Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Freenet AG    FNTN   DE000A0Z2ZZ5

FREENET AG

(FNTN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Wichtige Sunrise-Aktionäre rebellieren gegen UPC-Übernahme

30.08.2019 | 14:15
Swiss telecom company Sunrise's logo is seen at its headquarters in Opfikon

Zürich (Reuters) - Dem Schweizer Telekom-Konzern Sunrise droht eine Aktionärsrevolte gegen die geplante Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC.

Neben dem größten Aktionär, der deutschen Freenet, melden nun weitere Eigner Bedenken gegen die 6,3 Milliarden Franken schwere Transaktion an. "Der Deal muss substantiell neu gestaltet werden", sagte einer der zehn größten Aktionäre der Nachrichtenagentur Reuters. "Noch lieber wäre uns, er fände gar nicht statt." Auch mindestens zwei weitere namhafte Aktionäre sind von der größten Übernahme in der Schweizer Telekom-Branche nicht überzeugt und setzen ein Fragezeichen hinter die Erfolgsaussichten des Vorhabens.

Die vor allem im Mobilfunk starke Sunrise will UPC vom Kabelriesen Liberty Global übernehmen. Dank Bündel-Angeboten für Mobilfunk, Breitband-Internet, TV und Festnetz soll das fusionierte Unternehmen Marktanteile gewinnen und damit zu einem stärkeren Wettbewerber für den Marktführer Swisscom aufsteigen. Doch Freenet, die rund ein Viertel der Anteile an Sunrise hält, ist gegen die zur Finanzierung der Transaktion nötige Kapitalerhöhung im Volumen von 4,1 Milliarden Franken.

Zwar reicht das "Nein" von Freenet alleine nicht aus, um die Kapitalerhöhung zu blockieren, für die sich eine einfache Mehrheit der Eigentümer aussprechen muss. Doch auch andere Aktionäre melden Bedenken an. "Strategisch macht der Deal schon Sinn, aber der Preis stimmt nicht", sagte einer der 20 größten Aktionäre. Er werde gegen die Kapitalerhöhung stimmen. "Der UPC-Deal schafft kaum Wert, birgt für die Aktionäre aber hohe Risiken." Solche Übernahmen würden selten die erwarteten Synergien abwerfen und oft mehr kosten. "Wir gehen momentan davon aus, dass der Deal im heutigen Kleid keine Chance hat."

BRAUCHT ES KABELNETZE ÜBERHAUPT NOCH?

Der Top-10-Investor zieht auch das strategische Kalkül in Zweifel, denn UPC schrumpfe seit Ende 2017. Und im Gegensatz zu Sunrise rechnet der Vermögensverwalter auch nicht mit einer baldigen Erholung. Das UPC-Netz sei dem Glasfaser-Netz, das Swisscom aufbaue und das Sunrise bisher miete, bezüglich der möglichen Geschwindigkeit unterlegen. "UPC ist unserer Meinung nach ein Restrukturierungsfall." Gemessen an vergleichbaren Firmen wie dem belgischen Kabelunternehmen Telenet wäre deshalb ein Kaufpreis von rund vier Milliarden Franken angemessen. Der Anleger rechnet auch vor, dass Sunrise eigentlich mehr als die angegebenen 6,3 Milliarden Franken bezahlt. Denn das Unternehmen habe sich verpflichtet, UPC-Anleihen zu übernehmen, die höhere Zinszahlungen mit sich brächten, als wenn Sunrise das Geld selbst aufnehme. "Braucht es diese Transaktion überhaupt? Wir sind skeptisch." Sunrise stehe alleine gut da. Der Vermögensverwalter hält es für besser, dass sich das Management auf die Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G konzentriert, der Kabelnetze überflüssig machen könnte.

Ein Vertreter eines weiteres Aktionärs sagt: "Uns hat die Transaktion nie besonders gefallen." Stimmten die Aktionäre der Kapitalerhöhung zu, bestehe die Gefahr, dass die Transaktion nicht reibungslos über die Bühne gehe, weil Freenet nicht mitmache. Doch er denke, dass es ohnehin schwierig sein werde, eine Mehrheit zu finden. Bei einem "Nein" müsste Sunrise 50 Millionen Franken Strafgebühr bezahlen. "Zudem besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Management dann abspringt."

