Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  London Stock Exchange  >  Glencore    GLEN   JE00B4T3BW64

GLENCORE

(GLEN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Glencore fördert 2018 deutlich mehr Kupfer und Kohle

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
01.02.2019 | 10:37

Baar (awp) - Der Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Kupfer, Kohle, Nickel und Kobalt gefördert. Dagegen ging die Förderung von Öl, Zink, Silber und Gold zurück.

Die eigene Kupferproduktion kletterte um 11 Prozent an auf 1,45 Millionen Tonnen, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Produktionsbericht von Glencore hervorgeht. Das Plus sei vor allem der Wiederaufnahme der Tätigkeiten in der Mine Katanga in der Demokratischen Republik Kongo zu verdanken.

Dagegen wirkte sich das Auslaufen der Förderung in der argentinischen Mine von Alumbrera negativ aus. Diese ist erschöpft.

Ebenfalls wegen des Hochfahrens von Katanga schoss die Kobaltproduktion gar um über die Hälfte auf 42'200 Tonnen hoch. Die aktuelle Kobaltproduktion von Katanga wird laut Glencore vorübergehend auf dem Gelände gelagert, bis eine langfristige Lösung für die Entfernung zu hoher Uranwerte in diesem Kobalt eingeführt wird.

Mehr Kohle gefördert

Die Produktion von Kohle erhöhte sich um 7 Prozent auf 129,4 Millionen Tonnen. Dazu trugen die zugekauften Beteiligungen an zwei australischen Minen im Mai und August bei.

Überdies erholte sich die Produktion in Australien von den wetterbedingten Unterbrüchen im Vorjahr, als der Wirbelsturm Debbie gewütet hatte. Bei der kolumbianischen Prodeco-Gruppe dagegen wurde die Produktion um ein Fünftel zurückgefahren, um Produktion und Kosten zu optimieren.

Die Ferrochrom-Menge stieg um 3 Prozent auf 1,58 Millionen Tonnen. Ferrochrom wird vor allem zur Herstellung von rostfreiem Stahl genutzt.

Weniger Öl

Dagegen schrumpfte die Zink-Förderung um 2 Prozent auf 1,07 Millionen Tonnen. Man habe die Veräusserung von Zink-Minen in Afrika mit dem Neustart der australischen Mine Lady Loretta im Sommer wettmachen können.

Die Ölförderung sank um 8 Prozent auf 4,6 Millionen Fass. Schuld sei vor allem die natürliche Abnahme auf den Ölfeldern in Äquatorialguinea, wo gut ein Viertel weniger aus dem Boden sprudelte. Dafür wurde in Tschad mehr gefördert.

Für das laufende Jahr erwartet Glencore jedoch, dass die Ölforderung wieder reichlicher ausfällt. Dies sei auf das Wiederhochfahren der Produktion im Tschad zurückzuführen, sagte Sprecherin Sarah Antenore auf Anfrage. Insgesamt will Glencore 6,2 Millionen Fass erreichen. In drei Jahren sollen es bereits 13 Millionen Fass sein.

Beim Kupfer peilt Glencore 1,54 Millionen Tonnen an. Die Kohleproduktion soll 145 Millionen Tonnen erreichen. Auch beim Zink, Blei, Nickel, Ferrochrom und Kobalt will der Zuger Konzern mehr aus dem Boden holen, wie er im Dezember angekündigt hatte.

An der Börse in London ist die Aktie in einem leicht höheren Gesamtmarkt unter Druck, sie verliert 0,6 Prozent.

jb/tt

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
GLENCORE 0.39%231.25 verzögerte Kurse.-20.90%
LME COPPER CASH -1.06%5684 Schlusskurs.-2.65%
LME NICKEL CASH -0.38%17005 Schlusskurs.62.88%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu GLENCORE
11.10.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
10.10.AKTIEN EUROPA : Wenig verändert - Warten auf Handelsgespräche
AW
07.10.Glencore verlängert Kobalt-Liefervereinbarung mit chinesischer GEM
AW
23.09.INDEX-MONITOR : Deutsche Börse nun im EuroStoxx
DP
05.09.GLENCORE : Ex-Dividende Tag
FA
02.09.INDEX-MONITOR : Deutsche Börse steigt in Eurostoxx auf - Adidas nicht in Stoxx 5..
DP
02.09.INDEX-MONITOR 2 : Deutsche Börse wohl im EuroStoxx - Adidas scheitert am Stoxx 5..
DP
02.09.ANALYSE/JPMORGAN : Deutsche Börse im EuroStoxx - Adidas verpasst Stoxx-Einzug
DP
02.09.INDEX-MONITOR : Deutsche Börse hofft auf EuroStoxx-Platz - Adidas auf Stoxx 50
DP
30.08.INDEX-MONITOR : Deutsche Börse hofft auf EuroStoxx-Platz - Adidas auf Stoxx 50
DP
Mehr News
News auf Englisch zu GLENCORE
16.10.A selection of British stocks to play the Brexit game
14.10.Minnesota's Iron Range Likes Its Miners. A Deadly -2-
DJ
14.10.Minnesota's Iron Range Likes Its Miners. A Deadly Brazil Disaster Is Giving I..
DJ
10.10.Zambia says owes major mining firms $215 million in tax refunds
RE
09.10.MINERS' NEW WORRY : Other People's Pollution
DJ
08.10.RONGSHENG PETROCHEMICAL : China grants rare crude import licenses to Glencore's ..
RE
07.10.Correction to Glencore, GEM Article
DJ
07.10.GLENCORE : China's GEM Co. Ltd and Glencore extend their long-term strategic cob..
PU
07.10.Glencore Enters Five-Year Deal to Supply GEM Co. With Cobalt Hydroxide
DJ
03.10.LONDON MARKETS: Ted Baker Shares Sliced By A Third After Reporting First-half..
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 213 Mrd.
EBIT 2019 4 494 Mio
Nettoergebnis 2019 1 469 Mio
Schulden 2019 32 744 Mio
Div. Rendite 2019 5,93%
KGV 2019 26,5x
KGV 2020 11,7x
Marktkap. / Umsatz2019 0,34x
Marktkap. / Umsatz2020 0,32x
Marktkap. 39 340 Mio
Chart GLENCORE
Dauer : Zeitraum :
Glencore : Chartanalyse Glencore | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse GLENCORE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 3,47  $
Letzter Schlusskurs 2,95  $
Abstand / Höchstes Kursziel 116%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,3%
Abstand / Niedrigsten Ziel -53,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Ivan Glasenberg Chief Executive Officer & Executive Director
Anthony Bryan Hayward Non-Executive Chairman
Steven F. Kalmin Chief Financial Officer
Peter Roland Coates Non-Executive Director
Leonhard Heinrich Fischer Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber