Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

XETRA-SCHLUSS/Etwas leichter - SAP unter Druck

21.10.2021 | 17:54

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag mit kleinen Verlusten geschlossen. Etwas belastend wirkten die Nachrichten aus China. Dort fürchtet man einen Dominoeffekt durch den überschuldeten Baukonzern Evergrande. Dessen Aktien brachen ein, nachdem ein Teilverkauf des Konzerns gescheitert war. Der Bausektor trägt in China deutlich stärker als in anderen Volkswirtschaften zum BIP bei. Ansonsten machte die Berichtssaison in Einzeltiteln die Musik. Der DAX verlor 0,3 Prozent auf 15.473 Punkte.

SAP büßten 3,1 Prozent ein. Im frühen Geschäft stützten noch gute Geschäftszahlen der Tochter Qualtrics. Am Nachmittag setzte aber Verkaufsdruck in dem Papier ein. Im Handel wurde auf die Telefonkonferenz des Softwarekonzerns verwiesen. Dort habe sich SAP zurückhaltend zum Lizenzgeschäft geäußert. Belastend wirkten auch die schlecht aufgenommenen Geschäftszahlen von IBM. Derweil ging es für Software AG nach Drittquartalszahlen um 2,2 Prozent nach oben - die Ergebnisseite blieb klar über den Erwartungen.

   Uniper hebt die Ziele an 

Uniper reagierten mit Aufschlägen von 1,3 Prozent auf die vorläufigen Neunmonatszahlen und die Anhebung der Unternehmensziele für das laufende Jahr. Der Versorger rechnet nun mit einem bereinigten EBIT 2021 von 1,05 bis 1,30 Milliarden Euro nach bislang 800 Millionen bis 1,05 Milliarden. In einer Ende August veröffentlichten Studie ging die NordLB noch von einem bereinigten EBIT im laufenden Jahr von 925 Millionen Euro aus.

Sartorius überwanden die jüngste Kursschwäche und gewannen 4,3 Prozent und waren damit DAX-Gewinner. Für Ernüchterung hatte am Vortag gesorgt, dass das Unternehmen nicht wie von vielen erwartet die Jahresziele angehoben hatte. Nun setzte sich allerdings die Meinung durch, dass die nur bestätigten Jahresziele konservativ seien. So glaubt Warburg, dass die Prognose für das Gesamtjahr leicht zu erreichen oder gar zu übertreffen sei.

Metro schlossen nach volatilem Handel 0,3 Prozent tiefer. Positiv vermerkten die Analysten von Baader, dass Metro bei Umsatz und Ergebnis das obere Ende der prognostizierten Spanne für 2020/21 erreicht habe. Eine leichte Umsatzsteigerung wurde durch Westeuropa ausgelöst, während der Umsatz in Deutschland aufgrund von Rückgängen bei "anderen Kundengruppen" zurückging.

   Shop Apotheke fallen im Gefolge von Zur Rose 

Für Shop Apotheke ging es 4,2 Prozent nach unten. Die Aktie wurde belastet von Zur Rose (-7,7%). Die Schweizer Online-Apotheke hatte die Prognose für das Umsatzwachstum im Gesamtjahr auf 15 von zuvor 20 Prozent gesenkt. Hintergrund ist die pandemiebedingte Nachfrageschwäche bei rezeptfreien Medikamenten. Gute Geschäftszahlen der Tochter Cimic verhalfen Hochtief zu Kursgewinnen von 1,3 Prozent.

Die Aktie von TLG Immobilien stieg um 15,5 Prozent auf 31,75 Euro. Aroundtown plant ein Delistingangebot für TLG und bietet den TLG-Aktionären 31,67 Euro je Aktie. Im Fahrwasser stiegen auch die Aktien der WCM um 14,7 Prozent.

=== 
INDEX          zuletzt  +/- %  +/- % YTD 
DAX          15.472,56  -0,3%    +12,78% 
DAX-Future   15.464,00  -0,3%    +13,43% 
XDAX         15.479,99  -0,2%    +13,26% 
MDAX         34.717,36  +0,5%    +12,73% 
TecDAX        3.780,26  +0,8%    +17,66% 
SDAX         16.874,76  +0,7%    +14,29% 
zuletzt      +/- Ticks 
Bund-Future     168,36    -25 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           20         19     1          3.308,2        54,6    54,7 
MDAX          29         21     0            594,1        35,0    48,4 
TecDAX        17         12     1            986,5        24,5    23,8 
SDAX          43         25     2            216,8        10,6    13,4 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

October 21, 2021 11:53 ET (15:53 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AROUNDTOWN SA -6.58%5.536 verzögerte Kurse.-9.54%
HOCHTIEF AG -5.42%66.6 verzögerte Kurse.-16.28%
METRO AG -2.80%10.24 verzögerte Kurse.11.35%
SAP SE -3.84%115.22 verzögerte Kurse.7.46%
SARTORIUS AG 3.00%515 verzögerte Kurse.49.28%
SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. 6.60%161.5 verzögerte Kurse.8.97%
SOFTWARE AG 9.39%37.96 verzögerte Kurse.13.86%
TLG IMMOBILIEN AG -0.32%31.55 verzögerte Kurse.37.53%
UNIPER SE -3.34%37.86 verzögerte Kurse.34.07%
WCM BETEILIGUNGS- UND GRUNDBESITZ-AG 0.74%5.46 verzögerte Kurse.36.50%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
26.11.NACHBÖRSE/XDAX -0,8% auf 15.133 Pkt - Allianz und BASF fester
DJ
26.11.UPDATE/MÄRKTE USA/Corona-Mutation sorgt für kräftiges Minus
DJ
26.11.Aktien New York Schluss: Düsterer Freitag wegen neuer Corona-Variante
DP
26.11.MÄRKTE USA/Corona-Mutation sorgt für kräftiges Minus
DJ
26.11.Aktien Osteuropa Schluss: Corona-Ängste sorgen für schwere Verluste
DP
26.11.Aktien Europa Schluss: Kurseinbruch - Corona-Variante verängstigt
AW
26.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Deutliche Verluste - Neue Coronavirus-Variante belastet
DP
26.11.Aktien Schweiz Schluss: Neue Corona-Variante schickt SMI auf Talfahrt
AW
26.11.Aktien Frankfurt Schluss: Virusvariante schickt Dax auf Talfahrt
AW
26.11.Aktien Europa Schluss: Kurseinbruch - Corona-Variante verängstigt die Anleger
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"