Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Daimler AG    DAI   DE0007100000

DAIMLER AG

(DAI)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Zahl der 'Dieselklagen' gegen Daimler in Stuttgart nimmt stark zu

12.11.2019 | 07:14

STUTTGART (dpa-AFX) - Am Sitz des Autobauers Daimler in Stuttgart reißt der Strom der "Dieselklagen" gegen den Konzern nicht ab. Seit Jahresbeginn sind am dortigen Landgericht inzwischen rund 1400 Klagen von Autobesitzern eingegangen, die Daimler die Nutzung einer illegalen Abgastechnik vorwerfen, wie eine Sprecherin auf Anfrage mitteilte. Allein im dritten Quartal sind 600 neue hinzugekommen. "Die Dieselverfahren nehmen weiter dramatisch zu. Eine Entspannung ist nicht absehbar", sagte Gerichtspräsident Andreas Singer.

Stuttgart als Daimler-Heimat dürfte zwar mit Abstand die meisten Klagen zu bearbeiten haben, in denen es in der Regel um die Forderung nach Schadenersatz geht. Je nach Fallkonstellation können aber grundsätzlich auch andere Gerichte in Frage kommen.

Deutschlandweit haben Gerichte nach Angaben von Daimler selbst inzwischen in gut 850 Verfahren ein Urteil gesprochen - überwiegend im Sinne des Autobauers. Auf Landgerichtsebene seien 776 Fälle für und 56 gegen den Konzern entschieden worden, sagte ein Sprecher. Gegen diese 56 sei man in Berufung gegangen oder werde das noch tun. Auf Ebene der Oberlandesgerichte seien bislang 21 Entscheidungen für und keine einzige gegen Daimler gefällt worden. Eine Gesamtzahl der Klagen an allen deutschen Gerichten nennt der Konzern nicht.

Der Autobauer bestreitet, dass die in den Mercedes-Fahrzeugen eingebauten Funktionen zur Steuerung der Abgasreinigung unzulässig sind. Die Behörden sehen das anders und haben Daimler bereits mehrere Rückrufe mit Hunderttausenden betroffenen Autos auferlegt. Der Autobauer kommt diesen Rückrufen nach, hat aber zugleich Widerspruch dagegen eingelegt. Höchstrichterliche Entscheidungen gibt es noch nicht. Am Landgericht Stuttgart stehen an diesem Mittwoch gleich 22 Fälle auf einmal zur Verhandlung an.

Neben der Abgasreinigung haben etliche Klagen aber auch die Widerrufsbedingungen in Kredit- oder Leasingverträgen zum Ziel. Rund 400 solcher Fälle sind seit Jahresbeginn am Landgericht Stuttgart eingegangen - auch hier steckt hinter vielen letztlich das Ansinnen, ein Diesel-Fahrzeug möglichst ohne finanzielle Einbußen loszuwerden. Bundesweit habe es dazu bislang 660 Entscheidungen gegeben, davon 99 Prozent pro Daimler, wie das Unternehmen angibt.

Insgesamt haben die Stuttgarter Richter allein im Oktober 1127 neue Zivilverfahren auf die Schreibtische bekommen. Das ist noch einmal ein gutes Viertel mehr als im Oktober 2018, als die Zahl wegen der "Dieselklagen" gegen VW schon deutlich gestiegen war. Nehme man die Signale aus der Anwaltschaft ernst, müsse sich das Gericht auf eine jahrelange strukturelle Mehrbelastung einstellen, warnte Singer. "Wir brauchen deshalb dringend Verstärkung."/eni/DP/fba


© dpa-AFX 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAIMLER AG 2.54%58.21 verzögerte Kurse.14.99%
VOLKSWAGEN AG -0.45%145.42 verzögerte Kurse.-17.11%
Alle Nachrichten auf DAIMLER AG
04.12.DAIMLER : Großer Preis von Sakhir 2020 - Freitag
PU
04.12.Goldman belässt Daimler auf 'Buy' - Ziel 64 Euro
DP
04.12.Aktien Frankfurt Schluss: Dax verringert durch Endspurt sein Wochenminus
AW
04.12.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - US-Arbeitsmarktbericht setzt keine Impulse
DJ
04.12.XETRA-SCHLUSS/DAX weiter in der Handelspanne - "Pattsituation"
DJ
04.12.Tui-Personalvorständin Eller verlässt Konzern im Herbst 2021
AW
04.12.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
04.12.Daimler verkauft im November erstmals wieder mehr Mercedes-Pkw
AW
04.12.MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarktbericht setzt keine neuen Impulse
DJ
04.12.Aktien Frankfurt: Dax kommt nach starkem November nicht mehr von der Stelle
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAIMLER AG
04.12.DAIMLER : 2020 Sakhir Grand Prix - Friday
PU
04.12.DAIMLER AG : Goldman Sachs remains its Buy rating
MD
04.12.ASTON MARTIN LAGONDA GLOBAL : shareholders green light third capital injection t..
RE
04.12.DAIMLER : Modern public transport begins in the bus itself
PU
04.12.MERCEDES-BENZ G-CLASS : Production anniversary: the 400,000th iteration of this ..
PU
04.12.DAIMLER AG : Goldman Sachs reaffirms its Buy rating
MD
03.12.DAIMLER : Supervisory Board gives its full backing to business plan 2021-2025
PU
03.12.DAIMLER : Approves EUR70 Billion Investment Plan for Next Five Years
DJ
03.12.DAIMLER : 2020 Sakhir Grand Prix - Preview
PU
03.12.DAIMLER : Supervisory Board gives its full backing to business plan 2021-2025
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 153 Mrd. 186 Mrd. 166 Mrd.
Nettoergebnis 2020 2 402 Mio 2 910 Mio 2 597 Mio
Nettoliquidität 2020 14 142 Mio 17 135 Mio 15 290 Mio
KGV 2020 26,1x
Dividendenrendite 2020 1,46%
Marktkapitalisierung 62 275 Mio 75 577 Mio 67 333 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,31x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,28x
Mitarbeiterzahl 291 770
Streubesitz 78,9%
Chart DAIMLER AG
Dauer : Zeitraum :
Daimler AG : Chartanalyse Daimler AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAIMLER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 59,46 €
Letzter Schlusskurs 58,21 €
Abstand / Höchstes Kursziel 37,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,14%
Abstand / Niedrigstes Ziel -27,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Ola Källenius Chairman-Management Board
Manfred Bischoff Chairman-Supervisory Board
Markus Schäfer Chief Operating Officer
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Clemens A. H. Börsig Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DAIMLER AG14.99%73 797
TOYOTA MOTOR CORPORATION-6.91%192 925
VOLKSWAGEN AG-17.11%94 185
GENERAL MOTORS COMPANY20.46%63 106
BMW AG1.57%58 162
HONDA MOTOR CO., LTD.1.00%51 324