Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

AMAZON.COM, INC.

(AMZN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Delivery-Hero-Chef lässt Anleger über Sprung in Gewinnzone im Unklaren

24.07.2020 | 11:34

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der möglicherweise bald in den Dax einziehende Essenslieferdienst Delivery Hero lässt Anleger über den Zeitpunkt für einen Sprung in die Gewinnzone im Ungewissen. Auf die Frage des "Handelsblatt" (Freitagausgabe), wann das Unternehmen profitabel werde, antwortete Firmenchef Niklas Östberg: "Ich weiß es wirklich nicht. Als ich letztes Mal ein Datum genannt habe, habe ich mich geirrt."

Man habe nicht damit gerechnet, dass Konzerne wie Uber alle ihre Anstrengungen in das Ausliefern von Mahlzeiten legen würden. "Ich möchte mich nicht mehr auf ein fixes Ziel festlegen, damit wir flexibel bleiben, im Ernstfall mit aller Kraft unsere Position zu verteidigen", betonte Östberg. "Was ich sehe: Der Markt erwartet, dass wir in zwei bis drei Jahren so weit sind." Schließlich sei der größte Teil des Geschäfts bereits profitabel.

An der Börse kamen die Aussagen nicht gut an. Das sei natürlich nicht das, was Investoren hören wollten, hieß es am Markt. Als einer der schwächsten Werte im MDax sackten die Aktien am Vormittag um 6,6 Prozent auf 90,76 Euro ab. Seit Jahresbeginn haben die Papiere aber immer noch rund 30 Prozent an Wert gewonnen, Delivery Hero wird schon längere Zeit als ein Gewinner der Corona-Krise gehandelt.

Mit Blick auf das Erreichen der Gewinnschwelle verwies Konzernchef Östberg gegenüber dem "Handelsblatt" auf den Online-Giganten Amazon: "Amazon hat 16 Jahre gebraucht bis zu Gewinnen. Wir werden schneller sein, denn wir sind in vielen europäischen Ländern und im Nahen Osten bereits profitabel." Er gestand allerdings ein, dass das Asiengeschäft umso verlustträchtiger sei. Der Verkauf der Deutschland-Sparte an Takeway.com habe dabei geholfen, die Expansion in Asien zu finanzieren.

"Dort leben 750 Millionen Menschen, daher lohnt sich das Investment", so Östberg. Mit einer steigenden Zahl von Bestellungen sinke der prozentuale Anteil der Ausgaben für Werbung und andere Fixkosten. Wenn das Unternehmen es also schaffe mehr Kunden zu gewinnen, könne Delivery Hero relativ schnell Gewinne schreiben. Einen Einstieg in große Märkte wie die USA, China oder Japan lehnt der gebürtige Schwede jedoch ab: "Wir wollen keinen Preiskampf, daher gehen wir nicht in verteilte Märkte."

Auch einer Zukauf-Strategie erteilte der Konzernchef im Interview vorläufig eine Absage. Die kürzlich über eine Wandelanleihe aufgenommenen 1,5 Milliarden Euro will Östberg vor allem in organisches Wachstum investieren. Sollte sich allerdings eine "besonders gute Gelegenheit" bieten, schließt der Delivery-Hero-Chef auch eine weitere Übernahme nicht aus. Zuletzt hatte das Unternehmen den südkoreanischen Marktführer Woowa für 3,6 Milliarden Euro übernommen. Die Zustimmung der Behörden steht zwar noch aus, Östberg erwartet sie aber im laufenden Halbjahr.

Unter den Marktbeobachtern herrscht derweil weiterhin großes Vertrauen in die Entwicklung von Delivery Hero. Von 14 von der Nachrichtenagentur Bloomberg gelisteten Experten empfehlen elf den Kauf und drei ein Halten der Papiere. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 103,21 Euro und damit fast 14 Prozent über dem aktuellen Kurs. Am Markt geht man trotz des Corona-Rückenwinds bei den Bestellungen jedoch weiterhin von steigenden Verlusten im Gesamtjahr aus, sowohl operativ als auch unter dem Strich.

