Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Wohnen SE    DWNI   DE000A0HN5C6

DEUTSCHE WOHNEN SE

(DWNI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Mieterverein empfiehlt Miethöhe bis Anfang Dezember zu überprüfen

23.11.2020 | 08:32

BERLIN (dpa-AFX) - Der Berliner Mieterverein empfiehlt Mietern zu überprüfen, ob die Höhe ihrer Miete dem Mietendeckel-Gesetz entspricht. Seit Montag sind mit Inkrafttreten der zweiten Phase des Gesetzes Mieten verboten, die mehr als 20 Prozent über den festgelegten Obergrenzen liegen. "Wenn Mieter Glück haben, dann hat der Vermieter schon die Miete gesenkt", sagte der Geschäftsführer des Berliner Mietervereins, Reiner Wild, dem RBB-Inforadio am Montagmorgen. "Das haben aber natürlich nicht alle Vermieter gemacht, wie wir auch nicht anders erwartet haben."

Mieter sollten deshalb überprüfen, ob sie Anspruch auf eine Mietsenkung haben. "Wir raten allerdings dazu, ein paar Tage zu warten", sagte Wild. "Möglicherweise wird mit der Dezembermiete die Senkung vom Vermieter vorgenommen und unter Umständen der Rest der Novembertage mitverrechnet."

Der Mieterverein empfiehlt, aktiv zu werden, wenn es bis Anfang Dezember keine Reaktion des Vermieters gegeben habe und auch die Dezembermiete wieder unverändert abgebucht wurde. "Dann schreibt man an den Vermieter und fordert ihn zur Senkung der Miete auf", sagte Wild. "Wir gehen davon aus, dass es rund 360 000 Mietverhältnisse sind, die in den Genuss der Senkung kommen."

Weil das Bundesverfassungsgericht im zweiten Quartal 2021 darüber entscheiden wolle, ob das Berliner Mietendeckel-Gesetz juristisch Bestand hat, sollte die eingesparte Miete nicht ausgegeben werden. "Bis dahin sollte man größere Beträge zur Seite legen", sagte Wild.

Seit 23. Februar sind im Zuge des Berliner Mietendeckels die Mieten für rund 1,5 Millionen Wohnungen auf dem Stand von Juni 2019 eingefroren. Sie dürfen ab 2022 höchstens um 1,3 Prozent jährlich steigen. Seit Montag sind mit der zweiten Phase des Gesetzes überhöhte Mieten gesetzlich verboten./ah/DP/eas


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AROUNDTOWN SA 0.64%5.988 verzögerte Kurse.-2.78%
DEUTSCHE WOHNEN SE 1.10%42.27 verzögerte Kurse.-4.35%
VONOVIA SE 0.39%56.22 verzögerte Kurse.-6.29%
Alle Nachrichten auf DEUTSCHE WOHNEN SE
14.01.RBC belässt Deutsche Wohnen auf 'Outperform' - Ziel 49 Euro
DP
13.01.Aktien Frankfurt Schluss: Pandemie hält Dax unter 14000 Punkten fest
DP
13.01.Kepler Cheuvreux erhöht Ziel für Deutsche Wohnen - 'Buy'
DP
13.01.Bundesregierung kommt im Streit um CO2-Kosten für Mieter voran
DP
12.01.XETRA-SCHLUSS/Uneinheitlich - "Verschnaufpause auf hohem Niveau"
DJ
12.01.DZ Bank belässt Deutsche Wohnen auf 'Kaufen'
DP
11.01.DGAP-PVR : Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung -3-
DJ
11.01.DGAP-PVR : Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Z..
DJ
11.01.DGAP-PVR : Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung -2-
DJ
11.01.DGAP-PVR : Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung -4-
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE WOHNEN SE
15.01.DEUTSCHE WOHNEN AG : JP Morgan gives a Buy rating
MD
14.01.DEUTSCHE WOHNEN AG : RBC reaffirms its Buy rating
MD
13.01.DEUTSCHE WOHNEN AG : Kepler Cheuvreux reaffirms its Buy rating
MD
12.01.DEUTSCHE WOHNEN AG : DZ Bank keeps its Buy rating
MD
11.01.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
PU
11.01.DGAP-PVR : Deutsche Wohnen SE: Release according -6-
DJ
11.01.DGAP-PVR : Deutsche Wohnen SE: Release according -5-
DJ
11.01.DGAP-PVR : Deutsche Wohnen SE: Release according -4-
DJ
11.01.DGAP-PVR : Deutsche Wohnen SE: Release according -3-
DJ
11.01.DGAP-PVR : Deutsche Wohnen SE: Release according -2-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 870 Mio 1 053 Mio 937 Mio
Nettoergebnis 2020 1 394 Mio 1 686 Mio 1 501 Mio
Nettoverschuldung 2020 10 456 Mio 12 648 Mio 11 258 Mio
KGV 2020 10,6x
Dividendenrendite 2020 2,31%
Marktkapitalisierung 14 366 Mio 17 350 Mio 15 468 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 28,5x
Marktkap. / Umsatz 2021 29,5x
Mitarbeiterzahl 3 549
Streubesitz 95,5%
Chart DEUTSCHE WOHNEN SE
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Wohnen SE : Chartanalyse Deutsche Wohnen SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE WOHNEN SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 45,76 €
Letzter Schlusskurs 41,79 €
Abstand / Höchstes Kursziel 43,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,49%
Abstand / Niedrigstes Ziel -18,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Michael Zahn Chief Executive Officer
Matthias Hünlein Chairman-Supervisory Board
Lars Urbansky Chief Operating Officer
Philip Grosse Chief Financial Officer
Andreas Kretschmer Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DEUTSCHE WOHNEN SE-4.35%17 350
CHINA VANKE CO., LTD.8.92%54 429
VONOVIA SE-6.29%38 273
CHINA EVERGRANDE GROUP0.13%25 477
CHINA MERCHANTS SHEKOU INDUSTRIAL ZONE HOLDINGS CO., LTD.0.15%15 866
VINHOMES12.85%14 308