News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Stoltenberg: Neun Nato-Länder erreichen dieses Jahr Zwei-Prozent-Ziel

27.06.2022 | 17:28

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Nato-Staaten investieren angesichts der Bedrohung durch Russland erheblich in ihr Militär. In diesem Jahr würden die Verteidigungsausgaben der europäischen Nato-Staaten sowie von Kanada das achte Jahr infolge steigen, sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Montag. Neun Alliierte erfüllten das Zwei-Prozent-Ziel der Nato. Deutschland wird in diesem Jahr nach Nato-Daten geschätzt eine Quote von 1,44 Prozent erreichen.

Die Nato-Staaten hatten 2014 auf ihrem Gipfel in Wales als Reaktion auf die russische Annexion der ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim beschlossen, sich in den folgenden zehn Jahren dem Zwei-Prozent-Ziel anzunähern - also zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) kündigte kurz nach Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine im Februar eine massive Aufrüstung an. Die Investitionen sollen dafür sorgen, dass Deutschland zumindest im Durchschnitt mehrerer Jahre das Zwei-Prozent-Ziel erfüllt.

Spitzenreiter bei den Militärausgaben im Vergleich zur Wirtschaftskraft wird laut Nato-Daten Griechenland mit einem Wert von 3,76 Prozent. Danach kommen die USA (3,47 Prozent). Schlusslicht ist Luxemburg mit 0,58 Prozent. Das Herzogtum hat gerade angekündigt, die Quote bis 2028 auf ein Prozent steigern zu wollen./wim/DP/ngu


© dpa-AFX 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
09:00ÜBERBLICK am Morgen/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
08:47Schiff mit Maschinenschaden blockiert Mittelrhein
DP
08:46GROSSBRITANNIEN : Inflation wird zweistellig
DP
08:45Deutsche Industrie kommt bei ihren Aufträgen kaum hinterher
DP
08:45EUREX/Bund-Future im Verlauf weiter abwärts
DJ
08:44Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
08:44KORREKTUR zu "BÖRSEN-FEIERTAGSKALENDER 2022/Kein Handel in Italien und Südkorea"
DJ
08:42EUREX/DAX-Future im Verlauf gut behauptet
DJ
08:39Südkorea ruft zu Gesprächen auf, während Nordkorea Raketen abfeuert
MR
08:37CS Real Estate Fund LogisticsPlus will Kapital um maximal 108 Mio Fr. erhöhen
AW
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"