Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Ceconomy AG
  6. News
  7. Übersicht
    CEC   DE0007257503   725750

CECONOMY AG

(CEC)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Ceconomy : Hamburg Commercial Bank - Corona-Spätfolgen für Shopping-Center-Immobilien

26.05.2021 | 14:30
50 Euro banknotes are displayed in this picture illustration

Frankfurt (Reuters) - Auf dem Immobilienmarkt hat die Pandemie die Probleme rund um Einkaufszentren laut der Hamburg Commercial Bank (HCOB) langfristig verschärft.

"Bei den Shopping-Centern werden wir auf Jahre nicht mehr die Mieten und die Verkaufspreise sehen, die wir vor der Krise hatten", sagte Peter Axmann, HCOB-Leiter für Immobilienkunden, am Mittwoch bei einer Online-Pressekonferenz. Wie der Einzelhandel ohne Lebensmittel seien auch die Malls klare Corona-Verlierer. Bei den Einkaufszentren habe die Pandemie aber nur eine laufende Entwicklung beschleunigt. "Die strukturellen Schwächen waren vorher schon erkennbar", betonte Axmann und verwies auf den Online-Handel und die Abkehr vieler Kunden vom früher beliebten Besuch einer Mall am Wochenende.

Schon vor der Pandemie habe in Einkaufszentren investiert werden müssen, nur um das Mietniveau zu halten. "Und inzwischen sind wir soweit, dass, obwohl investiert wird, die Miete nicht mehr gehalten werden kann." Shopping-Center in absoluten Top-Lagen könnten zwar weiterhin rentabel sein. Bei anderen müsse sich aber am Nutzungskonzept etwas ändern: "Weg von großen Textilketten, weg von Unterhaltungselektronik wie Saturn, Mediamarkt und so weiter, hin zu kleineren Einheiten." Für eine höhere Aufenthaltsqualität werde verstärkt an Gastronomie-Angebote wie Food Courts gedacht.

Die für ihr Schiffsgeschäft bekannte ehemalige HSH Nordbank verfügt über ein 9,5 Milliarden Euro schweres Immobilienkunden-Portfolio, in dem der Einzelhandel mit 28 Prozent die zweitgrößte Assetklasse nach Büros mit 36 Prozent ausmacht. Etwas mehr als die Hälfte dieses Einzelhandels sei aber "foodbasiert" und problemlos, sagte Axmann. Auf die als Pandemie-Gewinner eingestuften Wohnimmobilien entfallen bei der privatisierten Landesbank demnach 19, auf die von Reisebeschränkungen gebeutelten Hotels acht Prozent. "Das ist nicht so viel, aber in echtem Geld eben doch 800 Millionen Euro."

"SOLL MAN NOCH GUTES GELD SCHLECHTEM HINTERHERWERFEN?"

Wegen der Lockdowns sei der Hotelimmobilien-Markt der zweite große Verlierer der Pandemie nach dem Einzelhandel. "Es sind alle Hotels betroffen, ganz egal ob gut oder schlecht, egal ob alt oder neu, egal ob Ein-Stern, Budget-Hotel oder Fünf-Sterne-Hotel", sagte Axmann. Doch hier handele es sich nicht um eine strukturelle Krise. "Insofern sehen wir durchaus für die Zukunft der Hotel-Immobilien nicht so schwarz." Deshalb zeige sich die HCOB bei Problemen bei Zins- und Tilgungszahlungen in der Hotellerie auch kooperativ. "Wir gucken mit dem Betreiber oder Investor zusammen, welche Regelung können wir finden, damit wir gemeinsam durch dieses Tal durchkommen", sagte der Manager. "Bei einem Einkaufszentrum wäre manchmal dann irgendwann die Frage, soll man noch gutes Geld schlechtem hinterherwerfen."

