Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(DAX)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax verliert - Lustlose Wall Street belastet

08.06.2021 | 18:27

FRANKFURT (awp international) - Der lustlose Handel an der Wall Street hat dem Dax am Dienstag den Wind aus den Segeln genommen. Zum Schluss stand der deutsche Leitindex 0,23 Prozent tiefer bei 15 640,60 Zählern.

Vor dem Start des Aktienhandels in New York hatte der Dax noch höher notiert. Mit den leichten Abschlägen an den US-Börsen am Nachmittag war der Rückfall aber dann auch hierzulande nicht mehr zu verhindern gewesen. Damit rückt das wichtigste deutsche Börsenbarometer noch etwas weiter von seinem am Vortag erreichten Rekordhoch bei gut 15 732 Zählern ab.

Der MDax für die mittelgrossen Unternehmen rückte am Dienstag mit einer weiteren Bestmarke nahe an die Marke von 34 000 Zählern heran, fiel aber ebenfalls zurück - er ging mit einem Abschlag von 0,42 Prozent auf 33 782,97 Punkte aus dem Handel.

Schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus Deutschland hatten den Dax nicht belastet. Im April war die Industrieproduktion gesunken, während Volkswirte mit einem leichten Zuwachs gerechnet hatten. Die ZEW-Konjunkturerwartungen trübten sich überraschend ein.

Charttechnik-Experte Andreas Büchler von Index Radar sieht "nach wie vor keine Ermüdungserscheinungen im Dax". Nach frischen Hochs seien innerhalb eines Handelstages auch nicht mehr ganz so drastisch Verkäufe gefolgt, wie dies zuvor der Fall gewesen sei. Büchler sieht den deutschen Leitindex auf dem Weg zur 16 000er-Marke.

Papiere aus dem Pharma- und Gesundheitssektor waren gefragt. Die Aktien von Merck KGaA stiegen auf ein Rekordhoch und gewannen an der Dax-Spitze 1,8 Prozent. Sartorius führten den MDax mit plus 3,3 Prozent an. Ein Marktteilnehmer hielt es für unverständlich, dass der "wichtigste Zulieferer der mRNA-Impfstoffhersteller" der Rekordrally von Biontech nicht gefolgt sei. Einem hervorragenden ersten Quartal von Sartorius werde ein entsprechendes zweites folgen, gab er sich sicher.

Aktien des Corona-Impfstoffherstellers Curevac büssten hingegen nach einem Rückschlag bei der Zulassung auf Xetra mehr als elf Prozent ein, nachdem die Papiere zu Wochenbeginn noch in die Höhe geschnellt waren. Die Zulassung des Corona-Impfstoffs der Tübinger Firma dauert länger als geplant. Der baden-württembergische Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) bestätigte in Stuttgart, dass sich das Verfahren weiter verzögern werde. Zuletzt hatte es geheissen, man rechne mit einer Zulassung im Juni.

Die Ankündigung eines unerwartet guten Quartalsergebnisses trieb die Aktien des Stahlhändlers Klöckner & Co um gut sieben Prozent in die Höhe. KlöCo profitiert derzeit von weiter deutlich gestiegenen Stahlpreisen in Europa und den USA und rechnet daher im laufenden zweiten Quartal mit deutlich mehr operativem Gewinn als bisher.

Autowerte zollten ihrer jüngsten Rally Tribut. Im Dax verloren Volkswagen 2,2 Prozent. Am Vortag hatte der europäische Autosektor sein Rekordhoch aus dem Jahr 2015 nur haarscharf verpasst. Nun verlor er 1,1 Prozent. Marktexperte Andreas Lipkow von Comdirect sprach von einer Rotationsbewegung, die Anleger aus den zuletzt gefragten zyklischen Branchen wieder in defensivere treibe. Darunter litten neben dem Autosektor auch Chemiewerte. So waren Covestro Dax-Schlusslicht mit knapp zweieinhalb Prozent Abschlag.

Bewegt waren einige Werte nach Umstufungen: Lufthansa und Gea rutschten nach Verkaufsempfehlungen der US-Investmentbank Goldman Sachs jeweils um mehr als zwei Prozent ab.

Auf europäischer Bühne verabschiedete sich der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 mit minus 0,04 Prozent bei 4096,01 Punkten aus dem Handel. Leichte Kursgewinne gab es dagegen in Paris und London. Der Dow Jones Industrial trat im New Yorker Handel zuletzt auf der Stelle.

