Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Japan
  4. Japan Exchange
  5. SoftBank Group Corp.
  6. News
  7. Übersicht
    9984   JP3436100006

SOFTBANK GROUP CORP.

(9984)
  Report
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Turbulenzen um Greensill-Gruppe - Verkaufsverhandlungen laufen

03.03.2021 | 07:08
Logo of GAM investment management company is seen in Zurich

Zürich/Frankfurt (Reuters) - Nach Medienberichten über eine drohende Schieflage von Greensill Capital kappen wichtige Partner ihre Geschäftsbeziehungen zu der Londoner Finanzgesellschaft.

Das Schweizer Fondshaus GAM kündigte am Dienstag an, den zusammen mit Greensill betriebenen GAM Greensill Supply Chain Finance Fonds abzuwickeln. Die Ereignisse bei der britisch-australischen Greensill-Gruppe rücken auch die in Bremen ansässige Greensill Bank in den Fokus, die mit vergleichsweise hohen Zinsen bei deutschen Privatkunden um Einlagen wirbt.

Greensill steuert derweil auf einen Notverkauf zu. Die Gesellschaft stehe in exklusiven Verhandlungen mit einem "globalen Finanzinstitut" mit dem Ziel, im Verlauf der Wochen zu einem Abschluss zu kommen, wie Greensill mitteilte. Die Transaktion dürfte große Teile des Geschäfts und der verwalteten Vermögen umfassen. Eine beträchtliche Anzahl von Arbeitsplätzen dürfte erhalten bleiben. Am Montag hatte die Zeitung "Wall Street Journal" berichtet, dass der Finanzinvestor Apollo Global Management in Verhandlungen mit Greensill stehe, um sein operatives Geschäft zu übernehmen.

Einem Bericht der "Financial Times" zufolge will der Mutterkonzern Greensill Capital in Australien Insolvenz anmelden. Die Zeitung berief sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Das Institut, das 2011 vom Citigroup-Banker Lex Greensill gegründet wurde, wollte sich nicht dazu äußern. Die Holding Greensill Capital Pty Limited hat ihren Sitz in Australien, das operative Geschäft ist in der britischen Greensill Capital UK gebündelt.

Die Bremer Greensill Bank, deren Verbindlichkeiten gegenüber Kunden sich laut Jahresabschluss Ende 2019 auf 3,3 Milliarden Euro beliefen, ist mit Greensill Capital eng verwoben. Das Institut ist eine Art Geld- und Garantiegeber für die Gruppe. "Die Greensill Bank AG konzentrierte sich weiterhin innerhalb des Geschäftsmodells der Greensill-Gruppe auf ihre strategiekonformen Kernfunktionen, die Refinanzierung und Übernahme des Bonitätsrisikos für einzelne Engagements der Greensill Capital (UK) Ltd", heißt es dazu im Geschäftsbericht der Bank. Die Ratingagentur Scope schrieb im vergangenen Oktober, die Greensill Bank sei komplett abhängig von Greensill Capital beim Betreiben von Geschäften und der Absicherung von Kreditrisiken.

Greensill Capital ist auf Lieferketten-Finanzierung spezialisiert. Die Gesellschaft verpackt die Forderungen in Wertpapiere und platziert diese bei Investoren. Diese Supply Chain Finance Fonds finanzieren die Forderungen von Lieferanten an Unternehmen.

Am Montag hatte bereits die Schweizer Großbank Credit Suisse den Handel mit Fonds im Gesamtvolumen von zehn Milliarden Dollar vorübergehend eingestellt, Zeichnung und Rücknahme von Anteilen der Supply Chain Finance Funds wurden ausgesetzt. Mit den Entscheidungen von Credit Suisse und GAM fallen Finanzierungsquellen für Greensill weg.

GAM machte für die Abwicklung des GAM Greensill Supply Chain Finance Fonds die jüngsten Marktentwicklungen und die daraus resultierende Medienberichterstattung verantwortlich. GAM stelle sicher, dass alle Kunden ihre gesamte Einlagen in geordneter Weise zurückerstattet erhielten, erklärten die Schweizer. Der Fonds verfüge derzeit über ein Gesamtvermögen von 842 Millionen Dollar. Es seien weniger als zehn Kunden investiert. Die Schließung des Supply Chain Finance Fonds markiere das Ende der Geschäftsbeziehung zwischen GAM und Greensill, die bis ins Jahr 2016 zurückreiche.

