Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Wohnen SE    DWNI   DE000A0HN5C6

DEUTSCHE WOHNEN SE

(DWNI)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Kommissarischer SPD-Chef fordert bundesweiten Mietendeckel

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2019 | 08:03

BERLIN (dpa-AFX) - In der Debatte um bezahlbare Wohnungen prescht der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel vor und fordert einen bundesweiten Mietendeckel. Ziel sei, die Mieten in gefragten Wohngegenden für fünf Jahre weitgehend einzufrieren, sagte Schäfer-Gümbel dem "Tagesspiegel" (Freitag). Es gehe um eine Atempause im Mietmarkt. "Wir gewinnen damit Zeit, um zu bauen, zu bauen und noch einmal zu bauen." Neue Stadtteile müssten entstehen und zudem Wege gesucht werden, "wie wir Arbeit zurück aufs Land bekommen, damit Leute überhaupt nicht in die Situation kommen, in Ballungsräume ziehen zu müssen", so Schäfer-Gümbel.

"Wir brauchen den Mietpreisdeckel für ganz Deutschland", sagte der kommissarische SPD-Chef. "Wir werden das in der Koalition in den nächsten Tagen ansprechen und zum Thema machen." Die rot-rot-grüne Koalition in Berlin plant in der Hauptstadt von 2020 an einen Mietendeckel. Damit soll etwa die Verdrängung von Mietern verhindert werden, die ihre Mieten nicht mehr zahlen können. "Ziel muss sein, dass Menschen höchstens ein Drittel ihres Einkommens für das Wohnen ausgeben müssen", sagte Schäfer-Gümbel.

Auch seine Parteikollegin Eva Högl betonte die Relevanz einer temporären Mieten-Einfrierung. "Wir haben Handlungsbedarf beim Thema Wohnen und Mieten", sagte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion am Freitag im ARD-Morgenmagazin. Eine Deckelung sei juristisch "auf jeden Fall" haltbar, sagte sie. Im Landesrecht sei Spielraum für preisregulierende Maßnahmen.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am (heutigen) Freitag (11.30 Uhr) als Gastrednerin beim Deutschen Mieterbund in Köln erwartet. Bei der Jahresversammlung des Mieter-Sprachrohrs dürfte Merkel den Unmut über steigende Mieten und knappen Wohnraum in Deutschland zu spüren bekommen. In Berlin treibt die Bürgerinitiative "Deutsche Wohnen und Co enteignen" ihre Pläne für bezahlbaren Wohnraum voran. Mit der Übergabe einer Unterschriften-Sammlung am Mittag unternimmt sie den nächsten Schritt für ein Volksbegehren zu Enteignungen von Wohnungskonzernen./bvi/DP/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADO PROPERTIES -1.53%38.62 verzögerte Kurse.-13.75%
DEUTSCHE WOHNEN SE -1.34%32.49 verzögerte Kurse.-17.63%
LEG IMMOBILIEN -0.76%103.75 verzögerte Kurse.14.85%
VONOVIA SE -0.52%43.72 verzögerte Kurse.11.09%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE WOHNEN SE
06:36STUDIE : Wohnungsnot in Metropolen - Zu viele Neubauten auf dem Land
DP
05:30STUDIE : Große Wohnungsnot in deutschen Metropolen
DP
18.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Perso..
EQ
18.07.Deutsche Wohnen SE
DP
17.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der eu..
EQ
17.07.DIW fordert staatlich gefördertes Mietkauf-Modell
DP
16.07.Aktien Frankfurt: Nur moderate Gewinne - Anleger warten auf Berichtssaison
AW
16.07.Aktien Frankfurt: Dax müht sich vor Bilanzreigen weiter ab
AW
16.07.AKTIEN IM FOKUS : Immobilientitel schwach - Wohnungenkauf durch Berlin wirkt nac..
DP
16.07.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax kämpft vor Bilanzreigen um Boden
AW
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE WOHNEN SE
18.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
17.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
17.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 41 of the WpHG [the German Sec..
EQ
12.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
08.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
08.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
05.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Adjustment of the Conversion Price and Conversion Ratio for..
EQ
05.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Adjustment of the Conversion Price and Conversion Ratio for..
EQ
02.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
25.06.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 830 Mio
EBIT 2019 706 Mio
Nettoergebnis 2019 1 521 Mio
Schulden 2019 9 277 Mio
Div. Rendite 2019 2,94%
KGV 2019 7,72x
KGV 2020 13,3x
Marktkap. / Umsatz2019 25,4x
Marktkap. / Umsatz2020 24,9x
Marktkap. 11 852 Mio
Chart DEUTSCHE WOHNEN SE
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Wohnen SE : Chartanalyse Deutsche Wohnen SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE WOHNEN SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 40,75  €
Letzter Schlusskurs 32,93  €
Abstand / Höchstes Kursziel 81,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel -24,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Michael Zahn Chief Executive Officer
Matthias Hünlein Chairman-Supervisory Board
Lars Wittan Chief Operating Officer
Philip Grosse Chief Financial Officer
Andreas Kretschmer Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE WOHNEN SE-17.63%13 299
CHINA VANKE CO., LTD.--.--%49 687
VONOVIA SE11.09%26 761
CHINA MERCHANTS SHEKOU IND ZN HLDG COLTD--.--%24 304
VINGROUP JSC--.--%15 528
GREENLAND HOLDINGS CORPORATION18.82%12 842