Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

EURO / US DOLLAR (EUR/USD)

verzögerte Kurse. Verzögert  - 21.09. 15:43:36
1.17308 USD   +0.04%
15:25US-ANLEIHEN : Leichte Gewinne zum Start
AW
15:23Anleger nutzen Evergrande-Ausverkauf zum Wiedereinstieg
RE
15:12Aktien Frankfurt: Dax erholt sich von Kursrutsch zum Wochenstart
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

Devisen: Euro gerät nach starken US-Konjunkturdaten unter Druck

30.07.2021 | 17:11

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Freitag nach starken US-Konjunkturdaten unter Druck geraten. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1863 US-Dollar. Am Vormittag war sie noch über 1,19 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8410 (0,8423) Euro.

Am Nachmittag stützten eine Reihe von robusten Konjunkturdaten aus den USA den Dollar. So hat die Konsum- und Einkommensentwicklung in den USA im Juni die Märkte positiv überrascht. Auch das von der Universität Michigan erhobene Verbrauchervertrauen sowie die Geschäftsklima in der Region Chicago fielen besser als erwartet aus.

Das Wirtschaftswachstum in der Eurozone fiel im 2. Quartal auch stärker als erwartet aus, bewegte die Devisenkurse aber nicht besonders stark. Der Währungsraum insgesamt und seine Mitgliedstaaten erholten sich im Frühjahr von den schwachen Wintermonaten. Analysten führten die Entwicklung vor allem auf geringere Corona-Beschränkungen zurück, wovon vor allem die Dienstleister profitierten. In Deutschland blieb das Wachstum hinter den Erwartungen zurück.

In der Eurozone ist die Inflationsrate unterdessen im Juli über die Marke von zwei Prozent gestiegen. Im Jahresvergleich legten die Verbraucherpreise um 2,2 Prozent zu. Dies ist die höchste Inflationsrate seit Oktober 2018. Getrieben wurde die Inflation durch steigende Energiepreise und Materialkosten. Die EZB strebt auf mittlere Sicht eine Inflationsrate von zwei Prozent an. "Von einem breit angelegten Preisauftrieb kann bislang nicht die Rede sein", kommentierte Ulrich Wortberg, Analyst bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Vor diesem Hintergrund gibt es für die EZB keinen Grund, von ihrer expansiven Geldpolitik abzurücken." Die Auswirkungen auf den Euro hielt sich daher in Grenzen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85140 (0,85080) britische Pfund, 130,39 (130,41) japanische Yen und 1,0771 (1,0788) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1822 Dollar gehandelt. Das waren etwa 6 Dollar weniger als am Vortag./jsl/he


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
15:25US-ANLEIHEN : Leichte Gewinne zum Start
AW
15:23Anleger nutzen Evergrande-Ausverkauf zum Wiedereinstieg
RE
15:12Aktien Frankfurt: Dax erholt sich von Kursrutsch zum Wochenstart
AW
15:10Aktien New York Ausblick: Moderate Erholung von schwachem Wochenstart erwartet
AW
15:00PROGNOSE/US-FED-LEITZINSEN (22.9.; 2 : 00)
DJ
14:59TAGESVORSCHAU/Mittwoch, 22. September (vorläufige Fassung)
DJ
14:56Philadelphia Fed Regionaler Index für das nicht-verarbeitende Gewerbe verlangsamt sich ..
MT
14:12MÄRKTE USA/Erholung nach kräftigem Rücksetzer erwartet
DJ
14:07BMO über den bevorstehenden Tag in Kanada
MT
13:34US Dollar mit gemischter Tendenz in den Dienstag, da die Risikoaversion abnimmt
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
15:23BMO's 20-Yr Auction Preview
MT
15:19Wall Street Set for Higher Open, Fed Meeting in Focus
MT
14:56DJ INDUSTRIAL : September Philadelphia Fed Regional Nonmanufacturing Activity Index Slows
MT
14:53CHINA EVERGRANDE : Factbox-Five things to watch at Fed policy meeting this week
RE
14:33DJ INDUSTRIAL : September Philadelphia Fed Regional Nonmanufacturing Activity Index 9.6 Vs..
MT
14:25Treasury Action Overnight Reflects Likelihood for Evergrande Containment
MT
14:21US Futures Higher, Fed Meeting Eyed
MT
14:07BMO on The Day Ahead in Canada
MT
13:53CANADA BANKS/FEDERAL ELECTION 2021 B : CIBC CEO Victor Dodig Recently Said It Would Be Wro..
MT
13:34DJ INDUSTRIAL : US Dollar Mixed Into Tuesday as Risk Aversion Moderates
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
Dauer : Zeitraum :
Euro / US Dollar (EUR/USD) : Chartanalyse Euro / US Dollar (EUR/USD) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral