Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  NASDAQ OMX COPENHAGEN  >  Carlsberg A/S    CARL B   DK0010181759

CARLSBERG A/S

(CARL B)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert NASDAQ OMX COPENHAGEN - 04.12. 16:59:55
941.6 DKK   +0.75%
28.10.Bierdurst im Sommer hilft Heineken und Carlsberg durch Coronakrise
AW
28.10.Bierdurst im Sommer hilft Heineken und Carlsberg durch Corona-Krise
RE
27.10.TAGESVORSCHAU : Termine am 28. Oktober 2020
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Jede Woche eine neue Biermarke - Költ jüngstes Beispiel im Rheinland

08.02.2018 | 06:36

DÜSSELDORF/MONHEIM (dpa-AFX) - Ob Helles, Kellerbier oder jetzt auch Költ: Alteingesessene Brauereien und Jungunternehmer versuchen mit vielen neuen Bierkreationen, die Verbraucher auf den Geschmack zu bringen. Nach Einschätzung des Deutschen Brauer-Bundes werden in Deutschland bereits über 6000 verschiedene Biermarken angeboten. Das seien 1000 mehr als noch vor zehn Jahren. "Jede Woche kommt ein neues Bier auf dem Markt", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Holger Eichele, der Deutschen Presse-Agentur. Wer jeden Tag ein anderes Bier probieren wolle, ohne sich zu wiederholen, würde für alle Biermarken in Deutschland insgesamt mehr als 16 Jahre benötigen.

Auch der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels beobachtet diesen Trend. "Im Moment kommen viele Brauer auf die Idee, neue Produkte anzubieten. Man muss mal sehen, was draus wird", sagte der Geschäftsführende Vorstand Günther Guder. Bier-Spezialitäten, regionale sowie alkoholfreie Biere legten im deutschen Biermarkt zu, der 2017 um mehr als zwei Prozent schrumpfte. "Viele Brauer haben Schwierigkeiten, ihr Absatzniveau zu halten." Eine Spezialität, die gleich mehreren große Brauereien in ihr Angebot aufgenommen haben, seien naturtrübe, ungefilterte Kellerbiere. In den Getränkemärkten gebe es inzwischen spezielle Regale für außergewöhnliche Biere.

Nicht nur die Biervielfalt nimmt nach Angaben des Deutschen Brauer-Bundes zu, sondern mittlerweile auch wieder die Zahl der Braustätten. "Das Wort Brauereisterben stirbt aus", betonte Eichele. "Wir rechnen damit, dass die Zahl der Brauereien weiter gestiegen ist im letzten Jahr und wir zielstrebig auf die Marke 1500 zugehen." Das Plus komme aus den Bereichen Gasthaus-Brauereien, Mikro-Brauereien und Craft-Brauereien. Die Zahl der Braustätten in Deutschland war 2016 nach Angaben des Branchenverbandes auf gut 1400 weiter gestiegen. Das sind rund 100 Betriebe mehr als vor zehn Jahren. Bei gut der Hälfte der deutschen Brauereien handele es sich um sogenannte Mikro-Brauereien mit einem Jahresausstoß bis 1000 Hektoliter.

In Monheim sollen an Altweiber am Donnerstag die ersten 800 Liter Költ fließen, sprachlich wie farblich eine Mischung aus Kölsch und Alt. Die drei Erfinder des Bieres, Hans Berlin, Matthias Ross und Henning Barkey suchen noch nach einer Brauerei, die die Abfüllung in Flaschen übernimmt. Für das Bier-Start-up haben die Macher ihr Startkapital im Internet per Crowdfunding-Kampagne eingesammelt. Mehr als 20 000 Euro kamen zusammen. Der obergärige, bernsteinfarbene Gerstensaft soll die rheinische Rivalität zwischen Köln und Düsseldorf überbrücken helfen. Es gebe derzeit 40 Biersorten in Deutschland, vom Pils bis zum Weizen. "Költ ist die 41.", sagte Eichele mit einem Augenzwinkern zu dem Neuling./vd/DP/zb

Unternehmen im Artikel: Carlsberg, Heineken

© dpa-AFX 2018
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CARLSBERG A/S 0.75%941.6 verzögerte Kurse.-5.96%
HEINEKEN N.V. 1.40%91.16 verzögerte Kurse.-5.29%
Alle Nachrichten auf CARLSBERG A/S
28.10.Bierdurst im Sommer hilft Heineken und Carlsberg durch Coronakrise
AW
28.10.Bierdurst im Sommer hilft Heineken und Carlsberg durch Corona-Krise
RE
27.10.TAGESVORSCHAU : Termine am 28. Oktober 2020
DP
19.10.Morning Briefing International
AW
12.10.Bitburger Braugruppe verkauft Wernesgrüner an Carlsberg
DP
05.10.NIELSEN : Corona kurbelt Bierkonsum in den eigenen vier Wänden an
DP
25.08.Aktien Europa Schluss: Dow-Schwäche lässt Gewinne abschmelzen
DP
25.08.AKTIEN EUROPA : Börsen knüpfen an die kräftigen Wochenauftaktgewinne an
AW
25.08.UBS hebt Carlsberg auf 'Buy' - Ziel hoch auf 1000 Kronen
DP
13.08.AKTIEN EUROPA : Anleger warten vor US-Daten ab - 'Footsie' unter Druck
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu CARLSBERG A/S
07.11.EXCLUSIVE : PwC affiliate quits as Carlsberg India auditor, avoids opinion for 2..
RE
07.11.Pwc affiliate quits as auditor of carlsberg india, declines to give opinion o..
RE
31.10.Some Brewers Hate Lockdowns More Than Others -- Heard on the Street
DJ
29.10.Rising costs weigh on AB InBev despite higher beer sales
RE
28.10.CARLSBERG A/S : raises outlook on strong sales in China and Russia
RE
28.10.Megabrewers beat forecasts, but fear lockdowns
RE
28.10.GLOBAL MARKETS LIVE : Microsoft, Deutsche Bank, Sony…
28.10.Carlsberg Upgrades Guidance After 3Q Revenue Beat -- Earnings Review
DJ
27.10.CARLSBERG A/S : raises outlook on strong sales in China and Russia
RE
27.10.Carlsberg Raises 2020 Guidance as Volume Growth Rises in 3Q
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 59 414 Mio 9 679 Mio 8 598 Mio
Nettoergebnis 2020 5 798 Mio 944 Mio 839 Mio
Nettoverschuldung 2020 21 848 Mio 3 559 Mio 3 162 Mio
KGV 2020 24,0x
Dividendenrendite 2020 2,18%
Marktkapitalisierung 139 Mrd. 22 682 Mio 20 131 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,71x
Marktkap. / Umsatz 2021 2,50x
Mitarbeiterzahl 40 000
Streubesitz 68,0%
Chart CARLSBERG A/S
Dauer : Zeitraum :
Carlsberg A/S : Chartanalyse Carlsberg A/S | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse CARLSBERG A/S
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 1 070,52 DKK
Letzter Schlusskurs 941,60 DKK
Abstand / Höchstes Kursziel 29,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -19,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Cees't C. Hart President & Chief Executive Officer
Flemming Besenbacher Chairman-Supervisory Board
Heine Dalsgaard Chief Financial Officer
Hans S. Andersen Member-Supervisory Board
Richard George William Burrows Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
CARLSBERG A/S-5.96%22 524
ANHEUSER-BUSCH INBEV-21.68%136 400
HEINEKEN N.V.-5.29%62 843
BUDWEISER BREWING COMPANY APAC LIMITED2.85%47 160
AMBEV S.A.-21.05%45 145
CONSTELLATION BRANDS, INC.8.03%40 311