Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

SPD fordert umfassende EEG-Reform

15.10.2020 | 11:45

BERLIN (dpa-AFX) - Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich für eine umfassende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ausgesprochen. SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch sagte am Donnerstag: "Das Erneuerbare-Energien-Gesetz hat sich von einem schlanken Anreizsystem zu einem bürokratischen Monstrum entwickelt." Mit kleineren Schönheitskorrekturen sei die Energiewende nicht zu schaffen, es brauche ein tiefgreifendes EEG-Update.

Dafür müssten nun im Rahmen der EEG-Novelle die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. "Ohne eine umfassende Reform des Abgaben- und Umlagesystems und auch der Netzentgelte droht uns eine massive Schieflage", so Miersch. Dies verdeutliche auch die am Donnerstag bekanntgegebene Höhe der EEG-Umlage für das kommende Jahr. "Das jetzige System setzt Fehlanreize, und die umfangreichen Ausnahmen von der Umlage werfen Gerechtigkeitsfragen auf. Es kann nicht sein, dass die finanzielle Last oft auf den Schultern der Durchschnittsverdiener liegt."

Die EEG-Umlage zur Förderung des Ökostroms als wichtiger Bestandteil des Strompreises wäre ohne einen milliardenschweren Bundeszuschuss im kommenden Jahr drastisch gestiegen. Wie die Übertragungsnetzbetreiber mitteilten, hätte sich die Umlage auf 9,651 Cent pro Kilowattstunde erhöht. Der Bund hatte aber bereits beschlossen, die Umlage auf 6,5 Cent zu deckeln. Das kostet rund 10,8 Milliarden Euro. In diesem Jahr liegt die Umlage bei 6,756 Cent.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) erklärte, ohne den Bundeszuschuss wäre es zu einem Anstieg der Strompreise gekommen. Die Bundesregierung habe einen Paradigmenwechsel eingeleitet. "Denn zusätzlich zu den Mitteln aus dem Konjunkturpaket wird die EEG-Umlage in den kommenden Jahren durch Einnahmen aus der neuen nationalen CO2-Bepreisung entlastet. Steigen diese Einnahmen, steigen auch die Entlastungen beim Strompreis." Es sei sein zentrales Anliegen, Klimaschutz und Wirtschaft miteinander zu versöhnen. "Die schrittweise Absenkung der EEG-Umlage ist ein wichtiger Teil dieses Ansatzes."/hoe/DP/men


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE 1.94%9.138 verzögerte Kurse.-5.88%
NORDEX SE 0.79%19.24 verzögerte Kurse.58.03%
RWE AG 0.88%34.43 verzögerte Kurse.24.79%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. 1.24%27.73 verzögerte Kurse.75.18%
VESTAS WIND SYSTEMS A/S 0.13%1193.5 verzögerte Kurse.77.06%
Alle Nachrichten auf E.ON SE
25.11.EU billigt System zur Stilllegung von Steinkohlekraftwerken
RE
25.11.EU billigt Ausschreibungen zur Stilllegung von Steinkohlekraftwerken
RE
23.11.RBC senkt Ziel für Eon auf 10 Euro - 'Sector Perform'
DP
22.11.US-Regierung erhöht Sanktionsdruck auf Firmen bei Nord Stream 2
DP
21.11.US-Regierung erhöht Sanktionsdruck auf Firmen bei Nord Stream 2
DP
20.11.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
19.11.STUDIE : Bis 2030 fehlen mindestens 400 000 E-Auto-Ladepunkte
DP
19.11.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
19.11.Trotz Milliarden für EEG-Umlage bleibt der Strompreis hoch
DP
19.11.Strompreis bleibt hoch - Einzelne Versorger senken Preise
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu E.ON SE
23.11.EON AG : RBC reaffirms its Neutral rating
MD
20.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
19.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
18.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
17.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
17.11.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
16.11.EON AG : Receives a Buy rating from Bernstein
MD
16.11.Investors tell European firms to reveal 'missing' climate costs in their acco..
RE
13.11.EON AG : Independant Research remains Neutral
MD
12.11.EXCLUSIVE : Thyssenkrupp could change tack and keep hydrogen champion Uhde - sou..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 67 106 Mio 79 939 Mio 72 632 Mio
Nettoergebnis 2020 1 253 Mio 1 493 Mio 1 357 Mio
Nettoverschuldung 2020 32 865 Mio 39 150 Mio 35 571 Mio
KGV 2020 17,3x
Dividendenrendite 2020 5,20%
Marktkapitalisierung 23 372 Mio 27 834 Mio 25 297 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,84x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,88x
Mitarbeiterzahl 77 489
Streubesitz 83,7%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 11,02 €
Letzter Schlusskurs 9,14 €
Abstand / Höchstes Kursziel 41,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,6%
Abstand / Niedrigstes Ziel -5,89%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Teresa Marie Jäschke Head-Digitization, IT, HR & Diversity
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
E.ON SE-5.88%27 771
NATIONAL GRID PLC-3.44%42 863
SEMPRA ENERGY-12.66%38 167
ENGIE-13.72%35 626
RWE AG24.79%27 423
PPL CORPORATION-16.42%23 588