News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

VDMA fordert bei Batteriezellfertigung Schutz vor chinesischen Firmen

17.01.2022 | 11:24

Von Andrea Thomas

BERLIN (Dow Jones)--Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer fordern von der europäischen Politik Beschränkungen gegen subventionierte Unternehmen aus Drittstaaten wie etwa China, um die europäische Batteriezellproduktion vor unfairem Wettbewerb zu schützen. Aktuell etabliere sich der asiatische Maschinenbau in Europa als Ausrüster in der Batteriezellherstellung. Die europäische Industrie drohe hingegen ohne richtige Rahmenbedingungen ins Hintertreffen zu geraten, warnte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA).

"Teilweise hochsubventioniert, mit Erfahrung in der Großserienproduktion und durch den enormen Zeit- und Erfolgsdruck beim Bau neuer Zellfabriken, sind vor allem chinesische Maschinen- und Anlagenbauer derzeit im Vorteil, wenn es um die Rolle des Ausrüsters für die Batteriezellproduktion geht", erklärte der VDMA.

Die deutsche und europäische Politik müsse sich daher darüber im Klaren sein, dass die Wettbewerber ihren Vorsprung weiter ausbauen werden, wenn sich bestehende Rahmenbedingungen in Europa nicht änderten.

"Hierzu wäre die Einführung eines europäischen Instruments gegen subventionierte Unternehmen aus Drittstaaten ein entscheidender Ansatzpunkt europäischer Politik. Ziel muss es sein, unfairen Wettbewerb zu unterbinden", forderte der Verband.

Neben richtiger politischer Rahmenbedingungen sei auch eine Zusammenarbeit der gesamten Industrie nötig, damit Europa im Rennen um die beste Produktionstechnik bestehen und seine starken technologischen Kompetenzen ausspielen könne.

Zusätzlich zum europäischen Instrument gegen subventionierte Unternehmen aus Drittstaaten bedürfe es neuer Verfahren und Produktionslösungen, die in einer vernetzten Großserien-Zellfertigung zusammenfließen sollten. Denn Europa fehle eine komplette Batteriezellfertigung aus einer Hand. Der VDMA fordert daher von der Politik Unterstützung, indem sie finanzielle Anreize setzt, Instrumente zur Risikominimierung entwickelt und Planungssicherheit schafft.

"Degressive Abschreibungsmöglichkeiten und eine Erhöhung der steuerlichen Forschungsförderung können gezielt den Standort stärken. Gleichzeitig muss der Maschinenbau seine Expertise im Bereich der Interoperabilität und einer intelligent vernetzen Produktion weiter ausbauen. Zudem können Regeln zur Nachhaltigkeit die Wettbewerbsposition festigen, sofern sie unbürokratisch sind", sagte Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer.

Kontakt zur Autorin: andrea.thomas@wsj.com

DJG/aat/mgo

(END) Dow Jones Newswires

January 17, 2022 05:23 ET (10:23 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
04:02Asiatische Märkte kämpfen mit Inflations- und Zinssorgen
MR
03:56Australiens Premierminister Albanese sagt, dass die Beziehungen zu China "schwierig" bleiben werden
MR
03:37Biden trifft japanischen Kaiser zu Beginn seines Besuchs zur Vorstellung eines regionalen Wirtschaftsplans
MR
03:15Regierungen müssen dringend Maßnahmen zur Bekämpfung der Ungleichheit ergreifen -Oxfam
MR
03:02PRECIOUS-Gold erreicht bei sinkendem Dollar über 1-Wochen-Hoch
MR
02:14U.N.-Chef für Menschenrechte trifft zu historischem Besuch in China ein
MR
02:04UN-Menschenrechtschef trifft zu historischem Besuch in China ein
MR
01:53KOLUMNE-HEDGEFONDS POSITIONIEREN SICH FÜR US-WACHSTUMSEINBRUCH, ZINSHÖHEPUNKT : McGeever
MR
01:30Exklusiv - General Atlantic plant 2 Milliarden Dollar Investitionen in Indien und Südostasien
MR
01:26Australien vereidigt neuen Labor-Premierminister vor dem Quad-Treffen
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"