Delivery Hero selbst strebt einen Jahresumsatz von 2,4 bis 2,6 Milliarden Euro an, hatte der Konzern Ende April bekanntgegeben. Das wäre ein Plus von rund 70 Prozent zum Vorjahr. Das operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) soll nach wie vor zwischen minus 14 und minus 18 Prozent des Umsatzes betragen - das Unternehmen dürfte also weiter rote Zahlen schreiben. Darin sind aber bereits Kosten von 50 Millionen Euro für die Coronavirus-Krise enthalten, mit denen Delivery Hero im Nahen Osten und Nordafrika rechnet./ssc/niw/fba


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. -0.36%3343.63 verzögerte Kurse.3.03%
DAX 0.41%15415 verzögerte Kurse.11.88%
DELIVERY HERO SE -0.46%119.3 verzögerte Kurse.-5.63%
JUST EAT TAKEAWAY.COM N.V. -2.25%67.81 Realtime Kurse.-25.03%
MDAX 0.51%35160.88 verzögerte Kurse.13.60%
Alle Nachrichten zu AMAZON.COM, INC.
01:06Pret soll Vorstädte, Bahnhöfe und Autobahnen bedienen, statt Hochhäuser zu bauen
MR
21.09.Helbiz Unit arbeitet mit Amazon Unit zusammen, um die Serie B in Italien zu übertragen;..
MT
21.09.Amazon-Gründer Bezos sagt 1 Milliarde Dollar des 10-Milliarden-Dollar-Klimafonds für Na..
MT
20.09.Aldi testet Geschäft ohne Kasse in London
DP
17.09.Banken aufgepasst, Außenseiter knacken den Code für Finanzen
MR
17.09.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
16.09.Fed-Chef Powell will Ethik-Prüfung einleiten, nachdem die Regionalpräsidenten Aktienges..
MT
16.09.ELON MUSK :  Erstmals vier Laien ins Weltall gestartet
DP
15.09.Honest ernennt Chief Digital, Strategy Officer
MT
15.09.Amazon Prime und der Musik-Streaming-Dienst Anghami werden Partner in Saudi-Arabien und..
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AMAZON.COM, INC.
03:03Australia's Lake Resources teams up with clean tech firm Lilac to develop Argentina lit..
RE
01:06Pret to serve suburbs, stations and motorways in shift from skyscrapers
RE
21.09.AMAZON COM : More than 200 businesses have pledged to achieve net-zero carbon by 2040
PU
21.09.LEAKED MEMO SHOWS AMAZON WEB SERVICE : Bus Insider
MT
21.09.AMAZON COM : Career Day 2021 attracts over 1 million job applicants
PU
21.09.Google to buy more office space in NYC as big tech swoops down on real estate
RE
21.09.BOJO VS BEZOS : Boris Johnson challenges Amazon's tax record during meeting in NYC
AQ
21.09.AMAZON : Introduces Kindle Paperwhite Kids, Providing Distraction-Free Reading Time for Ki..
BU
21.09.HELBIZ : Unit Partners with Amazon Unit to Broadcast Serie B Championship in Italy; Shares..
MT
21.09.AMAZON COM : Unveils the Next Generation Kindle Paperwhite and New Kindle Paperwhite Signa..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu AMAZON.COM, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 476 Mrd. - 439 Mrd.
Nettoergebnis 2021 27 103 Mio - 25 024 Mio
Nettoliquidität 2021 57 789 Mio - 53 357 Mio
KGV 2021 63,5x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 693 Mrd. 1 693 Mrd. 1 563 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 3,44x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,84x
Mitarbeiterzahl 1 298 000
Streubesitz 82,5%
Chart AMAZON.COM, INC.
Dauer : Zeitraum :
Amazon.com, Inc. : Chartanalyse Amazon.com, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AMAZON.COM, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 47
Letzter Schlusskurs 3 343,63 $
Mittleres Kursziel 4 184,10 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,1%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Andrew R. Jassy President, Chief Executive Officer & Director
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Jeffrey P. Bezos Executive Chairman
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Thomas O. Ryder Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AMAZON.COM, INC.3.03%1 693 350
JD.COM, INC.-16.38%114 083
WAYFAIR INC.24.27%29 015
ETSY, INC.22.34%27 922
ALLEGRO.EU SA-26.30%16 216
MOMO.COM INC.319.62%13 271