Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

BORUSSIA DORTMUND GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN

(BVB)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Dortmund im Pech: Wochenlange Zwangspause für Haaland

22.10.2021 | 15:20

DORTMUND (dpa-AFX) - Der bitteren Lehrstunde in der Champions League folgten schlechte Nachrichten aus der medizinischen Abteilung. Bei Borussia Dortmund sorgt der neuerliche Ausfall von Erling Haaland für ähnliche Bestürzung wie das historische 0:4 am Dienstag in Amsterdam. "Erling war echt down. Dass er jetzt schon wieder ausfällt, ist nicht gut für uns und auch nicht für den Jungen", klagte BVB-Trainer Marco Rose.

Nur eine Woche nach seinem umjubelten Comeback im Spiel gegen Mainz, als er mit zwei Treffern zum 3:1 seines Teams beitrug, fällt der Norweger erneut aus. "Erling wird ein paar Wochen fehlen. Er hat eine Verletzung am Hüftbeuger. Es wird ein bisschen Zeit ins Land gehen", sagte Rose. Ob es einen Zusammenhang zur alten Verletzung (Oberschenkelprellung) gibt, ließ der Coach offen: "Es ist derselbe Oberschenkel, aber eine andere Stelle. Erling war echt happy, dass er wieder zurück war und sich nach dem Spiel gegen Mainz richtig gut gefühlt hat."

Das Fehlen des eigentlich unverzichtbaren Torjägers dürfte die Bemühungen der Borussia, nach Amsterdam möglichst schnell zurück in die Erfolgsspur zu finden, deutlich erschweren. Zumal sich am Dienstag auch noch die beiden Außenverteidiger Thomas Meunier (Fußprellung) und Nico Schulz (Muskelfaserriss) verletzten und für die Partie am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in Bielefeld ausfallen.

Rose hofft auf eine Trotzreaktion seines Teams: "Es geht darum, dass wir unseren Fokus schärfen, ein Stück näher zusammenrücken und nicht rumjammern. Ich wüsste keinen Grund, warum wir nicht selbstbewusst auftreten sollten. Wir haben in diesem Jahr schon gezeigt, dass wir mit Widerständen umgehen können." Das Spiel in Amsterdam wurde in einer langen Teamsitzung laut Rose gründlich aufgearbeitet: "Diesen Abend hat keiner gewollt oder gebraucht. Jetzt müssen wir gut reagieren und die Dinge wieder besser machen."

Der Coach erinnerte an den guten Saisonstart. "Wir müssen daran arbeiten, unsere Situation in der Bundesliga so positiv weiter zu gestalten wie wir es bisher gemacht haben. Es ist die Chance für die Jungs hinten dran, sich zu zeigen."

Doch vor allem in der Offensive gehen der Borussia langsam die Alternativen aus, weil Giovanni Reyna und Youssoufa Moukoko in Bielefeld ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. "Es wird offensiv sehr dünn. Da müssen wir basteln", kommentierte Rose. Ungeachtet der wachsenden Personalnot warnte er vor den Qualitäten des bisher sieglosen Tabellenvorletzten aus Ostwestfalen, der am Samstag 25 000 Zuschauer erwartet: "Die Alm brennt. Bielefeld ist ein unangenehmer Gegner, der sehr kampf- und laufstark ist. Wir wissen, was auf uns zukommt."/bue/DP/eas


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu BORUSSIA DORTMUND GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN
05.12.AUFREGUNG NACH SPEKTAKULÄREM BUNDESL : Zwayer in der Kritik
DP
03.12.CORONA-BLOG/Irland verschärft Corona-Einschränkungen über Weihnachten
DJ
03.12.CORONA-BLOG/Südafrika überschreitet durch Omikron Schwelle von drei Millionen Infektion..
DJ
03.12.CORONA-BLOG/BIDEN GIBT CORONA-ENTWAR : "Es ist nur eine Erkältung"
DJ
03.12.CORONA-BLOG/Hamburg setzt Samstag verschärfte Coronaregeln in Kraft
DJ
03.12.CORONA-BLOG/Baden-Württemberg verschärft Corona-Einschränkungen erneut
DJ
03.12.CORONA-BLOG/Belgien schickt Grundschüler wegen Corona früher in Weihnachtsferien
DJ
03.12.CORONA-BLOG/Verschärfte Coronaregeln in Nordrhein-Westfalen ab Samstag
DJ
03.12.DORTMUND GEGEN BAYERN :  15 000 Tickets nach halber Stunde ausverkauft
DP
02.12.Stadionauslastung bis auf Weiteres auf maximal 15.000 Zuschauer*innen begrenzt
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu BORUSSIA DORTMUND GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN
02.12.Stadium utilization limited to a maximum of 15,000 spectators for the time being
EQ
02.12.Borussia Dortmund and Instaforex Announce Extension of Successful Partnership
CI
13.11.Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien Reports Earnings Results ..
CI
12.11.Quarterly Financial Report 1st Quarter 2021/2022
PU
05.11.BORUSSIA DORTMUND GMBH & CO. KGAA : Preliminary announcement of the publication of quarter..
EQ
05.10.BORUSSIA DORTMUND GMBH KOMMANDITGESE : successfully completes capital increase with subscr..
PU
05.10.BORUSSIA DORTMUND GMBH KOMMANDITGESE : successfully completes capital increase with subscr..
EQ
30.09.BORUSSIA DORTMUND GMBH KOMMANDITGESE : Stadium capacity utilization with up to approx. 67,..
PU
30.09.BORUSSIA DORTMUND GMBH KOMMANDITGESE : Stadium capacity utilization with up to approx. 67,..
PU
30.09.BORUSSIA DORTMUND GMBH KOMMANDITGESE : Stadium capacity utilization with up to approx. 67,..
EQ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BORUSSIA DORTMUND GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 376 Mio 424 Mio 391 Mio
Nettoergebnis 2022 -14,0 Mio -15,8 Mio -14,6 Mio
Nettoverschuldung 2022 3,43 Mio 3,87 Mio 3,57 Mio
KGV 2022 -31,0x
Dividendenrendite 2022 0,36%
Marktkapitalisierung 461 Mio 521 Mio 479 Mio
Marktkap. / Umsatz 2022 1,24x
Marktkap. / Umsatz 2023 1,02x
Mitarbeiterzahl 794
Streubesitz 66,5%
Chart BORUSSIA DORTMUND GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN
Dauer : Zeitraum :
Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien : Chartanalyse Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BORUSSIA DORTMUND GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 4
Letzter Schlusskurs 4,18 €
Mittleres Kursziel 6,40 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 53,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Hans-Joachim Watzke Chairman-Management Board & CEO
Reinhard Rauball President
Thomas Treß Chief Financial Officer
Christian Kullmann Chairman-Supervisory Board
Bernd Geske Member-Supervisory Board