Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Russland erwägt Bau einer neuen Weltraumstation

25.05.2020 | 12:39

MOSKAU (dpa-AFX) - Russland erwägt den Bau einer neuen Station im Weltall. Sie könnte die in die Jahre gekommene Internationale Raumstation ISS ersetzen. Mit den Arbeiten sollte sofort begonnen werden, sagte der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, am Montag dem Radiosender der Boulevardzeitung "Komsomolskaja Prawda". "Russland war schon immer führend beim Bau von Raumstationen." Nun müssten die Fragen geklärt werden, ob sie national oder international betrieben werde und ob auch Weltraumtouristen sie besuchen könnten.

Die ISS befindet sich seit mehr als 20 Jahren im All. Bis 2024 stehen die Pläne der Amerikaner und Russen für das milliardenschwere Projekt. Eine Verlängerung der Mission bis 2030 wird seit langem diskutiert. Dabei geht es auch um die Frage, ob der technische Zustand eine Verlängerung überhaupt zulässt.

Rogosin sagte dazu: "Wie lange wird es sie noch geben? Sieben, vielleicht zehn Jahre." Bei einzelnen Strukturen und Modulen gebe es bereits "Ermüdungserscheinungen". In der Raumstation rund 400 Kilometer über der Erde leben derzeit drei Raumfahrer./cht/DP/men


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ISS A/S 0.73%104.15 verzögerte Kurse.-1.90%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.22%73.223 verzögerte Kurse.-0.04%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
20.01.Biden ordnet Maskenpflicht für Regierungsgebäude und Flugzeuge an
DP
20.01.Biden leitet Rückkehr zum Klimaabkommen von Paris ein
DP
20.01.Berlin will bei Gipfel Bekämpfung neuer Virusvarianten eng abstimmen
DP
20.01.Demokraten übernehmen Kontrolle im US-Senat
DP
20.01.15 974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle gemeldet
DP
20.01.Merkel nennt Amtseinführung Bidens "Feier der amerikanischen Demokratie"
DJ
20.01.Aggregate nimmt Stellung zu Marktspekulationen im Zusammenhang mit einem möglichen Beteiligungserwerb an CA Immo
DP
20.01.Bundesregierung hofft auf Wiederbelebung der Beziehungen zu USA
DP
20.01.Merkel freut sich auf 'neues Kapitel' in den Beziehungen zu USA
DP
20.01.DEVISEN : Eurokurs holt wieder auf
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"