Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
verzögerte Kurse. Verzögert  - 21.02. 02:16:51
57.12 USD   -0.12%
20.02.Ölpreise steigen auf Dreimonatshoch
AW
20.02.Ölpreise halten sich auf hohem Niveau
AW
19.02.Ölpreise uneinheitlich
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise geben weiter nach

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
08.02.2019 | 07:49

SINGAPUR (awp international) - Die Ölpreise sind am Freitag gesunken und haben damit an die Verluste vom Vortag angeknüpft. Zuletzt habe die Hoffnung auf ein schnelles Ende des Handelsstreits zwischen den USA und China einen Dämpfer erhalten, erklärten Marktbeobachter die fallenden Ölpreise. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 61,21 US-Dollar. Das waren 42 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 41 Cent auf 52,23 Dollar.

Seit Beginn der Woche ist der Preis für US-Öl mittlerweile mehr als fünf Prozent gefallen. Auch mit dem Preis für Brent-Öl ging es auf Wochensicht deutlich nach unten, wenn auch nur etwas mehr als zwei Prozent. Händler verwiesen auf Aussagen von Larry Kudlow, Wirtschaftsberater im Weissen Hause, der zuletzt von grösseren Differenzen zwischen den USA und China bei den derzeit laufenden Handelsgesprächen gesprochen hatte. Die beiden Länder sind die grössten Ölverbraucher der Welt. Laut Ökonomen stellt der Handelsstreit auch eine Belastung der Weltwirtschaft dar.

Am Markt werden die fallenden Ölpreise auch mit der Sorge vor einer weiteren konjunkturellen Abkühlung der Weltwirtschaft und einer damit verbundenen geringeren Nachfrage nach Rohöl erklärt. Zuletzt hatte die EU-Kommission ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in Europa gesenkt und vor den Folgen eines ungeregelten Brexits gewarnt./jkr/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL -0.19%66.97 verzögerte Kurse.22.77%
WTI -0.07%57.12 verzögerte Kurse.23.02%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
20.02.Ölpreise steigen auf Dreimonatshoch
AW
20.02.Ölpreise halten sich auf hohem Niveau
AW
19.02.Ölpreise uneinheitlich
AW
19.02.Morning Briefing - International
AW
18.02.Ölpreise legen leicht zu
DP
18.02.Ölpreise ohne klare Richtung
AW
18.02.Ölpreise legen weiter zu
AW
15.02.Ölpreise legen erneut deutlich zu
AW
15.02.Ölpreise weiter im Aufwind
AW
14.02.Ölpreise legen trotz schwacher US-Konjunkturdaten zu
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
20.02.Santos Swings to Annual Profit
DJ
20.02.Oil Prices Reach Three-Month Highs on OPEC Cuts -- Update
DJ
20.02.Origin Energy Restarts Dividend With Swing to 1st Half Profit
DJ
20.02.Oil Prices Reach Three-Month Highs on OPEC Cuts -- Update
DJ
20.02.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
20.02.Devon Energy Up Over 11%, On Track for Largest Percent Increase Since Nov 201..
DJ
20.02.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
20.02.DEVON ENERGY : Up 12% After Results, Dividend and Buyback Boost
DJ
20.02.Oil Prices Edge Down as U.S. Shale Output Set to Climb
DJ
20.02.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Laufzeit : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend