1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17/05 17:42:20
18.13 EUR   +0.27%
17.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
17.05.Deutsche Telekom AG
DP
17.05.Verbraucherschutz-Regeln führen zu Einbußen bei Internetanbietern
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

'Smishing'-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

16.01.2022 | 14:20

BONN (dpa-AFX) - Betrugs-SMS mit der "Smishing"-Masche bleiben ein gravierendes Problem. Die Deutsche Telekom informierte im vergangenen Jahr etwa 30 000 Kundinnen und Kunden, dass deren Geräte von Smishing-Angriffen betroffen seien, wie der Bonner Konzern auf Anfrage mitteilte. Die Kundengeräte hätten Tausende SMS versendet und damit Schadprogramme in einem Schneeballsystem weiterverteilt. "In Summe haben deren Smartphones annähernd 100 Millionen Smishing-SMS verschickt - allein über unser Netz", sagte ein Firmensprecher.

Bei Vodafone war laut Firmenangaben im zweiten Halbjahr 2021 in Deutschland eine knapp fünfstellige Zahl von Kunden betroffen. Telefónica (o2) machte keine Zahlen-Angaben.

Beim "Smishing" - einer Wortschöpfung aus SMS und Phishing - bekommt man eine SMS mit einem Link. Dabei wird etwa auf ein angebliches Paket hingewiesen, das bald komme. Klickt man auf den Link in den Kurzmitteilungen, wird man auf dubiose Webseiten geleitet, wo man Apps downloaden soll - häufig zur angeblichen Paketnachverfolgung. Tatsächlich ist es aber Schadsoftware, die den SMS-Massenversand an alle im Handy gespeicherten Kontakte und weitere Nummern auslöst. Dies ist nur bei Handys mit dem Betriebssystem Android möglich, bei Apple geht der Software-Download aus unbekannter Quelle nicht.

Bei einer anderen Masche wird von einem angeblichen Gewinnspiel-Erfolg berichtet - nur die Eingabe persönlicher Daten fehle noch für den Gewinn. Wer darauf reinfällt, wird beileibe nicht zum Gewinner - stattdessen werden seine Daten für kriminelle Zwecke genutzt. Häufig haben die Betrüger es auf Bankdaten abgesehen.

Wie aus der Telekommunikationsbranche verlautet, sind derzeit besonders häufig SMS im Umlauf, bei denen der Empfänger auf ein Video hingewiesen wird, auf dem er zu sehen sei. Das soll neugierig und leichtsinnig machen. Auch das ist eine Masche, um eine Schadsoftware auf das Smartphone zu schleusen oder um Daten abzusaugen.

"Smishing" wurde Ende 2020 in Europa zum gravierenden Problem. Die Zahlen der Telekom verdeutlichen nun, dass der massenhafte Betrug längst noch nicht abebbt - noch immer fallen viele Verbraucher auf die Masche rein.

Die Mobilfunk-Netzbetreiber haben Gegenmaßnahmen ergriffen. Mit Filtern versuchen sie, den SMS-Versand zu unterbinden. "Über unsere Systeme zur Anomalie- und Betrugserkennung können wir sehen, wenn Geräte weiterhin aktiv Schadsoftware streuen", berichtet der Telekom-Sprecher. Um den Massenversand zu unterbinden, sperren die Netzbetreiber vorübergehend die SMS-Sendefunktion bei befallenen Handys.

Wer keine SMS-Flatrate hat, für den kann es teuer werden. Zwar berichtet der Telekom-Sprecher, dass Mehrkosten aus Kulanz einmalig erstattet werden. Leider gebe es allerdings Fälle, bei denen Smartphones mehrfach nacheinander befallen werden. "Das kann im Einzelfall teuer werden", so der Sprecher.

Und was hilft gegen die "Smishing"-Plage? Erstens bloß nicht draufklicken und erst recht nichts installieren. Wenn das doch geschehen ist, muss das Handy auf die Werkseinstellungen zurückversetzt werden. Telefónica rät außerdem zur Installation von Antivirus-Programmen, um den Schutz des Endgeräts zu verbessern./wdw/DP/he


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. 2.54%149.24 verzögerte Kurse.-18.04%
DEUTSCHE TELEKOM AG 0.27%18.126 verzögerte Kurse.10.91%
VODAFONE GROUP PLC 0.02%120.08 verzögerte Kurse.6.95%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
17.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
17.05.Deutsche Telekom AG
DP
17.05.Verbraucherschutz-Regeln führen zu Einbußen bei Internetanbietern
DP
17.05.DEL VERGIBT MEDIENRECHTE AN TELEKOM : Niederlage für Seifert/Springer
DP
17.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
17.05.Deutsche Telekom AG
DP
17.05.Rekordquartal für Dax-Konzerne - Bestmarken bei Umsatz und Gewinn
AW
17.05.Vodafone schaut zurückhaltend auf neues Geschäftsjahr
AW
17.05.Vodafone gibt sich vorsichtig für Geschäftsjahr 22/23
RE
17.05.MIESES INTERNET : Verbraucherschützer fordern bessere Preisminderung
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
17.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
17.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
17.05.Deutsche Telekom, Four Others Face Collusion Allegations Over Phone 4U's Collapse In UK
MT
17.05.IREIT Global Extends Lease for Bonn Campus in Germany by Six Years
MT
16.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
16.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
16.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
16.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
16.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
16.05.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE TELEKOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 115 Mrd. 121 Mrd. 120 Mrd.
Nettoergebnis 2022 8 645 Mio 9 106 Mio 9 039 Mio
Nettoverschuldung 2022 136 Mrd. 143 Mrd. 142 Mrd.
KGV 2022 10,4x
Dividendenrendite 2022 3,70%
Thesaurierung 90 121 Mio 94 925 Mio 94 232 Mio
Thesaurierung / Umsatz 2022 1,97x
Thesaurierung / Umsatz 2023 1,94x
Mitarbeiterzahl 216 528
Streubesitz 81,3%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 18,13 €
Mittleres Kursziel 23,37 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Frank Appel Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Chief Technology & Innovation Officer
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board