Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle-anlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Von der Leyen für neue 'Europäische Gesundheitsunion'

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
16.09.2020 | 09:47

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Nach der Corona-Krise hat EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen mehr Macht und mehr Geld für die Europäische Union in Gesundheitsfragen gefordert. "Für mich liegt klar auf der Hand: Wir müssen eine stärkere Europäische Gesundheitsunion schaffen, es ist Zeit", sagte von der Leyen am Mittwoch in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union.

Konkret schlug die Kommissionschefin eine neue EU-Agentur für biomedizinische Forschung und Entwicklung vor. Zudem drängte sie das Europaparlament, mehr Mittel für das Gesundheitsprogramm "EU4Health" auszuhandeln. Grundsätzlich müsse man über die Zuständigkeiten in Sachen Gesundheit sprechen. Das sei eine lohnende und dringende Aufgabe für die geplante Konferenz über die Zukunft Europas.

Darüber hinaus werde sie im nächsten Jahr einen globalen Gesundheitsgipfel in Italien vorschlagen, sagte von der Leyen. Die Einladung werde sie gemeinsam mit Ministerpräsident Giuseppe Conte aussprechen, der den Vorsitz der G20 haben werde.

Man müsse dafür sorgen, dass die EU für künftige Krisen besser gewappnet sei und auf grenzübergreifende Gesundheitsgefahren reagieren könne. Von der Leyen würdigte erneut die Leistungen vor allem von Ärzten und Pflegern in der Corona-Krise und bekräftigte, dass Europa nach anfänglichem Egoismus den Wert der Gemeinsamkeiten wiederentdeckt habe.

Doch habe die Pandemie gezeigt, wie fragil und verletzlich die Welt sei, aber auch die europäische Wertegemeinschaft sei. Die Menschen wollten diese Unsicherheit hinter sich lassen. Sie seien bereit für einen Neuanfang. "Europa muss nun den Weg weisen, um diese Unsicherheit in neue Kraft umzumünzen", erklärte von der Leyen./vsr/DP/eas


© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
21.09.REPUBLIKANER : Abstimmung über Ginsburg-Nachfolge noch in diesem Jahr
DP
21.09.'Schulgipfel' vereinbart schnelle Anschaffung von Lehrerlaptops
DP
21.09.AMNESTY : Quarantäne führt in Lateinamerika zu Repression
DP
21.09.Dienstlaptops für Lehrer sollen zügig kommen
DP
21.09.TRUMP : Demokraten könnten Ginsburgs letzten Wunsch formuliert haben
DP
21.09.SPAHN : Deutschland ist im Kampf gegen das Virus besser gerüstet
DP
21.09.US-Gesundheitsbehörde zieht Hinweis zu Corona-Übertragung zurück
DP
21.09.Atombehörde besorgt über Nordkoreas Atomprogramm
DP
21.09.Mitte-Links verteidigt die Toskana - Ja zu kleinerem Parlament in Rom
DP
21.09.DEVISEN : Hohe Verunsicherung wegen Corona belastet Euro deutlich
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"