurden und ihre bisherige Schutzmacht USA haben Deutschland und andere Staaten mehrfach aufgefordert, ihre Staatsangehörigen zurückzuholen. Deutschland verwies bisher auf teilweise noch ungeklärte Identitäten und mögliche Risiken für die deutsche Bevölkerung.

Organisiert wurde vom Auswärtigen Amt nur die Ausreise einiger Kinder. Nach Angaben der Bundesregierung waren Ende September 111 aus Deutschland ausgereiste Islamisten in Syrien in Haft. Nur bei einigen von ihnen liegen Anhaltspunkte für die Einleitung von Ermittlungsverfahren in Deutschland vor.

Kann die Bundeswehr in die türkische Operation hineingezogen werden?

Die Bundeswehr ist in Syrien nicht mit Bodentruppen im Einsatz. Die Luftwaffe überfliegt das Kriegsgebiet aber mit Aufklärungsflugzeugen, die Stellungen oder Verstecke der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) suchen. Die Ergebnisse dürfen nur für den Kampf der internationalen Anti-IS-Koalition gegen die Extremisten verwendet werden. Um das sicherzustellen, gibt es einen sogenannten Red-Card-Holder, der die rote Karte zückt, wenn Aufträge an die Luftwaffe oder die Verwendung des Materials gegen das deutsche Mandat verstoßen. Damit soll beispielsweise verhindert werden, dass sich das türkische Militär aus deutschen Quellen Erkenntnisse über kurdische Stellungen verschafft.

Wird der Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr trotzdem verlängert?

Das Bundeskabinett hat das bereits beschlossen. Das letzte Wort hat aber der Bundestag, der noch im Oktober entscheidet. Bisher hat aus den Regierungsfraktionen noch niemand die geplante Verlängerung in Frage gestellt. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat am Dienstag bei einem Besuch in Mali betont, dass sie den Ausbildungseinsatz für Kurden im Nordirak nun sogar für noch wichtiger halte. Die Stationierung deutscher Tornado-Aufklärungsjets in Jordanien und der Einsatz von Tankflugzeugen für die Anti-IS-Koalition soll aber gemäß Kabinettsentscheidung nur noch bis zum 31. März 2020 laufen.

Was bedeutet die Offensive für die deutsch-türkischen Beziehungen?

Sie werden nach einer Entspannungsphase seit Anfang vergangenen Jahres auf eine neue Belastungsprobe gestellt. Bei der letzten Syrien-Invasion der Türkei in der Region Afrin hatte die Kritik der Bundesregierung am Nato-Partner aber gewisse Grenzen. So verzichtete sie darauf zu sagen, ob sie den Einsatz für völkerrechtswidrig hält oder nicht./abc/cn/mfi/DP/fba

© dpa-AFX 2019

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf UBER TECHNOLOGIES, INC.
23.10.Uber und Lyft erleiden Niederlage vor Gericht bei Fahrerstatus in Kalifornien
AW
21.10.'MM' : Uber bietet über eine Milliarde für Free Now - BMW bestätigt Gespräche
DP
13.10.KREISE : Daimler und BMW erwägen Verkauf ihrer Park-App
DP
13.10.PRESSE : Daimler und BMW erwägen Verkauf ihrer Park-App
AW
12.10.UMFRAGE : Individuelle Mobilität nach Corona gefragter, ÖPNV verliert
DP
12.10.UMFRAGE : Individuelle Mobilität nach Corona gefragter, ÖPNV verliert
DP
08.10.Viel Kritik an geplanter Reform des Fahrdienstmarktes
DP
08.10.Taxiverband fordert Nachbesserungen bei Reform des Marktes
DP
08.10.REFORM DES FAHRDIENSTMARKTES : Verkehrsministerium legt Entwurf vor
DP
08.10.REFORM DES FAHRDIENSTMARKTES : Verkehrsministerium legt Entwurf vor
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu UBER TECHNOLOGIES, INC.
29.10.UBER TECHNOLOGIES : Head of Uber's Mobility Segment to Participate at the Morgan..
BU
29.10.UBER TECHNOLOGIES : drivers lose California court battle over Prop. 22 messages
AQ
29.10.UBER TECHNOLOGIES : Should you invest in General Electric, Qualcomm, BP, Fastly,..
PR
29.10.Court rules that California Uber drivers could not establish 'political coerc..
RE
28.10.JEFF BEZOS : Bezos-backed British startup run by ex-Uber executive is sued for f..
RE
28.10.UBER TECHNOLOGIES : Inside Uber and DoorDash's Push to Win the Most Expensive Ba..
DJ
28.10.UBER TECHNOLOGIES : California Appellate Court Affirms Preliminary Injunction Re..
AQ
27.10.UBER TECHNOLOGIES : Market Cap Rose by 18% in Q3 2020, H1 Revenue Plunged by $48..
AQ
25.10.UBER TECHNOLOGIES : Employee Vs. Independent Contractor Developments
AQ
23.10.Tech Down As Intel Weighs -- Tech Roundup
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 12 622 Mio - 11 574 Mio
Nettoergebnis 2020 -6 305 Mio - -5 782 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 894 Mio - 1 737 Mio
KGV 2020 -9,07x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 59 694 Mio 59 694 Mio 54 740 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 4,88x
Marktkap. / Umsatz 2021 3,46x
Mitarbeiterzahl 22 400
Streubesitz 96,6%
Chart UBER TECHNOLOGIES, INC.
Dauer : Zeitraum :
Uber Technologies, Inc. : Chartanalyse Uber Technologies, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse UBER TECHNOLOGIES, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 44
Mittleres Kursziel 42,61 $
Letzter Schlusskurs 33,41 $
Abstand / Höchstes Kursziel 73,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,5%
Abstand / Niedrigstes Ziel -32,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Dara Khosrowshahi Chief Executive Officer & Director
Ronald D. Sugar Chairman
Nelson J. Chai Chief Financial Officer
Sukumar Rathnam Chief Technology Officer
Yasir bin Othman Al-Rumayyan Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
UBER TECHNOLOGIES, INC.12.34%59 694
TENCENT HOLDINGS LIMITED57.35%742 400
NETFLIX, INC.47.03%222 757
PROSUS N.V.24.55%157 956
NASPERS LIMITED38.00%79 372
SPOTIFY TECHNOLOGY S.A.60.41%49 994