Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Wohnen SE    DWNI   DE000A0HN5C6

DEUTSCHE WOHNEN SE

(DWNI)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Bundesinnenministerium: Mietendeckel verstößt gegen Grundgesetz

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.11.2019 | 15:22

BERLIN (dpa-AFX) - Der geplante Mietendeckel des Berliner Senats verstößt nach Einschätzung des Bundesinnenministeriums gegen das Grundgesetz. Das Land Berlin sei "kompetenzrechtlich gehindert" Gesetze zur Mietenbegrenzung zu erlassen, schreibt das Innenministerium in einer Mail an den Berliner CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Wegner, die die Berliner CDU am Samstag veröffentlichte. Der Grund: Die Mietpreisbegrenzung sei bereits durch den Bund "umfassend und abschließend geregelt" worden.

Weiter heißt es demnach aus Horst Seehofers (CSU) Ministerium: Solche Entscheidungen des zuständigen Bundesgesetzgebers dürften nicht durch Einzelentscheidungen eines Landes "verfälscht werden". Die "Gesetzgebungskompetenz der Länder" sei daher "gesperrt". Die "Berliner Morgenpost" hatte zuerst darüber berichtet.

Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen teilte mit: "Allen Beteiligten war von Anfang an bewusst, dass sie juristisches Neuland betreten. Am Ende wird ein Gericht entscheiden, ob der Mietendeckel Bestand hat."

Die Co-Vorsitzende der Linken, Katja Kipping, kritisierte Seehofer scharf. Sein Ministerium falle dem Bundesland "in den Rücken, das gerade konsequenten Mieterschutz betreibt", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Sie forderte Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) auf, Horst Seehofer "mal eine Ansage" zu machen und damit der rot-rot-grünen Berliner Mietenpolitik den Rücken stärken.

Die Juristen im Bundesinnenministerium halten auch einzelne Punkte des geplanten Berliner Mietendeckel-Gesetzes für problematisch. Der Gesetzentwurf greife in die Eigentumsfreiheit der Wohnungseigentümer ein, heißt es in der Mail, die bereits am 31. Oktober verschickt wurde. Vom geplanten Mietenstopp würden zudem alle Vermieter ohne Unterschied erfasst. Auch würden steigende Preise der Instandhaltung nicht berücksichtigt.

Die rot-rot-grüne Berliner Koalition will bis Anfang kommenden Jahres ein bundesweit bisher einmaliges Mietendeckel-Gesetz beschließen. Geplant ist, die Mieten für fünf Jahre einzufrieren und für Neuvermietungen Obergrenzen je nach Alter und Ausstattung der Wohnung festzulegen. In bestimmten Fällen sollen auch Mietsenkungen möglich sein.

Schon der Wissenschaftliche Dienst des Berliner Abgeordnetenhauses war zu dem Schluss gekommen, dass das rückwirkende Einfrieren der Mieten auf dem Niveau vom 18. Juni 2019 aus rechtsstaatlichen Gründen bedenklich sei.

Wegner kritisierte jetzt: "Rot-Rot-Grün produziert ein verfassungswidriges Gesetz mit Ansage." Wenn erst später ein Gericht den Mietendeckel kippen würde, drohe "Chaos". Auf die Mieter kämen hohe Nachzahlungen zu. Berlin wäre über Jahre ohne einen rechtssicheren Mietspiegel. Schon jetzt richte das geplante Gesetz Schaden an, weil Mieten erhöht und Sanierungen zurückgestellt würden./rab/DP/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADO PROPERTIES 0.86%35.3 verzögerte Kurse.-23.02%
DEUTSCHE WOHNEN SE 0.56%35.9 verzögerte Kurse.-10.78%
LEG IMMOBILIEN -0.39%101.55 verzögerte Kurse.12.00%
VONOVIA SE -0.36%46.83 verzögerte Kurse.18.72%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE WOHNEN SE
11.12.Pro und Contra zum Mietendeckel bei Anhörung im Abgeordnetenhaus
DP
11.12.Anhörung zum Mietendeckel im Berliner Abgeordnetenhaus
DP
10.12.AKTIE IM FOKUS : Goldman-Sachs-Studie belastet Deutsche Wohnen nur kurzzeitig
DP
10.12.Goldman senkt Deutsche Wohnen auf 'Neutral' - Ziel 36,30 Euro
DP
10.12.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax sinkt unter 13000 Punkte
AW
10.12.Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger zögern
AW
09.12.DEUTSCHE WOHNEN SE : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
09.12.Wirtschaftsverbände demonstrieren in Berlin gegen Mietendeckel
DP
09.12.GUTACHTEN : Mietendeckel nicht verfassungswidrig
DP
09.12.Wirtschaftsverbände demonstrieren in Berlin gegen Mietendeckel
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE WOHNEN SE
09.12.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release of a capital market information
EQ
02.12.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release of a capital market information
EQ
29.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 41 of the WpHG [the German Sec..
EQ
25.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der eu..
PU
25.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
25.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release of a capital market information
EQ
21.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
15.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release of a capital market information
EQ
13.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Deutsche Wohnen posts strong operating result
EQ
12.11.DEUTSCHE WOHNEN SE : Deutsche Wohnen SE resolves on buy-back program for own sha..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 831 Mio
EBIT 2019 747 Mio
Nettoergebnis 2019 1 388 Mio
Schulden 2019 9 092 Mio
Div. Rendite 2019 2,72%
KGV 2019 9,53x
KGV 2020 17,8x
Marktkap. / Umsatz2019 26,4x
Marktkap. / Umsatz2020 26,3x
Marktkap. 12 821 Mio
Chart DEUTSCHE WOHNEN SE
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Wohnen SE : Chartanalyse Deutsche Wohnen SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE WOHNEN SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 37,99  €
Letzter Schlusskurs 35,69  €
Abstand / Höchstes Kursziel 67,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,43%
Abstand / Niedrigsten Ziel -30,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Michael Zahn Chief Executive Officer
Matthias Hünlein Chairman-Supervisory Board
Lars Urbansky Chief Operating Officer
Philip Grosse Chief Financial Officer
Andreas Kretschmer Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE WOHNEN SE-10.78%14 225
CHINA VANKE CO., LTD.--.--%44 732
CHINA EVERGRANDE GROUP-17.63%32 860
VONOVIA SE18.72%28 278
CHINA MERCHANTS SHEKOU IND ZN HLDG COLTD--.--%20 904
VINGROUP JSC--.--%15 978