1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. SAP SE
  6. News
  7. Übersicht
    SAP   DE0007164600   716460

SAP SE

(SAP)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  20/05 17:38:06
92.02 EUR   +1.98%
20.05.SAP SE : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
20.05.Sap se
DP
20.05.SAP : Private Luftbrücke rettet Menschenleben in der Ukraine
PU
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

SAP : Hintergrundinformationen zum Working Capital Management von Taulia

27.01.2022 | 07:19

Working Capital Management zielt auf die Sicherung und Optimierung der Liquidität eines Unternehmens ab. Es hilft Unternehmen, ihr Umlaufvermögen effektiv zu nutzen und einen ausreichenden Cashflow aufrechtzuerhalten, um so kurzfristige Ziele und Verpflichtungen zu erfüllen. Durch ein effektives Management des Betriebskapitals (Working Capital) können Unternehmen Barmittel freisetzen, die sonst in ihren Bilanzen gebunden wären. Infolgedessen können sie den Bedarf an externen Krediten verringern, ihr Geschäft ausweiten, Fusionen oder Übernahmen finanzieren oder in Forschung und Entwicklung investieren.

Betriebskapital ist für die Gesundheit eines jeden Unternehmens unerlässlich, aber sein effektives Management ist mitunter ein Balanceakt. Unternehmen müssen über genügend Mittel verfügen, um sowohl geplante als auch unerwartete Kosten zu decken, und gleichzeitig die verfügbaren Mittel optimal nutzen. Dies wird durch ein effektives Management von Verbindlichkeiten, Forderungen, Vorratsbeständen und Barmitteln erreicht.

Working Capital Management ist der Prozess der Verbesserung der Geldumschlagsdauer (Cash Conversion Cycle CCC) über die Optimierung von Verbindlichkeiten, Forderungen und Vorräten. Die Geldumschlagsdauer wird typischerweise in Tagen angegeben und definiert die Zeit, wie schnell ein Unternehmen seine Investition in den Lagerbestand wieder in Barmittel umwandeln kann. Dabei wird die Geldumschlagsdauer wie folgt berechnet:
CCC = DSO + DIO - DPO.

  • DSO (Days Sales Outstanding) ist die Anzahl der Tage, die vom Zeitpunkt der Rechnungsstellung bis zum Zahlungseingang vergehen.
  • DIO (Days Inventory Outstanding) oder Lagerreichweite, gemessen in Tagen, gibt an, wie lange ein Unternehmen Kapital in seinem Lagerbestand bindet.
  • DPO (Days Payables Outstanding) gibt an, wann eine Gesellschaft durchschnittlich die eigenen Verbindlichkeiten begleicht. Das Ergebnis wird in Tagen dargestellt.

Die Liquidität eines Unternehmens kann in jedem dieser Bereiche gebunden sein. Die Mittel des Unternehmens sind nicht für andere Zwecke nutzbar, so lange sie in der Lieferkette gebunden sind. Dies gilt es zu vermeiden. Eine Verringerung der DSO, eine Verringerung der DIO und eine Erhöhung der DPO senken die Geldumschlagsdauer eines Unternehmens. Mit anderen Worten, der Cashflow wird beschleunigt.

Für jeden Bereich der Geldumschlagsdauer gibt es Lösungen, die dazu beitragen, die Liquiditätssituation eines Unternehmens zu verbessern.

  • Lösungen für Verbindlichkeiten: Diese werden vom Käufer angestoßen, d.h. der Käufer ermöglicht es dem Lieferanten, Barmittel früher zu erhalten. In solchen Fällen basieren die Finanzierungskosten auf der Kreditwürdigkeit des Käufers. Da es sich bei den Käufern in der Regel um große Unternehmen mit Zugang zu attraktiven Finanzierungskonditionen handelt, ergeben sich für die Lieferanten günstigere Finanzierungsoptionen im Vergleich zu Angeboten, die auf ihrer eigenen Kreditwürdigkeit beruhen. Lösungen für Verbindlichkeiten gibt es in zwei Hauptformen:
    • Supply-Chain-Finanzierung: Der Lieferant wird vorzeitig (vor der eigentlichen Fälligkeit der Rechnung) bezahlt unter Zuhilfe­nahme einer Finanzierung durch einen Dritten. Der Käufer zahlt dann zum Zeitpunkt der ursprünglichen Fälligkeit der Rechnung den Betrag an den Geldgeber zurück.
    • Dynamisches Diskontieren: Der Käufer zahlt seine Rechnung vorzeitig und erhält vom Lieferanten im Gegenzug einen Rabatt auf die Rechnung.
  • Forderungslösungen: Diese werden von den Lieferanten angestoßen, indem sie ihre Forderungen gegenüber einigen oder allen Kunden und dadurch ihren Barmittelzufluß beschleunigen.
  • Lagerbestandslösungen: Das sind kurzfristige Kredite, die dabei helfen, die Finanzierung des Lagerbestandes zu optimieren.

Im Vergleich zu anderen Methoden der Liquiditätsbeschaffung ist das Working Capital Management für Unternehmen besonders vorteilhaft, da es direkt mit den Forderungen / Verbindlichkeiten zwischen Käufern und Lieferanten verbunden ist. Dadurch kann die Käufer-Lieferanten Beziehung gestärkt und finanzielle Vorteile für beide Partner generiert werden.

Disclaimer

SAP SE published this content on 27 January 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 27 January 2022 06:18:06 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu SAP SE
20.05.SAP SE : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Personen
EQ
20.05.Sap se
DP
20.05.SAP : Private Luftbrücke rettet Menschenleben in der Ukraine
PU
20.05.SAP : „RISE with SAP ist ein Hygienefaktor für die IT“
PU
20.05.SAP HAUPTVERSAMMLUNG : Hasso Plattner mit über 90% bestätigt
PU
20.05.RIDE4NETZERO : Nachhaltig unterwegs – mit dem E-Bike von Walldorf nach Davos
PU
19.05.MÄRKTE EUROPA/Schwächer - aber deutlich über Tagestiefs
DJ
19.05.XETRA-SCHLUSS/Rücksetzer weitet sich aus
DJ
19.05.Europäische ADRs legen im Donnerstagshandel zu
MT
19.05.MÄRKTE EUROPA/Schwächer - aber über Tagestief
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu SAP SE
20.05.SAP SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
19.05.European ADRs Move Higher in Thursday Trading
MT
19.05.SAP SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
18.05.European ADRs Move Lower in Wednesday Trading
MT
13.05.SAP SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
13.05.SAP SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
11.05.TRANSCRIPT : SAP SE - Shareholder/Analyst Call
CI
10.05.Qualtrics and SAP Partner to Bring More Empathy to the Contact Center
CI
09.05.SAP SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
06.05.Warburg Pincus names SAP executive Khan senior tech adviser
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu SAP SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 30 111 Mio 31 767 Mio 30 990 Mio
Nettoergebnis 2022 3 442 Mio 3 631 Mio 3 543 Mio
Nettoverschuldung 2022 4 309 Mio 4 546 Mio 4 435 Mio
KGV 2022 32,1x
Dividendenrendite 2022 2,23%
Marktwert 108 Mrd. 114 Mrd. 111 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2022 3,72x
Marktwert / Umsatz 2023 3,40x
Mitarbeiterzahl 109 798
Streubesitz 84,8%
Chart SAP SE
Dauer : Zeitraum :
SAP SE : Chartanalyse SAP SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SAP SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 29
Letzter Schlusskurs 92,02 €
Mittleres Kursziel 123,90 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 34,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Christian Klein Chief Executive Officer
Luka Mucic Chief Financial Officer
Hasso Plattner Chairman-Supervisory Board
Juergen Mueller Chief Technology Officer
Sabine Bendiek Chief Operating & People Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
SAP SE-26.33%113 632
ORACLE CORPORATION-21.30%183 116
SERVICENOW INC.-33.29%86 805
CONSTELLATION SOFTWARE INC.-15.55%32 715
SENSETIME GROUP INC.-11.64%20 609
TRIMBLE INC.-25.42%16 317