Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Tokyo Stock Exchange  >  Sumco Corporation    3436   JP3322930003

SUMCO CORPORATION

(3436)
  Report
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionen 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Siltronic vor milliardenschwerem Verkauf - Börse jubelt

30.11.2020 | 12:32
FILE PHOTO: U.S. dollars are counted out by a banker at a bank in Westminster

München/Berlin (Reuters) - Die Aussicht auf einen milliardenschweren Verkauf des Münchner Chip-Zulieferers Siltronic nach Taiwan elektrisiert die Börse.

Die Aktien der ehemaligen Wacker-Chemie-Tochter sprangen am Montag um neun Prozent nach oben, blieben mit 124 Euro aber unter dem insgesamt 3,75 Milliarden Euro schweren Übernahmeangebot des Konkurrenten GlobalWafers, der 125 Euro je Aktie bieten will. GlobalWafers-Titel schlossen an der Börse in Taipeh 9,8 Prozent höher. Die Nummer drei und vier auf dem Weltmarkt für Wafer - Siliziumscheiben, aus denen Chips gestanzt werden - könnten zusammen den japanischen Marktführer Shin-Etsu angreifen. Dem Siltronic-Großaktionär Wacker winkt ein Milliardenerlös: Er ist bereit, sein Aktienpaket von 30,8 Prozent an die Taiwaner zu verkaufen.

Die Übernahmeofferte für das im MDax gelistete Unternehmen liegt aber nur elf Prozent über dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag. Die Aktie war allein im November um rund 50 Prozent nach oben geschnellt, nachdem sich die Aussichten für die Chip-Branche aufhellten und sich der Siltronic-Vorstand für 2021 zuversichtlicher zeigte. Die Verhandlungen mit GlobalWafers liefen bereits seit Monaten, an die Medien durchgesickert war davon nichts. Die Taiwaner mussten angesichts der Kurssprünge ihr Angebot sogar nachbessern, wie es in Unternehmenskreisen hieß.

Beraten wurde Siltronic in den Gesprächen von der Schweizer Investmentbank Credit Suisse. Diese hatte erst am Freitag ihr Kursziel für Siltronic-Aktien von 100 auf 124 Euro angehoben und ihr "Outperform"-Rating bestätigt. CS-Technologie-Analyst Achal Sultania begründete seine Einschätzung mit der Aussicht auf höhere Preise, von einer möglichen Übernahme ist in der Studie nicht die Rede. Die Bank und die Finanzaufsicht BaFin äußerten sich dazu nicht.

Ein Händler sagte, er sei gespannt, was die Bundesregierung zu den Plänen sage. Abwanderung von Technologie aus Deutschland sei doch eigentlich nicht gewünscht. Siltronic ist der einzige europäische unter den großen fünf Wafer-Herstellern, die sich 90 Prozent des Weltmarktes teilen und die auch 300 Millimeter große Siliziumscheiben produzieren können - und damit über die neueste Technik verfügen. Marktführer ist Shin-Etsu mit rund 30 Prozent. GlobalWafers liegt mit 17 Prozent auf Platz drei, Siltronic mit 13 Prozent auf Platz vier. Mit der Übernahme würden die beiden zumindest die Nummer zwei, Sumco aus Japan, überholen. Im vergangenen Jahr kam GlobalWafers auf einen Umsatz von zwei Milliarden Dollar, Siltronic erreichte 1,3 Milliarden Euro. Seit der Corona-Pandemie standen Umsätze und Preise aber unter Druck. Größenvorteile sind auf dem wettbewerbsintensiven und zyklischen Markt Trumpf.

Der Siltronic-Vorstand beurteilte das Angebot aus Taiwan als "attraktiv und angemessen", gleichlautend äußerte sich Wacker Chemie. Dem Familienunternehmen, das gerade in einem Umbau und Stellenabbau steckt, könnten bei einem Verkauf der Beteiligung 1,15 Milliarden Euro zufließen. Die Wacker-Aktie legte mehr als sechs Prozent auf ein Jahreshoch von 108,65 Euro zu. Wacker hatte die Tochter 2015 an die Börse gebracht, weil der Konzern das hektische Auf und Ab der Halbleiterbranche nicht mitmachen wollte. 2017 gab Wacker die Mehrheit ab. Die Aufsichtsräte aller drei Firmen müssen der Übernahme in der zweiten Dezemberwoche noch zustimmen, danach soll das offizielle Angebot vorgelegt werden.

An der Strategie von Siltronic will GlobalWafers nach Angaben des Münchner Unternehmens praktisch nichts ändern. Der Bestand der Werke im bayerischen Burghausen und im sächsischen Freiberg sei bis Ende 2024 garantiert. Bis dahin seien auch betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen. Das Unternehmen beschäftigt rund 3700 Mitarbeiter, davon fast zwei Drittel in Deutschland.


© Reuters 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
GLOBALWAFERS CO., LTD. -5.43%662 Schlusskurs.-6.50%
MDAX -1.70%31035.92 verzögerte Kurse.0.78%
SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTD. -0.68%18950 Schlusskurs.5.04%
SILTRONIC 0.18%140 verzögerte Kurse.9.29%
SUMCO CORPORATION 0.37%2415 Schlusskurs.6.72%
WACKER CHEMIE AG -2.79%120.15 verzögerte Kurse.2.91%
Alle Nachrichten auf SUMCO CORPORATION
2020SUMCO CORPORATION : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
2020AKTIEN ASIEN : Etwas schwächer - Softbank bärenstark nach IPO von Doordash
AW
2020Siltronic vor milliardenschwerem Verkauf - Börse jubelt
RE
2020AKTIEN IM FOKUS : Wafer-Deal treibt Siltronic und Wacker Chemie hoch
DP
2020SUMCO CORPORATION : Ex-Dividende Tag für Zwischendividende
FA
2020SUMCO CORPORATION : Veröffentlichung des Quartalsergebnisses
2020Aktien Frankfurt Eröffnung: Apple-Warnung macht Anleger vorsichtiger
AW
2020AKTIEN ASIEN : Virus-Sorgen und Umsatzwarnung von Apple drücken auf die Kurse
AW
2020Aktien Frankfurt Ausblick: Apple-Warnung unterbricht Höhenflug
AW
2020DAX-FLASH : Warnende Worte von Apple bremsen die Rekordjagd
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SUMCO CORPORATION
15.01.Japan's Nikkei pulls back from 3-decade high, but tech stocks march ahead
RE
2020SUMCO CORPORATION : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
2020Nikkei eases off 29-1/2-year high on profit-taking
RE
2020Nikkei eases off 29-1/2-year high on profit-taking
RE
2020Nikkei ends near 29-1/2-year high on vaccine, stimulus hopes
RE
2020Nikkei ends higher on boost from ex-dividend stocks
RE
2020Japan stocks track Wall St higher; ex-dividend stocks in demand
RE
2020Japan shares end lower on gloomy earnings, Sino-U.S. tensions
RE
2020Japan shares slip on weak earnings, caution ahead of U.S. jobs data
RE
2020Japan shares advance as COVID-19 vaccine trials bolster optimism
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 292 Mrd. 2 814 Mio 2 507 Mio
Nettoergebnis 2020 25 796 Mio 249 Mio 221 Mio
Nettoverschuldung 2020 66 002 Mio 636 Mio 566 Mio
KGV 2020 27,4x
Dividendenrendite 2020 1,17%
Marktkapitalisierung 703 Mrd. 6 775 Mio 6 035 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,63x
Marktkap. / Umsatz 2021 2,42x
Mitarbeiterzahl 8 142
Streubesitz 89,9%
Chart SUMCO CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Sumco Corporation : Chartanalyse Sumco Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SUMCO CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 16
Mittleres Kursziel 2 485,31 JPY
Letzter Schlusskurs 2 415,00 JPY
Abstand / Höchstes Kursziel 40,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,91%
Abstand / Niedrigstes Ziel -33,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Mayuki Hashimoto Chairman & Chief Executive Officer
Hisashi Furuya President, COO & Representative Director
Michiharu Takii Vice Chairman
Kazuo Hiramoto Representative Director, EVP & GM-Production
Hiroshi Yoshikawa Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
SUMCO CORPORATION6.72%6 775
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED13.40%556 796
NVIDIA CORPORATION-1.50%318 401
INTEL CORPORATION15.58%235 963
BROADCOM INC.1.83%181 333
QUALCOMM INCORPORATED3.12%177 669