Die Greensill Bank entstand aus der früheren Nordfinanz Bank AG. 2014 wurde diese von Greensill Capital übernommen. Seit 2017 wächst das Institut massiv, die Bilanzsumme verzehnfachte sich bis Ende 2019 auf 3,8 Milliarden Euro. Die Greensill Bank ist Mitglied beim Einlagensicherungsfonds der privaten Banken in Deutschland. Zuletzt kam dieser beim Zusammenbruch der Maple Bank im Februar 2016 zum Tragen.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CREDIT SUISSE GROUP AG -1.44%9.3 verzögerte Kurse.-17.28%
GAM HOLDING AG -2.91%2.34 verzögerte Kurse.11.18%
SOFTBANK GROUP CORP. -1.84%9821 Schlusskurs.21.88%
Alle Nachrichten zu SOFTBANK GROUP CORP.
20.04.WeWork beginnt mit der Annahme von Kryptowährungen für Zahlungen
14.04.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (14.04.2021) +++
DJ
13.04.Südostasiens Mitfahrdienst Grab stemmt weltgrößten Spac-Deal
RE
01.04.Greensill-Whistleblower warnten Bafin mehrmals vor Betrug - WSJ
DJ
30.03.MÄRKTE ASIEN/Börsen blenden Risiken aus - Indizes steigen
DJ
30.03.SOFTBANK GROUP CORP. : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
26.03.Kriselnder Bürovermieter Wework will doch noch an die Börse
DP
23.03.SPAC-Börsenpläne von Bürovermieter WeWork werden konkreter
RE
19.03.Bankenverband fordert von Greensill Capital rund zwei Milliarden Euro
RE
19.03.Ex-Deutsche-Bank-Finanzchef geht mit Mobilitäts-SPAC an die Nasdaq
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SOFTBANK GROUP CORP.
08:35Japanese shares extend losses as investors brace for more lockdowns
RE
05:59SOFTBANK  : Vision Fund seen posting record earnings on Coupang
RE
05:02Japanese shares extend sharp fall on COVID-19 lockdown worries
RE
04:22SOFTBANK  : Comments on Certain Media Coverage
PU
20.04.SoftBank-backed WeWork to begin accepting payments in cryptocurrencies
RE
20.04.EXCLUSIVE : Why a U.S. hospital and oil company turned to facial recognition
RE
20.04.Japan stocks stumble as return to coronavirus lockdowns looms
RE
20.04.Japanese shares slump as virus surge stokes slowdown worries
RE
19.04.UK Government to Intervene Nvidia, Arm $40-Billion Deal on National Security ..
MT
19.04.Tech Down As Bitcoin Selloff Weighs On Sector -- Tech Roundup
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 5 707 Mrd. 52 743 Mio 48 468 Mio
Nettoergebnis 2021 3 176 Mrd. 29 351 Mio 26 972 Mio
Nettoverschuldung 2021 11 316 Mrd. 105 Mrd. 96 103 Mio
KGV 2021 5,27x
Dividendenrendite 2021 0,43%
Marktkapitalisierung 17 049 Mrd. 158 Mrd. 145 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 4,97x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,80x
Mitarbeiterzahl 80 909
Streubesitz 63,0%
Chart SOFTBANK GROUP CORP.
Dauer : Zeitraum :
SoftBank Group Corp. : Chartanalyse SoftBank Group Corp. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends SOFTBANK GROUP CORP.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 14
Mittleres Kursziel 11 063,38 JPY
Letzter Schlusskurs 9 821,00 JPY
Abstand / Höchstes Kursziel 38,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,7%
Abstand / Niedrigstes Ziel -29,7%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Masayoshi Son Chairman & Chief Executive Officer
Yoshimitsu Goto Chief Financial Officer & Senior Managing Director
Norikazu Oba Manager-Finance & Planning
Raul Marcelo Claure Chief Operating Officer & Vice President
Tim Mackey Chief Legal & Group Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
SOFTBANK GROUP CORP.21.88%157 664
AT&T INC.4.28%213 369
T-MOBILE US-3.19%162 248
KDDI CORPORATION9.82%70 850
VODAFONE GROUP PLC8.72%51 579
AMÉRICA MÓVIL, S.A.B. DE C.V.0.55%48 641