Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Apple Inc.    AAPL

APPLE INC.

(AAPL)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Besteuerung von Google und Co. - OECD legt Vorschlag vor

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.10.2019 | 15:47

PARIS (dpa-AFX) - Im Streit um eine gerechtere Besteuerung großer Internetriesen hat die OECD einen ersten Lösungsvorschlag vorgelegt. Es handele sich dabei um einen "einheitlichen Ansatz" auf internationaler Ebene, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit Sitz in Paris am Mittwoch mit. Darüber, wo und wie insbesondere große Internetunternehmen wie Google, Amazon oder Apple Steuern zahlen, wird zwischen den großen Wirtschaftsmächten schon länger heftig diskutiert.

Der nun von der OECD vorgelegte Entwurf sieht unter anderem vor, dass die Besteuerung sich nicht nur am jeweiligen Firmensitz orientiert, wie aus dem Papier hervorgeht. Stattdessen sollen internationale Unternehmen auch dort Abgaben zahlen, wo Kunden beziehungsweise Nutzer von Dienstleistungen sitzen und die Unternehmen Gewinne erzielen. Darauf hatten sich die Finanzminister der Top-Wirtschaftsmächte (G7) bei einem Treffen bei Paris im Sommer bereits grob verständigt. Bis Januar 2020 soll auf Ebene der OECD ein globales Regelwerk vereinbart werden.

"Sollte bis 2020 keine Einigung erzielt werden, würde dies das Risiko, dass die Länder einseitig handeln, erheblich erhöhen, mit negativen Folgen für eine ohnehin schon fragile Weltwirtschaft", erklärte OECD-Generalsekretär Angel Gurría laut Mitteilung. "Wir dürfen nicht zulassen, dass dies geschieht."

In dem OECD-Papier heißt es nun, dass der Vorschlag nun auf einer "relativ allgemeinen Ebene zusammengefasst" werde, wobei bestimmte Aspekte noch weitere Arbeiten erfordern würden. Darüber hinaus seien eine Reihe von Implementierungsfragen zu klären. Der Vorschlag ziele nicht nur auf Internetriesen ab, sondern auch auf verbraucherorientierte internationale Unternehmen. Das Papier soll in der kommenden Woche beim Treffen der G20-Finanzminister in Washington präsentiert werden und steht nun zur öffentlichen Diskussion.

Paris hatte zuletzt im Alleingang die Digitalsteuer auf nationaler Ebene eingeführt. Viele der von der Steuer betroffenen Unternehmen haben ihren Firmensitz in den USA. Präsident Donald Trump hatte infolgedessen mit Strafzöllen auf französischen Wein gedroht. Auf EU-Ebene war die Einführung einer Digitalsteuer für Online-Riesen im März gescheitert. Deutschland und Frankreich hatten bis zuletzt versucht, die Digitalsteuer in Europa in abgespeckter Variante durchzusetzen.

Aus dem französischen Wirtschaftsministerium hieß es, der OECD-Vorstoß sei eine "vielversprechende Grundlage" für die weitere Arbeit. Man müsse nun sicherzustellen, dass er den Herausforderungen der Digitalisierung der Wirtschaft gerecht werde. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Danyal Bayaz forderte die Bundesregierung auf, parallel auf EU-Ebene zu versuchen, eine Einigung hinzubekommen, um so den Druck auf die G20- und die OECD-Staaten aufrecht zu erhalten.

Der Online-Händler Amazon begrüßte den Vorschlag der OECD. Ein breites internationales Abkommen sei von entscheidender Bedeutung, um das Risiko der Doppelbesteuerung und verzerrender einseitiger Maßnahmen zu begrenzen und so ein Umfeld zu schaffen, welches das Wachstum des Welthandels fördert. Der CSU-Europaabgeordnete Markus Ferber lobte, dass die OECD-Vorschläge sich endlich vom antiquierten Konzept einer physischen Betriebsstätte bei der Besteuerung lösen. "Das ist der richtige Ansatz für das digitale Zeitalter."/nau/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET 0.79%1252.8 verzögerte Kurse.19.89%
AMAZON.COM 0.57%1787.48 verzögerte Kurse.19.01%
APPLE INC. 0.39%235.28 verzögerte Kurse.48.58%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu APPLE INC.
17.10.AKTIE IM FOKUS : Wieder steigende Nutzerzahlen versöhnen die Netflix-Anleger
DP
17.10.'SMARTPHONE MADE IN AFRICA' : Südafrikas erste Handy-Fabrik eröffnet
DP
17.10.Netflix auf Wachstumskurs - Film über "Panama Papers" vor Gericht
RE
17.10.NETFLIX : Apple und Disney meinen es ernst
MA
17.10.STUDIE : Apple, Google und Amazon bleiben wertvollste Marken
AW
17.10.'Stranger Things' hilft Netflix in die Spur - Anleger erleichtert
DP
16.10.Netflix gewinnt dank 'Stranger Things' wieder kräftig Kunden hinzu
DP
16.10.Huawei begrüßt Zulassung zum 5G-Mobilfunkausbau in Deutschland
DP
15.10.Google stellt neue 'Pixel'-Smartphones vor
DP
15.10.Apple Pay wird auch für Viseca-Kartenkunden verfügbar
AW
Mehr News
News auf Englisch zu APPLE INC.
05:40TIM COOK : China market regulator chief met with Apple CEO Tim Cook
RE
02:39APPLE : Filing 4
PU
00:21WarnerMedia's HBO Max to stream films of 'Spirited Away' producer
RE
17.10.MARKET SNAPSHOT: S&P 500 Ends Within 1% Of All-time High Amid Brexit Draft De..
DJ
17.10.Number of new Netflix shows to dwarf those from Disney, Apple at launch
RE
17.10.APPLE : Stock market tunes in to Netflix after subscriber bounce
RE
17.10.APPLE : Fitbit in healthcare partnership to take on Apple Watch
RE
17.10.Facebook Wasn't Ready for the Backlash Against Libra
DJ
17.10.Chipmaker TSMC boosts capex by up to $5 billion, sees fourth quarter sales ju..
RE
17.10.TSMC 3Q Net Profit Rose 13.5% on Higher Sales
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 259 Mrd.
EBIT 2019 63 372 Mio
Nettoergebnis 2019 54 253 Mio
Liquide Mittel 2019 102 Mrd.
Div. Rendite 2019 1,27%
KGV 2019 20,1x
KGV 2020 18,5x
Marktkap. / Umsatz2019 3,71x
Marktkap. / Umsatz2020 3,60x
Marktkap. 1 063 Mrd.
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 45
Mittleres Kursziel 228,00  $
Letzter Schlusskurs 235,28  $
Abstand / Höchstes Kursziel 14,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -3,09%
Abstand / Niedrigsten Ziel -36,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Arthur D. Levinson Chairman
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
APPLE INC.48.58%1 059 160
SAMSUNG ELECTRONICS CO LTD--.--%283 576
XIAOMI CORP--.--%26 349
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD241.41%6 417
MERRY ELECTRONICS CO LTD--.--%1 041
FITBIT, INC.-24.75%966