Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

BRENT CRUDE OIL SPOT

Verzögert  -  17:00:00 27.01.2023
87.54 USD   +0.33%
27.01.Unionsfraktion kritisiert Entscheidung gegen zweite Öl-Pipeline
DP
27.01.EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland um halbes Jahr
DP
26.01.Erneuerte Pipeline soll mehr Erdöl nach Schwedt bringen
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

Umwelthilfe und Linke gegen Gaslieferungen aus Katar

29.11.2022 | 12:45

BERLIN (dpa-AFX) - An dem Abkommen über die Lieferung von Flüssigerdgas (LNG) aus Katar wird in Deutschland auch Kritik laut. Die Deutsche Umwelthilfe hält den Vertrag in doppelter Hinsicht für falsch: "Der Gas-Deal mit einer LNG-Lieferung ab 2026 hilft nicht in der gegenwärtigen Krise, schafft mit seiner Laufzeit über 15 Jahre aber eine neue langfristige Abhängigkeit", bemängelte der Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner in Berlin. Damit weise das Lieferabkommen in die falsche Richtung und sei vor allem ein Risiko für die Klimaziele.

Genauso argumentierte der stellvertretende Vorsitzende der Linken, Lorenz Gösta Beutin: "Die Gaslieferungen ab 2026 sind wirkungslos für die aktuelle Energiekrise, schaffen aber langfristige Energieabhängigkeit bis 2041 mit einem Land, das Menschenrechte mit Füßen tritt und am blutigen Krieg gegen den Jemen beteiligt ist." Mit dem Aufwand, mit dem die Bundesregierung gerade fossile Infrastruktur ausbaue, verbaue sie sich selbst und nachfolgenden Regierungen jede Chance, die Klimakrise noch rechtzeitig zu stoppen.

Aus Sicht der FDP macht das am Dienstag geschlossene Abkommen deutlich, "wie abhängig wir uns von Staaten machen, die unsere Werte nicht teilen". Deshalb sei es wichtig, die Energiesouveränität zu stärken, indem Deutschland eigene Gasförderung betreibe. "Deutschland sollte auch die Schiefergasförderung an Land vorantreiben, um sich unabhängiger zu machen", forderte der FDP-Energiepolitiker Michael Kruse bei "t-online"./brd/DP/mis


© dpa-AFX 2022
Alle Nachrichten zu BRENT CRUDE OIL SPOT
27.01.Unionsfraktion kritisiert Entscheidung gegen zweite Öl-Pipeline
DP
27.01.EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland um halbes Jahr
DP
26.01.Erneuerte Pipeline soll mehr Erdöl nach Schwedt bringen
DP
26.01.Bund plant keine zweite Pipeline von Rostock zur PCK-Raffinerie
DP
26.01.Deutsche Gasspeicher zu 83,8 Prozent gefüllt
DP
25.01.USA: Rohölvorräte steigen leicht
DP
25.01.Iran verhängt Gegensanktionen - auch Deutsche betroffen
DP
23.01.Öl über Danzig soll bald bei PCK-Raffinerie ankommen
DP
19.01.EU kann Irans Revolutionsgarden nicht einfach auf Terrorliste setzen
DP
19.01.Russland pumpt weniger Gas durch Transitland Ukraine nach Europa
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
26.01.German gas storage facilities 83.8 percent full
DP
13.01.Scholz receives new Iraqi head of government Al-Sudani
DP
10.01.Germany: Gas storage facilities could be two-thirds full by the end of winter
DP
05.01.Level of German gas storage facilities continues to rise - but only minimally
DP
03.01.First full cargo of liquefied natural gas arrived in Germany
DP
2022Dispute over oil from Kazakhstan for PCK - federal government rejects criticism
DP
2022Expert: Iran's religious stratum also angry at political leadership
DP
2022Gas storage facilities post slight gain - weather probably the cause
DP
2022Kiel Canal remains closed for navigation
DP
2022Kiel Canal possibly open again on Friday
DP
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart