Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. TUI AG
  6. News
  7. Übersicht
    TUI1   DE000TUAG000   TUAG00

TUI AG

(TUI1)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Ciao Laguna - Italien sperrt Kreuzfahrtschiffe in Venedig aus

13.07.2021 | 21:37

ROM/VENEDIG (dpa-AFX) - Italiens Regierung hat ein Einfahrverbot für große Kreuzfahrtschiffe durch die Lagune Venedigs beschlossen. Die Maßnahme gelte für Kreuzfahrtschiffe mit mehr als 25 000 Bruttoregistertonnen oder einer Länge über 180 Metern beziehungsweise mehr als 35 Metern Höhe, teilte die Regierung am Dienstagabend in Rom mit. Ab dem 1. August sollen keine Kreuzfahrer mehr durch die Lagune fahren. Das Verbot gilt auch für Pötte, die gewisse Abgasnormen überschreiten.

Schiffe, die als nachhaltig gelten oder nicht unter die Kriterien für das Verbot fielen, dürften weiterhin die Lagune passieren, hieß es weiter. Es könne sich dabei etwa um Kreuzfahrtschiffe mit einer Größenordnung von rund 200 Passagieren handeln. Die Regierung sah darin nach eigenen Angaben einen wichtigen Schritt zum Schutz der venezianischen Lagune.

Seit Jahren streiten Aktivisten, Einheimische und die Tourismus-Industrie um die Kreuzer in der Lagune. Sie hat mehrere kleine Landstreifen und Inseln und ist weitgehend vom offenen Meer abgetrennt. Dort liegt auch die historische Altstadt mit ihren Touristenattraktionen. Die Riesenschiffe zerstören nach Ansicht von Kritikern die Lagune, beschädigen die Fundamente der Stadt und verschmutzen die Luft. Der Kreuzfahrttourismus bringe der Stadt auch wenig wirtschaftliche Vorteile, weil die Passagiere dort nicht schliefen und oft nur wenig Geld ausgäben.

Der Verband der Kreuzfahrt-Reedereien sagte der Deutschen Presse-Agentur am Dienstagabend, das Verbot sei "keine schlechte Nachricht". Auf Venedig hätte die Industrie ohnehin in diesem Jahr keine Priorität gelegt. Nun habe man etwas mehr Planungssicherheit, da der Hafen in Marghera, an dem derzeit etwa Containerschiffe anlegen, für den Übergang als temporäre Anlegestelle dienen solle.

Das Infrastruktur-Ministerium teilte am Abend mit, dass für die Anlegestellen in Marghera 157 Millionen Euro an Investitionen bereitgestellt werden sollten. Minister Enrico Giovannini sagte, es sei ein unausweichlicher Schritt, um die Umwelt, Landschaft, Kunst und Kultur Venedigs zu schützen.

Dabei handelt es sich allerdings um eine Lösung auf Zeit. Parallel sucht der Hafen von Venedig nach Anlege-Vorschlägen außerhalb der Lagune für die Zukunft, damit die Schiffe nicht mehr durch den Canale della Giudecca, vorbei am berühmten Markusplatz fahren.

Bis zum 31. Dezember 2021 können Ideen vorgestellt werden, aus denen eine fünfköpfige Expertenrunde die drei besten aussucht. Dafür sollen bis zum 31. Dezember 2022 Machbarkeitspläne entwickelt werden. Bis zum 30. Juni 2023 soll das Gewinnerprojekt feststehen. Das Infrastruktur-Ministerium will dafür 2,2 Millionen Euro bereitstellen.

Der große Schock kam vor wenigen Wochen als Unesco-Experten vorschlugen, Venedig auf eine Negativ-Liste zu setzen, unter anderem wegen der Kreuzfahrtriesen. Sie hatte zum Beispiel gefordert, die Schiffe zu geeigneteren Häfen in der Umgebung umzuleiten. Die Kulturbehörde der Vereinten Nationen will ab Mitte Juli darüber entscheiden. Venedig und seine Lagune haben seit 1987 den Welterbestatus der Unesco. Das Label lässt sich touristisch gut für Einnahmen durch die örtliche Wirtschaft nutzen.

Der Kreuzfahrtbetrieb war wegen der Corona-Pandemie über Monate ausgesetzt. Erst seit kurzem legen wieder große Pötte, die theoretisch einige Tausend Menschen transportieren können, aus Venedig ab. Anfang Juni machte nach eineinhalb Jahren das erste Kreuzfahrtschiff unter lautstarken Protesten wieder die Leinen los./nat/DP/men


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CARNIVAL CORPORATION & PLC -0.54%23.0824 verzögerte Kurse.8.73%
TUI AG -0.39%3.613 verzögerte Kurse.14.68%
Alle Nachrichten zu TUI AG
15:12SAISON 2021 : 11.111. TUI fly-Flug hebt ab nach Griechenland
PU
15:05DEUTSCHE LUFTHANSA : Bund leiht sich weniger Geld - Öko-Anleihen bleiben im Trend
RE
13:46WIRTSCHAFT : Lockerung der US-Einreisebeschränkungen überfällig
DP
13:17Urlaub am Mittelmeer in diesem Herbst gefragt - Hoffnung auf US-Markt
DP
10:29DRV : Urlaub am Mittelmeer in diesem Herbst gefragt
DP
08:27MÄRKTE EUROPA/Bodenbildung nach Absacker erwartet
DJ
19.09.NACH LOCKERUNGEN :  Reiseunternehmen sehen starke Nachfrage der Briten
DP
17.09.MÄRKTE EUROPA/Aktien drehen am Verfallstag nach unten ab
DJ
17.09.Aktien Frankfurt Schluss: Dow und grosser Verfallstag belasten Dax
AW
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX-30 dreht an seinem letzten Tag klar ins Minus
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TUI AG
20.09.TUI AG(LSE : TUI) dropped from S&P Global BMI Index
CI
17.09.BÖRSE LONDON : Miners weigh London's FTSE 100 down; travel stocks jump
RE
17.09.Miners weigh London's FTSE 100 down; travel stocks jump
RE
10.09.FTSE Edges Higher as Gains for Oil, Mining Stocks Offset Weaker Travel Shares
DJ
09.09.FTSE 100 Retreats Again as Travel, Retail Stocks Fall
DJ
08.09.TUI : Overcoming the pandemic with virtual reality in education – New TUI Academy st..
PU
07.09.TUI : The RIU chain reopens two hotels in Cape Verde
PU
07.09.TUI : powers upgraded Eurostar experiences platform as preferred tours and activities part..
PU
03.09.How the Chinese tycoon driving Volvo plans to tackle Tesla
RE
02.09.Special Report-How the Chinese tycoon driving Volvo plans to tackle Tesla
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu TUI AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 5 698 Mio 6 681 Mio 6 172 Mio
Nettoergebnis 2021 -2 400 Mio -2 814 Mio -2 600 Mio
Nettoverschuldung 2021 6 125 Mio 7 182 Mio 6 635 Mio
KGV 2021 -1,93x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 3 972 Mio 4 654 Mio 4 302 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,77x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,55x
Mitarbeiterzahl 46 518
Streubesitz 64,2%
Chart TUI AG
Dauer : Zeitraum :
TUI AG : Chartanalyse TUI AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TUI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung VERKAUFEN
Anzahl Analysten 10
Letzter Schlusskurs 3,63 €
Mittleres Kursziel 2,40 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -33,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Friedrich Peter Joussen Chief Executive Officer
Sebastian Ebel Chief Financial Officer
Dieter Zetsche Chairman-Supervisory Board
Frank Rosenberger Chief Information Officer & Head-Future Markets
Hilka Schneider Group Director-Legal, Compliance & Board Office
Branche und Wettbewerber