Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenMarketScreener Analysen

Ölpreise bauen Gewinne aus

01.09.2020 | 17:26

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Dienstag zugelegt und die Gewinne aus dem frühen Handel im Verlauf ein Stück weit ausgebaut. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 46,03 Dollar und damit 75 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg am Dienstag um 69 Cent auf 43,30 Dollar.

Im europäischen Nachmittagshandel sorgten besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten für neuen Auftrieb bei den Ölpreisen. Der ISM-Einkaufsmanagerindex für den Industriesektor stieg im August unerwartet stark auf 56,0 Zähler. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung. Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität und wird an den Finanzmärkten stark beachtet. "Das Barometer schürt die Zuversicht, dass das dritte Quartal mit einem Wachstum einhergeht", kommentierte Patrick Boldt, Analyst bei der Landesbank Hessen-Thüringen.

Zuvor hatten Marktbeobachter auf eine allgemein stärkere Nachfrage nach Rohstoffen verwiesen, angetrieben durch eine Dollar-Schwäche in den vergangenen Handelstagen. Da Erdöl international in der amerikanischen Währung gehandelt wird, sorgt ein fallender Dollar für eine höhere Nachfrage in Ländern ausserhalb des Dollar-Raums. Das verleiht den Ölpreisen häufig Auftrieb.

Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank begründete den Anstieg der Ölpreise auch mit einer "guten Förderdisziplin" wichtiger Förderstaaten, die in der Opec+ zusammengefasst sind. Demnach hätten immer mehr Mitgliedsländer der Allianz ihre Ölexporte zuletzt reduziert, um gemeinsam vereinbarte Zielmarken auch tatsächlich einzuhalten./jkr/he


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -0.43%199.12 verzögerte Kurse.-8.43%
COMMERZBANK AG 1.81%5.5 verzögerte Kurse.-2.08%
LONDON BRENT OIL 1.48%48.01 verzögerte Kurse.-27.74%
WTI 1.78%44.93 verzögerte Kurse.-26.33%
Alle Nachrichten auf WTI
18:11MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Tui mit neuem Hilfspaket schwächer
DJ
18:04Ölpreise legen kräftig zu - Rückgang der US-Ölreserven stützt
AW
17:54XETRA-SCHLUSS/Leichter - Euro drückt auf Sentiment
DJ
17:47AKTIEN IM FOKUS : Slack-Gewissheit trifft die Anleger von Salesforce schwer
DP
17:12Kabinett billigt EEG-Befreiung für grünen Wasserstoff
DJ
16:50USA : Rohölvorräte fallen schwächer als erwartet
AW
16:40US-Rohöllagerbestände sinken nicht so stark wie erwartet
DJ
12:56Jefferies belässt Salesforce auf 'Buy' - Ziel 320 Dollar
DP
12:46Ölpreise wenig verändert - Opec+ bemüht sich um Einigung
AW
07:54Ölpreise geben weiter nach - Opec+ bemüht sich um Einigung
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu WTI
23:13U.S. Congress passes bill that could delist Chinese stocks from U.S. markets
RE
22:21Energy Rallies On Stimulus, OPEC Hopes -- Energy Roundup
DJ
22:16Equities hover near record highs as stimulus hopes build
RE
22:15Equities hover near record highs as stimulus hopes build
RE
22:14Equities hover near record highs as stimulus hopes build
RE
21:53Saudi Aramco says pump malfunctioned at petroleum derivatives distribution st..
RE
20:57Nigeria oilfield sale to Eni, Shell was legally 'perfect', says ex-oil minist..
RE
20:05North American Rail Traffic Rose 5% in Week Ended Nov. 28
DJ
18:48New buyers spur a near doubling in Venezuela oil exports in Nov -data
RE
18:07Equinor fire shuts Europe's biggest methanol plant
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral