Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Neuer Corona-Höchstwert in Belgien: 15 400 Infektionen an einem Tag

24.10.2020 | 10:19

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Belgien meldet mit 15 432 Corona-Infektionen binnen eines Tages einen neuen Höchstwert. Die Zahl sei für vorigen Dienstag (20. Oktober) registriert worden, meldete die Nachrichtenagentur Belga am Samstag unter Berufung auf das staatliche Gesundheitsinstitut Sciensano. Der vorherige Tages-Höchstwert lag bei 12 969 (18. Oktober).

Die Regionalregierung der Hauptstadt Brüssel verschärfte wegen der stark steigenden Zahlen nochmals die Regeln. So gilt unter anderem ab Montag in Brüssel überall Maskenpflicht, die nächtliche Ausgangssperre beginnt bereits um 22.00 Uhr statt um Mitternacht, wie Ministerpräsident Rudi Vervoort mitteilte. Schwimmbäder, Sportclubs und Fitnessstudios müssen schließen, ebenso Theater, Kinos und Museen. Heimarbeit ist Pflicht, soweit dies möglich ist. Und: Kinder dürfen an Halloween nicht von Tür zu Tür ziehen.

Belgien hat nur 11,5 Millionen Einwohner und registriert trotzdem höhere Zahlen bei Neuinfektionen als Deutschland mit rund 83 Millionen Menschen. Die EU-Seuchenbehörde ECDC meldete am Samstag für Belgien pro 100 000 Einwohner binnen 14 Tagen 1115,6 Neuinfektionen, für Deutschland mit 118,8 etwa ein Zehntel.

Der Trend zeigt nach Angaben von Belga immer noch steil nach oben: Im Durchschnitt registrierte Sciensano in den sieben Tagen vom 14. bis 20. Oktober 11 201 neue Ansteckungen, 56 Prozent mehr als in der Woche davor. Die Zahlen für die Tage danach sind noch nicht konsolidiert.

Die belgische Regierung hatte bereits für das ganze Land die Schließung von Kneipen und Restaurants, eine nächtliche Ausgangssperre von Mitternacht bis 06.00 Uhr, strikte Kontaktbeschränkungen und ein umfassendes Gebot für Arbeiten im Heimbüro verfügt. Die Regionalregierung Brüssel schärfte dies nun für die Hauptstadt nach./vsr/DP/fba


© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
23:05Rat und Parlament erzielen vorläufige politische Einigung über Regeln für die Kohäsionspolitik
PU
23:05MENSCHENRECHTE UND MENSCHENWÜRDIGE ARBEIT IN GLOBALEN LIEFERKETTEN : Rat billigt Schlussfolgerungen
PU
21:57Bartsch kritisiert Lockdown-Verlängerung nach 'Gutsherrenart'
DP
21:48Söder, Müller und Schwesig weisen Brinkhaus-Kritik scharf zurück
DP
21:43Länder halten Nachverhandlung zu Rundfunkbeitrag nicht für sinnvoll
DP
21:15Ganztagsanspruch an Grundschulen ab 2025 stufenweise
DP
21:14UPDATE/Teil-Lockdown wird bis 10. Januar verlängert
DJ
21:13Länderchefs fordern Nachbesserungen bei Corona-Hilfen
DP
21:03Macron drängt bei Geberkonferenz erneut auf politische Reformen im Libanon
DJ
20:59CORONA-HILFEN : Führende US-Demokraten zeigen sich kompromissbereit
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"