Spätfolgen der Pandemie ähnlich wie bei den Einkaufszentren hält das Hamburger Institut auch bei Tagungshotels für möglich. Hier sei noch unklar, welchen Einfluss in der Pandemie etablierten Formate wie Videokonferenzen auf Dienstreisen und den Business-Hotel-Markt haben werden, sagte Axmann. Eine Erholung dieses Immobilienmarktsegments werde aber länger dauern als bei den Hotels insgesamt, wo binnen drei Jahren damit gerechnet werde.


© Reuters 2021
Alle Nachrichten zu CECONOMY AG
01.08.Rossmann-Chef fordert Sondersteuer für Amazon & Co
DJ
30.07.Ceconomy beendet KfW-Kreditvertrag - nun wieder dividendenfähig
DJ
30.07.CECONOMY AG IMPLEMENTIERT FINANZIERU : Ablösung des KfW-Konsortialkredits durch ..
DP
30.07.DGAP-NEWS : CECONOMY AG implementiert Finanzierungsstruktur nach Pandemie: Ablös..
DJ
30.07.Barclays belässt Metro AG auf 'Equal Weight' - Ziel 9,50 Euro
DP
29.07.DZ Bank hebt Metro AG auf 'Halten' - Fairer Wert 11,40 Euro
DP
28.07.TAGESVORSCHAU : Termine am 28. Juli 2021
DP
27.07.DGAP-ADHOC : METRO AG erhöht Prognose für Geschäftsjahr 2020/21 nach starker Ent..
DJ
21.07.Barclays hebt Ziel für Metro AG auf 9,50 Euro - 'Equal Weight'
DP
19.07.MÄRKTE EUROPA/Kräftige Verluste - Corona-Sorgen drücken
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu CECONOMY AG
30.07.CECONOMY AG SETTLES POST-PANDEMIC FI : Existing KfW syndicated loan agreement re..
EQ
30.07.PRESS RELEASE : CECONOMY AG settles post-pandemic financing structure: Existing ..
DJ
30.07.Ceconomy AG Settles Post-Pandemic Financing Structure
CI
30.07.MARKET CHATTER : Chinese Retailer Wumart's Hong Kong Relisting Faces Delays Over..
MT
27.07.METRO : raises outlook on business rebound since end of lockdowns
RE
27.07.DGAP-ADHOC : METRO AG raises outlook for FY 2020/21 following strong development..
DJ
19.07.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Slump as Travel -2-
DJ
19.07.CECONOMY : with strong trading in countries less affected by COVID-19 in the thi..
EQ
19.07.PRESS RELEASE : CECONOMY with strong trading in -2-
DJ
19.07.PRESS RELEASE : CECONOMY with strong trading in countries less affected by COVID..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 21 170 Mio 25 134 Mio 22 748 Mio
Nettoergebnis 2021 160 Mio 190 Mio 172 Mio
Nettoverschuldung 2021 1 042 Mio 1 238 Mio 1 120 Mio
KGV 2021 10,5x
Dividendenrendite 2021 1,17%
Marktkapitalisierung 1 487 Mio 1 767 Mio 1 597 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 0,12x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,11x
Mitarbeiterzahl 45 397
Streubesitz 42,4%
Chart CECONOMY AG
Dauer : Zeitraum :
Ceconomy AG : Chartanalyse Ceconomy AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends CECONOMY AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 10
Letzter Schlusskurs 4,05 €
Mittleres Kursziel 5,54 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 36,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Bernhard Düttmann Chairman-Management Board
Karin Sonnenmoser Chief Financial Officer
Thomas Dannenfeldt Chairman-Supervisory Board
Karin Dohm Independent Member-Supervisory Board
Julia Goldin Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
CECONOMY AG-28.58%1 735
BEST BUY CO., INC.12.59%28 141
JB HI-FI LIMITED1.77%4 055
MOBILE WORLD INVESTMENT CORPORATION42.89%3 384
PROG HOLDINGS, INC.-18.75%2 911
GOME RETAIL HOLDINGS LIMITED-5.38%2 451