Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. RWE AG
  6. News
  7. Übersicht
    RWE   DE0007037129   703712

RWE AG

(RWE)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Wenig Wind lässt Anteil der Ökoenergie am Stromverbrauch sinken

28.09.2021 | 14:35

BERLIN (dpa-AFX) - Ökostrom aus Wind, Sonne und anderen erneuerbaren Energiequellen hat von Januar bis September dieses Jahres 42,7 Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland gedeckt. Das ist deutlich weniger als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres, liegt aber in etwa auf dem Niveau des Vor-Corona-Jahres 2019, wie vorläufige Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zeigen. In den ersten neun Monaten 2020 hatte Ökostrom 47,8 Prozent des Verbrauchs geliefert, 2019 waren es in diesem Zeitraum 42,9 Prozent.

Der höhere Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch im Vorjahr sei von einem ungewöhnlich windreichen ersten Quartal 2020 und einem durch die Corona-Einschränkungen deutlich niedrigeren Stromverbrauch geprägt gewesen, berichtete der BDEW am Dienstag. Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen 2021 knapp 178 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom erzeugt. Im Vorjahreszeitraum waren es noch gut 191 Milliarden Kilowattstunden. Gleichzeitig stieg der Bruttoinlandsstromverbrauch von gut 400 auf etwa 416 Milliarden Kilowattstunden.

Der Einfluss des Wetters auf die Ökostromproduktion zeigt sich vor allem bei der Windenergie. Windräder an Land sind die wichtigsten Erzeuger von Ökostrom. Ihre Stromausbeute lag mit gut 63 Milliarden Kilowattstunden in diesem Jahr bisher um 16,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Und auch in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 war die Windstrommenge höher. Die Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, Kerstin Andreae, forderte deshalb mit Blick auf die beginnende Regierungsbildung mehr Tempo beim Ausbau der Windenergie an Land.

Der Bau neuer Windräder war in den vergangenen Jahren ins Stocken geraten. 2020 waren in Deutschland nur 420 Anlagen an Land hinzugekommen. Damit war 2020 das zweitschwächste Ausbaujahr seit Einführung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im Jahr 2000 - nach 2019, als ein Tiefststand erreicht worden war. Besser sieht es bei der Photovoltaik aus. Ihr Beitrag zur Stromerzeugung steigt kontinuierlich - von gut 40 Milliarden Kilowattstunden 2019 auf fast 46 Milliarden Kilowattstunden in diesem Jahr.

Der relativ schwache Wind und der wieder steigende Stromverbrauch haben zu einer stärkeren Stromerzeugung mit Kohle geführt. Den BDEW-Zahlen zufolge stieg der Anteil der Braun- und Steinkohle an der Stromerzeugung in Deutschland von etwa 22 Prozent auf 27 Prozent.

Um die Ökostromquote in Deutschland zu ermitteln, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Gemessen an der gesamten in Deutschland erzeugten Strommenge betrug der Ökostromanteil in den ersten neun Monaten 41,7 Prozent. Der BDEW nimmt den Bruttostromverbrauch als Maßstab. Dabei wird der Stromexport in andere Länder nicht berücksichtigt. Hier beträgt die Ökostromquote 42,7 Prozent.

Das Statistische Bundesamt wiederum berücksichtigt nur die im Inland erzeugte und ins öffentliche Stromnetz eingespeiste Strommenge. Darin ist Strom, der von Industriebetrieben selbst erzeugt und verbraucht wird, nicht enthalten. Auf dieser Basis hatte die Wiesbadener Behörde für das erste Halbjahr 2021 einen Ökostromanteil von 44 Prozent (1. Halbjahr 2020: 51,9 Prozent) ermittelt./hff/DP/jha


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NORDEX SE -0.25%16.11 verzögerte Kurse.-22.44%
RWE AG 1.07%33.13 verzögerte Kurse.-4.17%
Alle Nachrichten zu RWE AG
14:14IG BCE kritisiert Pläne zu vorgezogenem Kohleausstieg
DP
14:13Verdi-Chef Werneke soll in Aufsichtsrat der Deutschen Bank einziehen
DP
22.10.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawe..
PU
22.10.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: -4-
DJ
22.10.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: -3-
DJ
22.10.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: -2-
DJ
22.10.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawe..
EQ
22.10.Aktien Frankfurt: Gewinne - Dax pendelt um 15 600-Punkte-Marke
AW
22.10.EU-Staaten uneins bei europäischen Maßnahmen für bezahlbare Energie
DP
21.10.JPMorgan belässt RWE auf 'Underweight' - Ziel 47,50 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu RWE AG
22.10.PREMIÈRE : RWE commissions its first onshore wind farm in France
PU
22.10.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -4-
DJ
22.10.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -3-
DJ
22.10.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -2-
DJ
22.10.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the Germa..
EQ
22.10.ANALYST RECOMMENDATIONS : Ally Financial, Intel, Las Vegas Sands, Tesla, Verizon...
21.10.RWE : and John Cockerill to build German test facility for Dutch circular and green hydrog..
PU
20.10.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -4-
DJ
20.10.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -3-
DJ
20.10.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -2-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu RWE AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 14 270 Mio 16 615 Mio 15 218 Mio
Nettoergebnis 2021 1 435 Mio 1 670 Mio 1 530 Mio
Nettoverschuldung 2021 218 Mio 254 Mio 233 Mio
KGV 2021 15,0x
Dividendenrendite 2021 2,72%
Marktkapitalisierung 22 403 Mio 26 059 Mio 23 891 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,59x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,58x
Mitarbeiterzahl 19 075
Streubesitz 92,0%
Chart RWE AG
Dauer : Zeitraum :
RWE AG : Chartanalyse RWE AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends RWE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 33,13 €
Mittleres Kursziel 41,25 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Markus Krebber Chief Executive Officer
Michael Müller Chief Financial Officer
Werner Brandt Chairman-Supervisory Board
Dagmar Mühlenfeld Member-Supervisory Board
Wolfgang Schüssel Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
RWE AG-4.17%26 059
ELECTRICITÉ DE FRANCE-0.66%47 041
NATIONAL GRID PLC5.46%45 418
SEMPRA2.24%41 886
ENGIE-2.86%34 190
E.ON SE20.28%33 064