Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  Brent Crude Oil Spot       

BRENT CRUDE OIL SPOT

verzögerte Kurse. Verzögert  - 23.08. 17:00:00
59.64 USD   -0.20%
12:48Iranischer Tanker ändert seinen Kurs - jetzt Richtung Türkei
DP
23.08.Ölpreise nach Zuspitzung im Handelskonflikt gefallen
DP
22.08.Ölpreise gefallen
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ukraine-Konflikt: Russland stoppt Export von Erdölprodukten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.04.2019 | 13:22

MOSKAU (dpa-AFX) - Im Konflikt mit der Ukraine hat Russland ein Exportverbot von Erdöl und Erdölprodukten in das Nachbarland angeordnet. Dies sei eine Reaktion auf die unfreundlichen Schritte und die Sanktionen der Führung in Kiew gegen Moskau, sagte der russische Regierungschef Dmitri Medwedew am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge. Vom 1. Juni an dürften solche Güter nur noch mit einer Ausnahmegenehmigung in die Ukraine ausgeführt werden. 2018 lag der russische Anteil am ukrainischen Import von Erdölprodukten - vor allem Diesel - bei etwa 31 Prozent. Das Verbot gilt auch für Kohle.

In der Ukraine wird an diesem Sonntag (21. April) ein neuer Präsident gewählt. Danach könnten auch die ins Stocken geratenen Verhandlungen für eine Lösung des blutigen Konflikts im Osten der Ukraine wieder in Gang kommen. In Russland ist seit langem Unmut darüber verbreitet, dass die Ukraine für ihre Panzer im Kriegsgebiet russischen Treibstoff einsetzt. Das ist mit dem Embargo künftig nicht mehr direkt möglich. Für Russland bedeutet das Einbußen in Milliardenhöhe.

In dem Konflikt im ostukrainischen Industriegebiet Donbass sind nach UN-Angaben bisher mehr als 13 000 Menschen gestorben. Aus Russland unterstützte Separatisten kämpfen dort gegen ukrainische Truppen für eine Eigenständigkeit ihrer Region.

Bei der Wahl hat der Schauspieler Wolodymyr Selenskyj letzten Umfragen zufolge beste Aussichten auf den Sieg. Amtsinhaber Petro Poroschenko, der den seit fünf Jahren dauernden Krieg in den Regionen Donezk und Luhansk beenden wollte, droht eine Niederlage. Umfragen zufolge kann er mit 27 Prozent der Stimmen rechnen - Selenskyj dagegen mit 73 Prozent. 30 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, das Staatsoberhaupt für die nächsten fünf Jahre zu bestimmen./mau/DP/fba


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BRENT CRUDE OIL SPOT
12:48Iranischer Tanker ändert seinen Kurs - jetzt Richtung Türkei
DP
23.08.Ölpreise nach Zuspitzung im Handelskonflikt gefallen
DP
22.08.Ölpreise gefallen
DP
22.08.MINISTERPRÄSIDENT : Iranischer Tanker nicht auf Weg nach Griechenland
DP
21.08.Preis für Opec-Rohöl steigt weiter
DP
21.08.Athen will Reise des iranischen Supertankers 'nicht unterstützen'
DP
20.08.Ölpreise gefallen
DP
20.08.Noch keine offizielle Anfrage des iranischen Tankers an Athen
DP
20.08.USA kritisieren Freigabe des iranischen Tankers
DP
19.08.London setzt trotz US-Drucks im Streit mit Teheran auf Entspannung
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices s..
RE
Mehr News auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart