Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Schweiz: Schwächer - Käufer grenzen Verluste ein

22.10.2020 | 11:31

Zürich (awp) - Der Schweizer Aktienmarkt gibt am Donnerstag den dritten Tag hintereinander nach. Doch nach einem schwachen Start, bei dem der SMI erstmals seit Juni wieder unter die Marke von 9'900 Punkten gefallen ist, kann sich der Markt dank ersten Schnäppchenjägern wieder von seinen Tiefstkursen lösen, bleibt aber im Minus. Die Anleger seien verunsichert wegen der weiter rasch steigenden Infektionszahlen mit Corona, sagen Händler. Nach wie vor fürchteten sie, dass zur Eindämmung der Pandemie wieder ein Lockdown verfügt werden könnte, was der Wirtschaft grossen Schaden zufügen würde.

Dazu kommt das Hin und Her im Zusammenhang mit den Verhandlungen über ein weiteres billionenschweres Konjunkturpakets in den USA. Dass noch vor den Präsidentenwahlen ein solches verabschiedet wird, werde immer unwahrscheinlicher, auch wenn es Fortschritte bei den Gesprächen gegeben habe, heisst es am Markt.

Der SMI steht nach einem Tagestief 9'980 Punkten gegen 11.00 Uhr noch um 0,28 Prozent tiefer bei 9'961,39 Punkten. Der SLI, der die 30 wichtigsten Werte umfasst, sinkt 0,23 Prozent auf 1'544,70 und der umfassende SPI 0,34 Prozent auf 12'452,63 Zähler. 23 der 30 SLI-Werte geben nach, sechs legen zu und Temenos sind unverändert.

Der SMI laufe Gefahr, nachhaltig aus seiner seit längerem geltenden Seitwärtsbewegung nach unten hinauszufallen, sagt ein Händler. Diese verläuft eigentlich grob zwischen 10'000 und 10'600 Punkten. Im schlimmsten Fall sei ein Rückschlag bis gegen 9'500 Punkte möglich. "Spätestens dann würde ich aber wieder zugreifen. Und so denken auch viele andere", sagt ein Händler. Zudem sei der SMI allmählich technisch überverkauft, was eine technische Erholung erwarten lasse, so ein anderer Marktteilnehmer.

Zu den Gewinnern bei den Blue Chips zählen die Aktien von Sika (+3,2%). Der Bauchchemiekonzern habe einmal mehr gute Zahlen vorgelegt und vor allem mit Margen und Profitabilität gepunktet, wird am Markt kommentiert. Und Straumann (+1,8%) gewinnen dank Ergebnishoffnungen vor der am Mittwoch nächste Woche anstehenden Quartalsumsatzveröffentlichung. Zudem habe ein US-Konkurrent sehr gute Quartalszahlen veröffentlicht, so ein Marktteilnehmer.

Ebenfalls fester sind die Aktien von Geberit (+0,4%), die von einer Kurszielerhöhung von Kepler Cheuvreux profitieren. Höhere Kurse verzeichnen auch die Aktien der UBS (+0,5%) und von Partners Group (+0,2%). UBS-Rivale Credit Suisse (-0,5%) verliert dagegen an Wert. Auch die Versicherer Swiss Life, Swiss Re und Zurich werden um mehr als 0,5 Prozent tiefer bewertet.

Die Aktien von Swatch (-1,7%) stehen ebenfalls erneut unter Druck. Rivale Richemont (-0,6%) hält sich etwas besser. Auch geben die volatilen AMS (-1,7%) nach, und Adecco (-1,0%) büssen die Vortagesgewinne wieder ein. Ausserdem halten bei den kursmässig erfolgsverwöhnten Aktien von Logitech (-0,7%) und Lonza (-0,8%) die Gewinnmitnahmen nach der starken Jahresperformance an.

Die Aktien von ABB ermässigen sich um 0,4 Prozent. Der Robotik- und Automationskonzern legt am (morgigen) Freitag seinen Quartalsbericht vor.

Bei den Schwergewichten konsolidiert Nestlé (-0,1%) die jüngste Entwicklung. Der Titel des Nahrungsmittelriesen legte am Vortag einen besser als erwarteten Zwischenbericht vor, was der Aktie aber nur vorübergehend Auftrieb gegeben hatte.

Die beiden Pharmariesen seien zudem seit einiger Zeit kursmässig angebrieft, heisst es am Markt. Auch die regelmässig eintreffenden guten Apothekermeldungen hülfen ihrem Kurs derzeit nicht. Novartis verlieren 0,7 Prozent und Roche 0,5 Prozent. Dabei hatte Roche am Morgen die Zusammenarbeit mit Atea Pharmaceuticals bei der Entwicklung eines antiviralen Prüfpräparats für Covid-19 bekanntgegeben.

Am breiten Markt verlieren derweil die Aktien von Cembra Money Bank 1,8 Prozent. Nach über elfjähriger Tätigkeit tritt Robert Oudmayer als CEO zurück. Dies sorge für eine gewisse Unsicherheit, sagen Händler. Und die Aktien von Valora sinken um 1,2 Prozent. Die zweite Coronawelle trübe die Aussichten für den auf Laufkundschaft angewiesenen Kioskbetreiber wieder merklich ein, heisst es am Markt.

pre/ys


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADECCO GROUP AG 1.24%53.66 verzögerte Kurse.-13.39%
ATEA ASA 0.71%113.2 verzögerte Kurse.-12.60%
CEMBRA MONEY BANK AG 0.36%110.1 verzögerte Kurse.3.49%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA 1.10%77.38 verzögerte Kurse.0.50%
CREDIT SUISSE GROUP AG 1.80%11.645 verzögerte Kurse.-12.93%
GEBERIT AG -1.87%545.8 verzögerte Kurse.2.32%
LOGITECH INTERNATIONAL S.A. -1.76%73.56 verzögerte Kurse.63.34%
NOVARTIS AG 0.52%80.05 verzögerte Kurse.-13.38%
PARTNERS GROUP HOLDING AG 0.68%940 verzögerte Kurse.5.30%
SIKA AG -3.03%226.5 verzögerte Kurse.28.90%
SMI -0.13%10459.51 verzögerte Kurse.-1.14%
SPI 0.12%12970.15 verzögerte Kurse.1.41%
SWISS LIFE HOLDING AG 1.23%412.7 verzögerte Kurse.-16.22%
SWISS RE LTD 0.79%84.56 verzögerte Kurse.-23.00%
SWITZERLAND SWISS LEADER -0.10%1646.08 verzögerte Kurse.0.83%
THE SWATCH GROUP SA 0.43%233 verzögerte Kurse.-14.22%
UBS GROUP AG 1.92%13.17 verzögerte Kurse.8.75%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
11:09AKTIEN ASIEN : Börsen in Japan und Seoul zeigen Stärke - China schwächer
AW
10:07Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinne - Dax ringt weiter mit Widerstand
AW
09:58BÖRSE WALL STREET : Münchner Luxus-Onlineshop Mytheresa strebt aufs US-Börsenparkett
RE
09:36Aktien Schweiz Eröffnung: Fester nach Aufgabe der Blockadehaltung durch Trump
AW
09:13Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax nimmt erneut Anlauf Richtung Widerstandszone
DP
08:40Aktien Schweiz Vorbörse: Klar fester - Trumps Teileinlenken hilft
AW
08:31Deutscher Leitindex Dax wächst auf 40 Werte
RE
08:27AKTIEN ASIEN : Uneinheitlich - Japanische Börse zeigt Stärke
AW
08:19Aktien Frankfurt Ausblick: Dax nimmt Fahrt auf
AW
07:49Deutsche Börse stockt Dax auf 40 Mitglieder auf
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"