Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 27.02. 11:05:45
10.985 EUR   -0.05%
06:51NRW-Oberbürgermeister warnen vor Benachteiligung der Steinkohle
DP
05:51TREFFEN BEI ALTMAIER :  Steinkohle-Betreiber wollen mehr Geld
DP
26.02.E.ON SE : Nach dem Kursanstieg, die Korrektur ?
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Industrieverband BDI kritisiert Gesetzentwurf zum Kohleausstieg

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
22.01.2020 | 05:33

BERLIN (dpa-AFX) - Der Industrieverband BDI vermisst im Gesetzentwurf für den Kohleausstieg feste Zusagen zur Entlastung bei steigenden Strompreisen. Eine solche Entlastung für private und gewerbliche Verbraucher sei ein fester Bestandteil der Empfehlungen der Kohlekommission gewesen, sagte der stellvertretende BDI-Hauptgeschäftsführer Holger Lösch der Deutschen Presse-Agentur. "An dieser wichtigen Stelle bleibt der Gesetzentwurf jedoch deutlich hinter dem Votum der Kommission zurück." Er eröffne nur die Möglichkeit, die Übertragungsnetzentgelte durch Zuschüsse des Bundes abzusenken, sichere diese aber nicht verbindlich zu.

Der Gesetzentwurf von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) soll am nächsten Mittwoch im Bundeskabinett verabschiedet werden und festlegen, wie Deutschland bis spätestens 2038 aus der klimaschädlichen Stromproduktion aus Kohle aussteigt.

Im Gesetzentwurf heißt es unter anderem, ab 2023 könne "ein angemessener Zuschuss" des Bundes die Übertragungsnetzentgelte senken, was einzelnen Großkunden zugute komme. Unternehmen, die viel Strom verbrauchen und im internationalen Wettbewerb stehen, sollen ab 2023 einen "jährlichen angemessenen Zuschuss" erhalten können. Die Höhe wird nicht festgelegt - es ist aber auch nicht klar, wie der Strompreis sich entwickeln wird.

"Ein solches Vorgehen der Bundesregierung gefährdet die Planungssicherheit und ist nicht geeignet, Nachteile in der internationalen Wettbewerbsfähigkeit und soziale Belastungen verlässlich auszugleichen", kritisierte Lösch. "Ohne eine solche sichere Entlastung wäre eine zentrale Voraussetzung für den Kohlekompromiss ausgehebelt."/ted/hoe/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE -0.22%10.982 verzögerte Kurse.15.39%
RWE AG 1.50%33.14 verzögerte Kurse.19.09%
UNIPER SE 0.00%28.19 verzögerte Kurse.-4.47%
VOTUM S.A. -5.59%13.5 Schlusskurs.-5.59%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu E.ON SE
06:51NRW-Oberbürgermeister warnen vor Benachteiligung der Steinkohle
DP
05:51TREFFEN BEI ALTMAIER :  Steinkohle-Betreiber wollen mehr Geld
DP
26.02.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 11. März 2020
DP
25.02.BERICHT : Klimainvestitionen von 124 Milliarden reichen noch nicht aus
DP
25.02.Europäische Konzerne investieren 124 Milliarden in CO2-Verringerung
DP
25.02.Konzerne in Europa investieren über 120 Milliarden in CO2-Reduzierung
DP
24.02.'Sturm' Yulia treibt Windstrom zu neuem Rekord
DP
21.02.E ON : Uniper verkauft Mehrheit an Braunkohlekraftwerk Schkopau an EPH
RE
20.02.GRÜNEN-CHEF HABECK : Digitalisierung macht Energiewende erst möglich
DP
19.02.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 5. März 2020
DP
Mehr News
News auf Englisch zu E.ON SE
14.02.Munich Re targets growing global energy weather hedges
RE
12.02.UK energy regulator to make suppliers pay for switching woes
RE
03.02.E ON : celebrates its apprentices during National Apprenticeship Week
AQ
03.02.E ON : and partners are testing the energy network of the future in the largest ..
PU
30.01.EXCLUSIVE : Uniper to shut down German hard-coal power plants by 2025
RE
24.01.RWE CEO signals he might step down next year - Spiegel
RE
23.01.GRAVITY INDIA : This is Gravity and E.ON to develop clean energy solutions for U..
AQ
21.01.German energy shift will be like 'open-heart surgery' - economy minister
RE
20.01.France's Engie hands UK home energy customers to challenger Octopus
RE
17.01.A flurry of news in the global auto industry
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 33 422 Mio
EBIT 2019 3 226 Mio
Nettoergebnis 2019 1 312 Mio
Schulden 2019 12 084 Mio
Div. Rendite 2019 4,19%
KGV 2019 19,4x
KGV 2020 20,9x
Marktkap. / Umsatz2019 1,22x
Marktkap. / Umsatz2020 0,67x
Marktkap. 28 655 Mio
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 10,57  €
Letzter Schlusskurs 10,99  €
Abstand / Höchstes Kursziel 29,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -3,84%
Abstand / Niedrigsten Ziel -29,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Karen Maria Alida de Segundo Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
E.ON SE15.39%31 170
NATIONAL GRID PLC11.00%47 221
ELECTRICITÉ DE FRANCE32.96%44 516
ORSTED AS4.44%44 012
SEMPRA ENERGY-3.04%42 163
ENGIE8.61%40 780