Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Bayer AG
  6. News
  7. Übersicht
    BAYN   DE000BAY0017   BAY001

BAYER AG

(BAYN)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 20.10. 21:59:59
48.185 EUR   +1.91%
15:57Barclays belässt Bayer auf 'Equal Weight' - Ziel 50 Euro
DP
13:55UBS belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 85 Euro
DP
06:56PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Schwach - DAX vor EZB kurzfristig unter 15.500er-Marke

09.09.2021 | 09:38

FRANKFURT (Dow Jones)--Erneuter Abgabedruck sucht die Börsen Europas am Donnerstag heim. Der DAX bricht zwischenzeitlich sogar durch die 15.500er-Marke. Die Vorlagen von der Wall Street und aus Asien sind negativ. "Die Sorgen vor dem Giftcocktail für die Börsen sind hoch", sagt ein Händler. Denn das Wirtschaftswachstum schwäche sich ab, während gleichzeitig die Inflation explodiere und die Zinsen stiegen. Damit seien die Gewinnmargen der Unternehmen nach oben gekappt, ebenso die Aktienbewertung. Der DAX fällt um 0,5 Prozent auf 15.539 Punkte. Im Tagestief hatte der Index schon bei 15.454 Punkten gelegen. Der Euro-Stoxx-50 reduziert sich um 0,5 Prozent auf 4.158 Punkte.

Frische Daten zum US-Wachstum gab es vom Beige Book der US-Notenbank am Vorabend; es sieht ein geringeres Wachstumstempo in einigen US-Regionen. Aus China kamen dazu am Morgen die Erzeugerpreise aus der Industrie. Sie sprangen deutlich stärker als befürchtet um 9,5 Prozent zum Vorjahr an. Die Preise der industriellen Kunden benötigen in der Regel mehrere Monate, um bis zu den Verbrauchern durchzudringen.

   Stellennachfrage in USA auf Allzeithoch 

Gleichzeitig Sorgen macht man sich über Lohndruck in den USA, der sich in den Arbeitsmarktdaten der kommenden Monate zeigen und die US-Notenbank zum Handeln zwingen könnte. Denn die schwachen US-Daten von vergangener Woche waren lediglich eine Folge der noch vorhandenen Sonder-Arbeitslosenhilfen. Zwar dürften sich Millionen Amerikaner nach ihrem Auslaufen nun im September auf Arbeitssuche machen - jedoch reicht dies nicht, um den Bedarf zu decken: Der am Vortag veröffentlichte JOLTS-Report sprang in den USA im Juli auf ein Allzeithoch und zeigte 10,9 Millionen offene Stellen. Dem standen aber nur 8,7 Millionen Arbeitslose gegenüber, betont Edward Moya von Oanda.

   Keine Taten von EZB erwartet 

Haupttermin in Europa ist die Europäische Zentralbank (EZB). Hier werden am Mittag Aussagen zu ihren Plänen zu einem Rückfahren der Anleihekäufe erwartet. Allerdings erwarten viele Marktteilnehmer "nur die nötigsten Lippenbekenntnisse". Der Inflationsanstieg dürfte weiter ignoriert werden, um die Staatsfinanzierung nicht durch höhere Zinsen zu gefährden. Minimale Tapering-Schritte dürften nicht vor Jahresende starten, so die Erwartung am Markt.

Bei BNY Mellon erwarten die Strategen nur "symbolische Schritte". Professionelle Marktteilnehmer gehen derweil von weiter steigenden Marktrenditen aus, was Druck auf die Aktienmärkte auslösen dürfte.

   Fast alle Branchen schwach 

Die meisten Branchen notieren in Europa im Minus. Besonders schwach mit minus 1,5 Prozent zeigen sich die Reisewerte. Im DAX geben Bayer mit 3,3 Prozent und Continental mit 2,5 Prozent am stärksten nach. "Die strengeren Vorschriften für den Einsatz von Glyphosat führen zu Verkaufsdruck", so ein Händler mit Blick auf Bayer. Mit der Pflanzenschutzanwendungsverordnung sei der Einsatz in Deutschland am Mittwoch stark eingeschränkt worden.

Die Suche nach so genannten sicheren Häfen rückt trotz der Tapering-Diskussionen die Versorger in den Blick. An der Wall Street tendierten sie gegen die Tendenz des Marktes sehr fest. Im DAX könnten zudem Eon vom Netzausbau profitieren und RWE von Berichten über den Einstieg eines aktivistischen Investors. Eon verlieren nach einem Plus zu Handelsbeginn 0,5 Prozent, RWE steigen dagegen um 0,4 Prozent.

Um weitere 3,8 Prozent aufwärts geht es bei SFC Energy. Nachdem der Brennstoffzellen-Hersteller im Wochenverlauf eine große Kooperation in Indien vermelden konnte, kommt nun noch der größte Auftrag der Unternehmensgeschichte aus den USA dazu. Dort wurden 600 EFOY-Brennstoffzellen bestellt.

Merck KGaA legen um 2,3 Prozent zu. Hier werden vom Kapitalmarkttag neue Impulse erhofft. Merck hat die Prognose für den Bereich Life Sciences etwas nach oben genommen.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %     absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.157,62      -0,5%      -19,53         +17,0% 
Stoxx-50                3.567,40      -0,5%      -17,61         +14,8% 
DAX                    15.538,87      -0,5%      -71,41         +13,3% 
MDAX                   35.916,84      -0,1%      -27,21         +16,6% 
TecDAX                  3.927,92      -0,2%       -8,27         +22,3% 
SDAX                   16.898,69      -0,3%      -51,87         +14,5% 
FTSE                    7.039,05      -0,8%      -56,48          +9,8% 
CAC                     6.649,53      -0,3%      -19,36         +19,8% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,32                  +0,01          +0,25 
US-Zehnjahresrendite        1,33                  -0,02          +0,41 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %     Do,8:02  Mi, 17.25 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1823      +0,0%      1,1812         1,1815   -3,2% 
EUR/JPY                   130,04      -0,2%      130,11         130,40   +3,1% 
EUR/CHF                   1,0876      -0,2%      1,0874         1,0898   +0,6% 
EUR/GBP                   0,8579      -0,0%      0,8587         0,8594   -3,9% 
USD/JPY                   109,99      -0,3%      110,13         110,36   +6,5% 
GBP/USD                   1,3781      +0,1%      1,3758         1,3746   +0,8% 
USD/CNH (Offshore)        6,4592      +0,0%      6,4611         6,4603   -0,7% 
Bitcoin 
BTC/USD                46.222,76      +0,3%   46.356,01      46.061,26  +59,1% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.       +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  69,33      69,30       +0,0%           0,03  +44,4% 
Brent/ICE                  72,66      72,60       +0,1%           0,06  +42,8% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag       +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.790,52   1.789,20       +0,1%          +1,32   -5,7% 
Silber (Spot)              23,96      23,93       +0,1%          +0,03   -9,2% 
Platin (Spot)             981,83     984,43       -0,3%          -2,60   -8,3% 
Kupfer-Future               4,28       4,23       +1,1%          +0,05  +21,3% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/ros

(END) Dow Jones Newswires

September 09, 2021 03:37 ET (07:37 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYER AG 1.89%48.175 verzögerte Kurse.-1.82%
E.ON SE 1.05%10.8 verzögerte Kurse.17.92%
MERCK KGAA 1.54%198.05 verzögerte Kurse.38.97%
RWE AG 1.83%32.87 verzögerte Kurse.-6.62%
SFC ENERGY AG -1.53%28.95 verzögerte Kurse.84.44%
WTI 1.16%83.497 verzögerte Kurse.71.11%
Alle Nachrichten zu BAYER AG
15:57Barclays belässt Bayer auf 'Equal Weight' - Ziel 50 Euro
DP
13:55UBS belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 85 Euro
DP
06:56PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
19.10.Bayer hält trotz Produktionsstopp und veränderter Anbaupraxis an der Prognose für 2021 ..
MT
19.10.BAYER : Glyphosat-Produktionsausfall nach 'Ida' kein Risiko für Prognosen
AW
19.10.Bayer sieht keine Auswirkungen des Hurrikans auf die Prognosen, Anbautrends
MR
18.10.JPMorgan belässt Bayer auf 'Overweight' - Ziel 67 Euro
DP
15.10.DZ Bank senkt fairen Wert für Bayer auf 65 Euro - 'Kaufen'
DP
15.10.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
14.10.Mexikos Justiz bestätigt Verbot von gentechnisch verändertem Mais
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BAYER AG
19.10.BAYER : Sticks To 2021 Guidance Amid Production Halt, Changing Planting Habits
MT
19.10.BAYER : farmers pre-buying crop inputs as supply-chain snarls continue
RE
18.10.BAYER : Belmora Seeks SCOTUS Review For The Second Time In Its Cross-Border Trademark Batt..
AQ
15.10.CureVac Shares Down 12%
DJ
13.10.BAYER CROPSCIENCE : to Sell Traded Seeds Business for Over $8 Million
MT
12.10.VC DAILY : Is It All or Nothing for Founders?
DJ
08.10.Bayer blasts 'unscientific' rejection by Mexican regulator of GMO corn permit
RE
08.10.BLACKROCK : Blackstone, Carlyle Reportedly Among Suitors for German-Listed Bayer's Pest Co..
MT
08.10.BAYER : Mexico denies permit for new GMO corn variety, first time ever
RE
08.10.BAYER : Corteva faces slow start as it takes aim at Bayer's Brazil soy reign
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BAYER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 42 403 Mio 49 417 Mio 45 420 Mio
Nettoergebnis 2021 860 Mio 1 003 Mio 922 Mio
Nettoverschuldung 2021 39 369 Mio 45 881 Mio 42 170 Mio
KGV 2021 25,2x
Dividendenrendite 2021 4,31%
Marktkapitalisierung 47 328 Mio 55 110 Mio 50 695 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 2,04x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,94x
Mitarbeiterzahl 99 439
Streubesitz 100,0%
Chart BAYER AG
Dauer : Zeitraum :
Bayer AG : Chartanalyse Bayer AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BAYER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 47,28 €
Mittleres Kursziel 61,32 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 29,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Werner Baumann Chairman-Management Board & CEO
Wolfgang U. Nickl Chief Financial Officer
Norbert Winkeljohann Chairman-Supervisory Board
Bijoy Sagar Chief Information Technology Officer
Paul Achleitner Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BAYER AG-1.82%54 048
JOHNSON & JOHNSON4.12%431 385
ROCHE HOLDING AG15.84%337 562
NOVO NORDISK A/S57.04%239 813
PFIZER, INC.12.25%235 986
ELI LILLY AND COMPANY43.51%219 674