Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

11.06.2021 | 07:36

- Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor der Gefahr der Delta-Variante des Coronavirus gewarnt. "Das, was uns Sorge macht ist die sogenannte Delta-Variante, die sich in Großbritannien wieder sehr stark ausbreitet", sagte Merkel am Donnerstag nach Beratungen mit der Ministerpräsidentenkonferenz. Wichtig seien nun weitere Fortschritte beim Impfen.

- Die EU hat alle Staaten zur Aufhebung von Exportbeschränkungen für Corona-Impfstoffe und deren Bestandteile aufgefordert. Die Europäische Union habe mehr als 240 Millionen Impfstoffdosen in 90 Staaten exportiert, mehr als jede andere Region weltweit, sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Donnerstag per Videoschaltung vor dem UN-Sicherheitsrat.

- US-Präsident Joe Biden hat die von seiner Regierung geplante Spende von 500 Millionen Corona-Impfdosen an ärmere Länder als "historischen Schritt" im Kampf gegen die Pandemie bezeichnet. Damit würden die USA ihrer "Verantwortung" und "humanitären Verpflichtung" gerecht,sagte Biden.

CHINA

China hat ein neues Gesetz verabschiedet, das mögliche Gegenreaktionen auf Sanktionen des Auslands festschreibt. Der am Donnerstag vom Nationalen Volkskongress verabschiedete Gesetzestext sieht unter anderem die Verweigerung von Einreisevisa, Abschiebungen sowie die Beschlagnahme von Vermögenswerten von Einzelpersonen oder Firmen vor, die sich an gegen chinesische Unternehmen oder Regierungsvertreter gerichtete Sanktionen des Auslands halten.

HAUSHALTSDEFIZIT USA

Das Haushaltsdefizit der USA ist in den ersten acht Monaten des Fiskaljahres auf einen Rekordwert von 2,1 Billionen US-Dollar gestiegen. Die Ausgaben sind weiterhin höher als die Steuereinnahmen, auch wenn diese steigen, während sich die Wirtschaft von den Schäden der Covid-19-Pandemie erholt.

AGRARPOLITIK - DEUTSCHLAND

Der Bundestag hat grünes Licht für das Gesetzespaket der Bundesregierung zur künftigen Verteilung der milliardenschweren EU-Subventionen an die Landwirte in Deutschland gegeben. Die Parlamentarier stimmten am Donnerstagabend mehrheitlich für das Paket, das vorsieht, dass ein größerer Teil der Fördergelder an Umweltauflagen gekoppelt wird.

LEG IMMOBILIEN

hat den Wandlungspreis für ihre Wandelanleihe im Volumen von 400 Millionen Euro mit Fälligkeit 1. September 2025 angepasst. Grund für die Anpassung mit Wirkung 10. Juni sei die Dividendenzahlung das das Geschäftsjahr 2020. Der Wandlungspreis beträgt nun 115,2511 Euro nach 116,3349 Euro zuvor. Die Referenzdividende wurde auf 2,68 Euro von 2,71 Euro angepasst.

HAPAG-LLOYD

erwägt eine Beteiligung am Tiefwasserhafen Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven. "Wir prüfen, ob eine Beteiligung sinnvoll sein könnte", sagte Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen der Welt (Freitagausgabe). Möglich wäre ein Kauf von jenen 30 Prozent, die derzeit vom Wettbewerber Maersk gehalten werden. Der dänische Reedereikonzern sucht nach Informationen aus der Branche einen Käufer dafür.

RIB SOFTWARE

Der Vorstandschef und der Finanzvorstand von RIB Software haben sich von ihren verbleibenden Anteilen an dem Unternehmen getrennt. CEO Tom Wolf und CFO Michael Sauer verkauften ihre Anteile von 8,4 bzw. 0,5 Prozent zu einem Preis von 47 Euro je Aktie an Schneider Electric.

DIESEL-SKANDAL / CITROEN

Nach Volkswagen, Renault und Peugeot ist im Diesel-Abgasskandal auch gegen den Autobauer Citroën ein Ermittlungsverfahren in Frankreich eröffnet worden. Wie die Konzernmutter Stellantis am Donnerstag mitteilte, werfen die Ermittler Citroën Täuschung im Zusammenhang mit dem Verkauf von Dieselautos in den Jahren 2009 bis 2015 in Frankreich vor. Im Fall von Fiat Chrysler, das ebenfalls zu Stellantis gehört, soll es im Juli eine Anhörung vor französischen Ermittlungsrichtern geben.

JUST EAT / GRUBHUB

Die vor einem Jahr vereinbarte milliardenschwere Übernahme des US-Essenlieferdienstes Grubhub durch den niederländischen Wettbewerber Just Eat Takeaway wird voraussichtlich am nächsten Dienstag über die Bühne gehen. Die Grubhub-Aktionäre billigten das Vorhaben und seine Details auf einer Hauptversammlung, wie Just Eat mitteilte. Der Abschluss werde nun zum 15. Juni erwartet.

ELECTRONIC ARTS (EA)

Der Computerspiel-Anbieter ist Opfer eines Cyberangriffs geworden, bei dem Hacker den Quellcode von Spielen und andere Software-Tools gestohlen haben. Die Hacker hätten unter anderem den Quellcode von Spielen wie Fifa 21 erbeutet, teilte das Unternehmen mit. Persönliche Daten von Spielern seien jedoch nicht betroffen.

JOHNSON & JOHNSON

Die US-Regierung hat Neuauslieferungen des Corona-Impfstoffs von Johnson & Johnson (J&J) an die Bundesstaaten zeitweise ausgesetzt. Das berichten Vertreter aus dem Gesundheitswesen der Staaten und der Regierung in Washington. Es ist eine von mehreren Maßnahmen der Regierung, um dafür zu sorgen, dass zunächst die Bestände ungenutzter Dosen verbraucht werden, bevor sie ablaufen.

IPO/DIDI

Der chinesische Fahrdienstvermittler Didi Chuxing Technology hat seinen Börsengang in den USA für Juli offiziell angemeldet. Das Unternehmen, dass das IPO unter dem formalen Namen Xiaoju Kuaizhi beantragt hat, könnte eine Bewertung von über 70 Milliarden US-Dollar erzielen, sagten mit den Vorgängen vertraute Personen.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/err/cln

(END) Dow Jones Newswires

June 11, 2021 01:35 ET (05:35 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
A.P. MØLLER - MÆRSK A/S 1.84%17415 verzögerte Kurse.28.10%
DIDI GLOBAL INC. 4.56%10.31 verzögerte Kurse.0.00%
DJ INDUSTRIAL -0.42%34935.47 verzögerte Kurse.14.13%
ELECTRONIC ARTS INC. 0.40%143.96 verzögerte Kurse.0.25%
GRUBHUB INC. -1.90%59.89 Schlusskurs.-19.36%
HAPAG-LLOYD AG 3.70%182.2 verzögerte Kurse.98.26%
LEG IMMOBILIEN SE 0.87%133.35 verzögerte Kurse.4.95%
RENAULT -3.35%32.025 Realtime Kurse.-10.44%
RIB SOFTWARE SE 0.87%28.9 verzögerte Kurse.1.76%
SCHNEIDER ELECTRIC SE 1.80%141.3 Realtime Kurse.19.44%
STELLANTIS N.V. -0.89%16.19 Realtime Kurse.0.00%
STELLANTIS N.V. -1.00%16.19 verzögerte Kurse.10.44%
VOLKSWAGEN AG -0.75%205.5 verzögerte Kurse.34.82%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
10:06MOBILE TEAMS UND GROSSE KAMPAGNE : Massives Werben fürs Impfen
DP
10:05ALTMAIER : Notwendige Maßnahmen bei Energiewende besser erklären
DP
10:05FORSCHUNG : Private Vorbilder und Normen wichtig gegen Impfmüdigkeit
DP
09:54OLYMPIA : Biles verzichtet auch auf Finals am Sprung und Stufenbarren
DP
09:52OLYMPIA/'KURVE GEKRIEGT' : Triathlon-Mixed feiert guten Tokio-Abschluss
DP
09:52OLYMPIA/FINALE MIT 'TEUFELSKERL' ZVEREV : Ein Rückblick auf Drama und Triumphe
DP
09:51OLYMPIA : 21 neue Corona-Fälle bei den Olympischen Spielen
DP
09:46Israel kritisiert Iran nach tödlicher Attacke auf Schiff
DP
09:45WEIL ZU SPD : Stärker auf relevante Themen konzentrieren
DP
09:44BUNDESWAHLLEITER : Sind auch für vierte Corona-Welle gewappnet
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"