Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 15.10.2020 - 15.15 Uhr

15.10.2020 | 15:20

Reger Börsenhandel verhilft Morgan Stanley zu Gewinnsprung

NEW YORK - Ein florierendes Handelsgeschäft mit Wertpapieren hat der US-Investmentbank Morgan Stanley trotz der Corona-Krise glänzende Quartalszahlen beschert. In den drei Monaten bis Ende September stieg das Nettoergebnis im Jahresvergleich um 26 Prozent auf 2,6 Milliarden US-Dollar (2,2 Mrd Euro), wie der Finanzkonzern am Donnerstag in New York mitteilte. Die Erträge - die gesamten Einnahmen - legten um 16 Prozent auf 11,7 Milliarden Dollar zu.

Evonik übertrifft im dritten Quartal die Gewinnerwartungen

ESSEN - Der Spezialchemiekonzern Evonik erholt sich weiter vom Einbruch in der Corona-Krise. Im dritten Quartal sei auf Basis vorläufiger Zahlen ein bereinigter Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 519 Millionen Euro erzielt worden und damit deutlich mehr als von Analysten im Durchschnitt erwartet, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Essen mit. Damit lag das operative Ergebnis zwar mehr als vier Prozent unter dem Vorjahreswert, doch war der Rückgang deutlich geringer als noch im zweiten Quartal. Der Umsatz fiel im dritten Jahresviertel um fast zehn Prozent auf 2,9 Milliarden Euro. Das war knapp das Niveau, das Analysten erwartet hatten.

ROUNDUP: Metro empfiehlt Ablehnung des Übernahmeangebots von Kretinsky

DÜSSELDORF - Der Großhandelskonzern Metro hat seinen Aktionären erwartungsgemäß empfohlen, das Übernahmeangebot des tschechischen Investors Daniel Kretinsky nicht anzunehmen. Der Kaufpreis sei nicht angemessen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in seiner begründeten Stellungnahme mit. Die Kretinsky-Holding EPGC biete nur den gesetzlichen Mindestpreis ohne eine Prämie, so Metro. Aus Sicht von Vorstand und Aufsichtsrat nutze EPGC die niedrigen gesetzlichen Mindestpreise dazu, mit dem Angebot die Schwelle von 30 Prozent bei dem Konzern zu überschreiten und dadurch ein Pflichtübernahmeangebot zu vermeiden. Das wäre nämlich fällig, würde EPGC die Beteiligung auf einem anderen Weg auf mehr als 30 Prozent steigern.

ROUNDUP: Metro mit Umsatzrückgang - Verbesserung im Schlussquartal

DÜSSELDORF - Der Großhändler Metro hat im vergangenen Geschäftsjahr im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie einen deutlichen Umsatzrückgang verzeichnet. Seine Ziele erreichte der Konzern jedoch. So zeigten sich im Schlussquartal weitere Erholungstendenzen.

Wacker Chemie: Keine betriebsbedingten Kündigungen in Deutschland

MÜNCHEN - Wacker Chemie verzichtet bei dem schon länger geplanten Abbau von 1200 Stellen größtenteils auf betriebsbedingte Kündigungen. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung mit dem Betriebsrat sei unterzeichnet worden, teilte der Chemiekonzern am Donnerstag in München mit. Konzernchef Rudolf Staudigl hatte den Abbau von mehr als 1000 Stellen bereits im Februar angekündigt. Mit den Kostensenkungen, die vor allem die Verwaltung betreffen, will er das Unternehmen gegen größeren Konkurrenzdruck wappnen. Konkret streicht Wacker Chemie bis Ende 2022 mit 1200 Stellen - fast zehn Prozent der Belegschaft -, 1000 Stellen davon in Deutschland. Erreicht werden soll das zumindest hierzulande durch Altersteilzeit, Aufhebungsverträge und Verrentung.

ROUNDUP: Umsatz und Ergebnis von Drägerwerk dank Corona sprunghaft gestiegen

LÜBECK - Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk profitiert weiter von der hohen Nachfrage nach seinen Produkten in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Der Umsatz stieg im dritten Quartal um rund 30 Prozent auf 862,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen anhand vorläufiger Zahlen am Mittwoch in Lübeck mitteilte. Das operative Ergebnis (Ebit) sprang von 9,3 auf 127 Millionen Euro. Am Aktienmarkt kamen die vorläufigen Zahlen gut an. Die Aktie legte am Morgen in einem schwachen Umfeld um rund 3,2 Prozent zu.

ROUNDUP: Roche mit Umsatzrückgang - Corona-Tests treiben Diagnostiksparte

BASEL - Der Pharmakonzern Roche hat in den ersten neun Monaten weniger umgesetzt als ein Jahr zuvor. Dabei belastete neben den Auswirkungen der Corona-Pandemie auch der starke Schweizer Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag in Basel mitteilte. Während die Dignostiksparte von der hohen Nachfrage nach Corona-Tests profitierte, standen im Pharmageschäft vor allem wichtige ältere Medikamente unter Druck durch die Nachahmerkonkurrenz. Anlegern schmeckten die Zahlen nicht - die Aktie gab am Vormittag an der Börse in Zürich um gut 3 Prozent nach.

ROUNDUP: Hapag-Lloyd erwartet in Corona-Krise mehr Gewinn - Aktie im Auf und Ab

HAMBURG - Die Container-Reederei Hapag-Lloyd rechnet dank überraschend guter Geschäfte in der Corona-Krise mit deutlich mehr Gewinn im laufenden Jahr. "Wir haben ein starkes drittes Quartal mit einer hohen Nachfrage erlebt, insbesondere für Exporte aus Asien", sagte Vorstandschef Rolf Habben Jansen bei der überraschenden Vorlage vorläufiger Zahlen am Donnerstag in Hamburg. Trotzdem bleibe die Pandemie eine große Herausforderung und bringe viel Unsicherheit für die gesamte Logistikbranche.

Hochtief wegen Corona-Krise mit weniger Gewinn

ESSEN - Die Corona-Pandemie hinterlässt weiterhin beim Baukonzern Hochtief Spuren. Vor allem liefen die Geschäfte des spanischen Autobahnbetreibers Abertis, an dem Hochtief rund 20 Prozent hält, wegen der Krise erneut deutlich schlechter.

Walgreens Boots Alliance gibt sich nach Gewinneinbruch vorsichtig für 2021

DEERFIELD - Der US-amerikanische Pharmagroßhändler und Apothekenkonzern Walgreens Boots Alliance rechnet nach einem Gewinneinbruch im Zuge der Corona-Krise im neuen Geschäftsjahr nur mit leichtem Wachstum. So soll der bereinigte Gewinn je Aktie im seit Anfang September laufenden Geschäftsjahr 2021 auf Basis konstanter Wechselkurse lediglich im niedrigen einstelligen Prozentbereich zulegen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Deerfield (US-Bundesstaat Illinois) mitteilte.

^

Weitere Meldungen

-Ryanair streicht Winterflugplan wegen Buchungseinbruch zusammen

-United Airlines erleidet weiteren Milliardenverlust

-VW-Tochter Traton setzt Frist für Navistar-Angebot

-Neue iPhone-Generation und Digitalisierung treiben Chiphersteller TSMC an

-ElringKlinger und Airbus arbeiten bei Brennstoffzelle zusammen

-Wegen Bestechung: Millionenstrafe für weltgrößten Fleischkonzern JBS

-Mnuchin: Tiktok muss entweder amerikanisch werden, oder schließen

-EU-Digitalminister wollen Europäische Cloud-Föderation gründen

-Anleihegläubiger betreiben neue 'Dieselgate'-Klage gegen VW

-Analysten: Versandapotheken haben Marktanteil in der Krise gesteigert

-ROUNDUP: Bankenverband: Deutsche Institute haben sich wetterfest gemacht

-Galeria Karstadt Kaufhof schließt reihenweise Warenhäuser

-WHO Europa: Corona-Maßnahmen müssen verstärkt werden

-Marianne Janik wird Chefin von Microsoft Deutschland

-Sperrstunde in Frankfurt wird bis Ende Oktober verlängert

-Hapag-Lloyd erwartet in Corona-Krise deutlich mehr Gewinn - Aktie legt zu

-Lottovermittler Zeal Network hebt Jahresprognose an

-Sachsen hebt Beherbergungsverbot in Corona-Pandemie auf

-ROUNDUP: Bayern verschärft Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen

-Lettland begrüßt EU-Sanktionen und fordert Stopp von Nord Stream 2

-Verdi: Weitere Warnstreiks in Call-Centern der Deutschen Bank

-Endlagersuche: Bundesbehörde kritisiert frühes Aus für Gorleben

-Fluglotsen in Griechenland streiken - Verbindungen ausgefallen

-Lokführer akzeptieren Platzeck als gemeinsamen Schlichter°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 1.31%96.24 Realtime Kurse.-26.24%
APPLE INC. -0.56%122.25 verzögerte Kurse.67.46%
ELRINGKLINGER AG 4.43%14.14 verzögerte Kurse.73.28%
EVONIK INDUSTRIES AG 1.96%26.02 verzögerte Kurse.-4.37%
HAPAG-LLOYD AKTIENGESELLSCHAFT 2.89%71.2 verzögerte Kurse.-6.93%
HOCHTIEF 1.20%80.45 verzögerte Kurse.-29.24%
MICROSOFT CORPORATION 0.06%214.36 verzögerte Kurse.35.85%
MORGAN STANLEY 1.47%65 verzögerte Kurse.27.15%
RYANAIR HOLDINGS PLC 5.15%17.06 verzögerte Kurse.16.61%
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED 1.21%503 Schlusskurs.51.96%
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS, INC. -1.34%49.24 verzögerte Kurse.-44.10%
WACKER CHEMIE AG 3.39%106.7 verzögerte Kurse.57.75%
WALGREENS BOOTS ALLIANCE, INC. 1.38%43.41 verzögerte Kurse.-27.37%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
16:51Bundeswehr kann 18.000 Menschen pro Tag gegen Corona impfen
DJ
16:46Städtebund stellt Lockerung der Corona-Regeln für Feiertage infrage
DJ
16:16Brexit-Handelspakt wird Chefsache - Erfolg auf Messers Schneide
DP
16:15Viele offene Fragen nach Stahlknecht-Abgang in Sachsen-Anhalt
DP
16:07Intensivmediziner warnt vor Gefahr von dritter Welle nach Feiertagen
DP
16:01ETHIKRAT-MITGLIED : Impfpflicht in Teilbereichen möglich
DP
15:5823 318 Corona-Neuinfektionen gemeldet - Viele Intensivpatienten
DP
15:57Moskau beginnt mit großangelegten Corona-Impfungen
DP
15:54Rekordwerte bei Corona-Neuinfektionen in Litauen drei Tage in Folge
DP
15:53BREMER POLIZEI IM GROßEINSATZ : Kaum 'Querdenker', aber Gegen-Demos
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"