Diese Einschätzungen zu den Erfolgsaussichten des Deals kontrastieren mit Aussagen von Sunrise. Finanzchef Andre Krause sagte zu Reuters, er sei "sehr sicher", unabhängig von Freenet eine Mehrheit der Aktionäre von dem Deal überzeugen zu können. Um das zu erreichen, lote Sunrise in den kommenden drei Wochen in Gesprächen mit den wichtigsten 30 bis 50 Aktionären aus, ob es Änderungen an der geplanten Finanzierung brauche. Sunrise sei bereit, die Kapitalerhöung um mindestens 1,5 Milliarden Franken zu reduzieren. Beim Preis besteht dagegen kein Spielraum, wie Liberty kürzlich klar machte.

Top-Aktionäre wie die kanadische Pensionskasse CPP halten sich zu ihren Absichten bedeckt. Auch die Frankfurter Shareholder Value Management, die Angaben von Ende Juli zufolge knapp drei Prozent an Sunrise hält, will sich nicht äußern. Weil die Gesellschaft auch Freenet-Aktionärin ist, dürfte sie allerdings auch deren Interessen berücksichtigen.


© Reuters 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FREENET AG 1.58%17.4 verzögerte Kurse.-16.19%
LIBERTY GLOBAL PLC -2.44%22.635 verzögerte Kurse.2.02%
SUNRISE COMMUNICATIONS GROUP AG 0.00%110 verzögerte Kurse.44.64%
SWISSCOM AG 1.37%480.5 verzögerte Kurse.-7.53%
TELENET GROUP HOLDING NV 2.36%34.64 verzögerte Kurse.-15.53%
Alle Nachrichten auf FREENET AG
20.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 20.11.2020 - 15.15 Uhr
DP
20.11.Aktien Frankfurt: Dax macht zum Wochenende etwas Boden gut
AW
20.11.Independent Research belässt Freenet auf 'Halten' - Ziel 18 Euro
DP
20.11.Aktien Frankfurt: Versöhnlicher Abschluss durchwachsener Woche
AW
20.11.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax mit leichtem Plus
AW
20.11.AKTIE IM FOKUS : Freenet moderat im Plus nach Schuldenabbau
DP
20.11.FREENET : zahlt nach Verkauf des Sunrise-Anteils Schulden in Höhe von 610,0 Mill..
PU
20.11.FREENET AG : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
20.11.Aktien Frankfurt Ausblick: Träger Handelsstart erwartet
AW
20.11.Freenet nutzt Verkauf von Sunrise-Anteil wie erwartet für Schuldenabbau
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FREENET AG
20.11.FREENET : Independant Research gives a Neutral rating
MD
20.11.FREENET : Notification in accordance with Art. 5 Para. 1 lit. b and Para. 3 of R..
PU
20.11.FREENET : repays debts of 610.0 million euros after sale of Sunrise shares
PU
20.11.FREENET AG : Release of a capital market information
EQ
20.11.FREENET AG : freenet AG repays debts of 610.0 million euros after sale of Sunris..
EQ
15.11.FREENET : Notification in accordance with Art. 5 Para. 1 lit. b and Para. 3 of R..
PU
13.11.FREENET AG : Release of a capital market information
EQ
13.11.FREENET : Deutsche Bank sticks Neutral
MD
12.11.FREENET : Warburg Research gives a Buy rating
MD
09.11.FREENET : Barclays reiterates its Neutral rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 2 614 Mio 3 116 Mio 2 829 Mio
Nettoergebnis 2020 223 Mio 266 Mio 241 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 012 Mio 1 207 Mio 1 096 Mio
KGV 2020 9,98x
Dividendenrendite 2020 7,59%
Marktkapitalisierung 2 158 Mio 2 570 Mio 2 335 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 1,21x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,21x
Mitarbeiterzahl 4 062
Streubesitz 100%
Chart FREENET AG
Dauer : Zeitraum :
freenet AG : Chartanalyse freenet AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse FREENET AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 15
Mittleres Kursziel 20,04 €
Letzter Schlusskurs 17,13 €
Abstand / Höchstes Kursziel 48,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,0%
Abstand / Niedrigstes Ziel -24,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Christoph Vilanek Chief Executive Officer
Helmut Thoma Chairman-Supervisory Board
Ingo Arnold Chief Financial Officer
Stephan A. Esch Chief Technology Officer
Claudia Anderleit Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
FREENET AG-16.19%2 564
VERIZON COMMUNICATIONS INC.-1.91%250 934
CHARTER COMMUNICATIONS, INC.32.98%130 007
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORPORATION-9.79%87 413
DEUTSCHE TELEKOM AG3.74%83 661
SAUDI TELECOM COMPANY6.09%57 010