Der Euro gab leicht nach und kostete zuletzt 1,2180 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2182 (Montag: 1,2162) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8209 (0,8222) Euro gekostet. Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,26 Prozent am Vortag auf minus 0,27 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,01 Prozent auf 144,51 Punkte nach. Der Bund-Future (September-Kontrakt) rückte um 0,27 Prozent auf 172,18 Punkte vor./tav/he

--- Von Tanja Vedder, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.29%0.61988 verzögerte Kurse.-1.14%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.05%1.17383 verzögerte Kurse.4.91%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.12%1.39445 verzögerte Kurse.1.69%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.22%0.677167 verzögerte Kurse.4.76%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.16%0.8039 verzögerte Kurse.1.67%
COVESTRO AG -0.59%54.14 verzögerte Kurse.7.96%
DAX -0.57%15550.59 verzögerte Kurse.14.01%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -2.82%9.596 verzögerte Kurse.-8.65%
DJ INDUSTRIAL 0.44%35084.53 verzögerte Kurse.14.13%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.09%1.18795 verzögerte Kurse.-3.02%
EURO STOXX 50 -0.35%4101.33 verzögerte Kurse.15.88%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.08%0.011318 verzögerte Kurse.1.12%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.10%0.013455 verzögerte Kurse.-1.96%
MDAX -0.31%35161.6 verzögerte Kurse.14.54%
MERCK KGAA 0.58%173.25 verzögerte Kurse.22.73%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.19%0.69959 verzögerte Kurse.-3.07%
S&P 500 0.42%4419.15 verzögerte Kurse.17.16%
SARTORIUS STEDIM BIOTECH 2.54%483.6 Realtime Kurse.62.09%
THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC. 0.89%377.55 verzögerte Kurse.43.17%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.08%0.841779 verzögerte Kurse.3.11%
VOLKSWAGEN AG -0.77%205.35 verzögerte Kurse.35.84%
Alle Nachrichten zu DAX
15:26FAHRER MÜSSEN ANGESTELLT WERDEN : Deliveroo erwägt Rückzug aus Spanien
DP
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 30.07.2021 - 15.15 Uhr
DP
15:20AMAZON COM : China-Sorgen und Amazon-Ausblick belasten Europas Börsen
RE
14:40Aktien Frankfurt: Dax tiefer - Amazon trübt Stimmung, FMC und Fresenius hinte..
AW
13:04Linde hebt Gewinnziel für 2021 erneut an - Aktie leicht im Plus
DP
12:49MÄRKTE EUROPA/Börsen bleiben unter Druck
DJ
12:38MTU Aero Engines sieht sich trotz Gewinnrückgangs auf Kurs
RE
12:29DGAP-NEWS : Vonovia SE: Job mit Zukunft: Rund 200 Auszubildende starten ihre Kar..
DJ
12:26Fresenius hebt Jahresziele - Dialysetochter FMC schwächelt weiter
AW
12:20Triebwerksbauer MTU wird für Jahresgewinn etwas optimistischer
AW
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
15:26FAHRER MÜSSEN ANGESTELLT WERDEN : Deliveroo erwägt Rückzug aus Spanien
DP
15:24DZ Bank hebt fairen Wert für Fresenius SE - 'Kaufen'
DP
15:19DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: -4-
DJ
15:19DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: -3-
DJ
15:19DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: -2-
DJ
15:19DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit d..
DJ
15:04UMWELTAMT : Keine Rückstände von Dioxin in Rußpartikeln festgestellt
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
15:18Wall Street Sees Weak Open, Amazon's Downbeat Revenue Outlook Weighs Heavy on..
MT
13:54STOXX EUROPE 600 : European Bourses Track Lower Midday on Pandemic, Risk-Off Moo..
MT
12:48DOW JONES FXCM DOLLAR INDEX : Europe Fixed Income Summary
MT
11:00PRESS RELEASE : Linde plc: Linde Reports -2-
DJ
07:05PRESS RELEASE : Fresenius Medical Care AG & Co. -2-
DJ
29.07.European Stocks Close Higher After Business Confidence Rises to New Record
MT
29.07.DAX Ends 0.45% Higher at 15640.47 -- Data Talk
DJ
29.07.PRESS RELEASE : GEA Group Aktiengesellschaft: GEA raises outlook for fiscal year..
DJ
29.07.Wall Street Sees Cautiously Mixed Open, US GDP Growth Weaker Than Expected
MT
29.07.STOXX EUROPE 600 : European Bourses Track Higher Midday On Earnings Season Resul..
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
LINDE PLC256.85 Realtime Estimate-Kurse.2.03%
RWE AG30.155 Realtime Estimate-Kurse.0.68%
MERCK KGAA173.125 Realtime Estimate-Kurse.0.51%
VONOVIA SE56.35 Realtime Estimate-Kurse.0.41%
DELIVERY HERO SE125.4 Realtime Estimate-Kurse.0.32%
DAIMLER AG75.105 Realtime Estimate-Kurse.-1.37%
INFINEON TECHNOLOGIES AG32.208 Realtime Estimate-Kurse.-1.58%
MTU AERO ENGINES AG208.6 Realtime Estimate-Kurse.-1.60%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA67.15 Realtime Estimate-Kurse.-3.66%
FRESENIUS SE & CO. KGAA44.413 Realtime Estimate-Kurse.-3.73%
Heatmap :