Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Valneva SE
  6. News
  7. Übersicht
    VLA   FR0004056851

VALNEVA SE

(VLA)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

CORONA-BLOG/Niederlande : Ende der Abstandspflicht und Einführung von Corona-Pass

14.09.2021 | 21:44

Die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie in kompakter Form:

Niederlande: Ende der Abstandspflicht und Einführung von Corona-Pass 

In den Niederlanden gelten ab Ende kommender Woche die wegen der Pandemie eingeführten Abstandsregeln nicht mehr. Stattdessen soll ein Corona-Gesundheitspass eingeführt werden, der in Bars und Restaurants sowie bei Festivals vorgezeigt werden muss, wie Ministerpräsident Mark Rutte am Dienstag ankündigte. Im Gegenzug müssten Menschen ab 13 Jahren ab dem 25. September nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet seien, führte Rutte weiter aus. Den Vorwurf von Kritikern, mit dem Gesundheitspass werde indirekt eine Impfpflicht eingeführt, wies die niederländische Regierung zurück.

In Frankreich gilt ab Mittwoch Impfpflicht für Pflegepersonal und Feuerwehr 

In Frankreich gilt ab Mittwoch eine Corona-Impfpflicht für alle Mitarbeiter von Krankenhäusern, Alten- oder Pflegeheimen, Pflegediensten sowie für Mitarbeiter von Rettungsdiensten und Feuerwehr. Gesundheitskräfte, die nicht mindestens eine erste Impfdosis erhalten haben, müssen von Mittwoch an mit Sanktionen rechnen. Wer bis zum 15. Oktober nicht vollständig immunisiert ist, dem drohen Konsequenzen bis hin zum Berufsverbot. Gegen die Regelung waren in den vergangenen Wochen zehntausende Franzosen auf die Straße gegangen. Umfragen zufolge befürworten allerdings bis zu drei Viertel der Franzosen die Impfpflicht für das Gesundheits- und Pflegepersonal.

EU bleibt an Valneva-Impfstoff interessiert 

Die EU ist nach Angaben der französischen Regierung weiter am Covid-Impfstoff von Valneva interessiert. "Die Vertragsverhandlungen mit der EU-Kommission gehen voran", sagte ein Sprecher des französischen Wirtschaftsministeriums. Erste Lieferungen seien für 2022 geplant. Der Impfstoff wird derzeit noch in einer klinischen Studie getestet. Der Impfstoff ist ähnlich strukturiert wie klassische Grippe-Vakzine und soll in normalen Kühlschränken gelagert werden können. Bislang ist noch kein Impfstoff mit dieser Wirkweise in der EU zugelassen.

Großbritannien startet Auffrischungsimpfung für Ältere und Risikogruppen 

In Großbritannien sollen Menschen über 50 Jahren sowie besonders gefährdete Menschen wie Vorerkrankte und Pflegekräfte ab der kommenden Woche eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Wie Gesundheitsminister Sajid Javid sagte, folgt die Regierung damit einer Empfehlung der zuständigen Expertenkommission, dem Gemeinsamen Ausschuss für Impfungen und Immunisierung (JCVI). Beschlossen wurde zudem die umstrittene Empfehlung, künftig auch Kinder und Jugendliche im Alter von zwölf bis 15 Jahren zu impfen.

Landesregierung in Sachsen-Anhalt beschließt 2G-Optionsmodell 

Die Landesregierung in Sachsen-Anhalt hat die Einführung eines 2G-Optionsmodells für Veranstaltungen und Betriebe beschlossen. Mit der überarbeiteten Rechtsverordnung können Unternehmen und Veranstalter entscheiden, nur Geimpfte und Genesene einzulassen. Es handle sich ausdrücklich um ein Angebot und nicht um eine Verpflichtung. Veranstalter und Betriebe, die sich für das 2G-Zugangsmodell entscheiden, müssen weder Abstandsregeln noch die Maskenpflicht oder Kapazitätsbegrenzungen einhalten. Im Vorfeld muss das Modell dem Gesundheitsamt gemeldet und per Aushang oder Hinweis am betreffenden Ort öffentlich gemacht werden. Es ist auch möglich, dass 2G-Modell im stunden- oder tageweisen Wechsel mit dem 3G-Modell zu wählen. 3G heißt, dass auch Getestete kommen dürfen

Mehr als 100.000 Corona-Fälle als Berufskrankheit anerkannt 

Berufsgenossenschaften und Unfallkassen haben seit Beginn der Corona-Pandemie bis einschließlich August 2021 mehr als 100.000 Fälle von Covid-19 als Berufskrankheit anerkannt. Hinzu kämen über 10.000 Fälle, in denen eine Corona-Erkrankung als Arbeits- oder Schulunfall anerkannt wurde, wie die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) mitteilte. Laut vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2021 gab es demnach deutlich mehr Berufskrankheiten - Arbeits- und Wegeunfälle dagegen blieben unter dem Niveau des Jahres 2019. "Diese Zahlen erinnern uns daran, welche Wucht das Coronavirus gerade in den kalten Monaten entfalten kann", erklärte DGUV-Hauptgeschäftsführer Stefan Hussy. Trotz umfassender Schutzmaßnahmen hätten sich viele Menschen bei der Arbeit angesteckt, vor allem im Gesundheitswesen.

Berlin führt 2G-Optionsmodell für Veranstaltungen und Gastronomie ein 

Der Berliner Senat hat die Einführung eines 2G-Optionsmodells für Veranstaltungen und Dienstleistungen beschlossen. Die geänderte Rechtsverordnung ermöglicht etwa in der Gastronomie sowie im Kultur- und Sportbereich Erleichterungen für Betriebe und Veranstalter, wenn diese lediglich Geimpfte und Genesene einlassen, wie der Senat mitteilte. Die neue Regelung soll voraussichtlich am Samstag in Kraft treten. Das Optionsmodell betrifft etwa körpernahe Dienstleistungen, Freizeitangebote, Zoos, Sport oder Spielhallen. Wo eine 2G-Regelung umgesetzt wird, entfällt die Pflicht zur Einhaltung des Mindestabstands oder der Maskenpflicht. Somit könnten etwa in der Gastronomie wieder mehr Gäste zugelassen werden.

Curevac kündigt Wacker-Vertrag zur Produktion von mRNA-Impfstoff 

Das Tübinger Biotech-Unternehmen Curevac hat den Vertrag mit Wacker Chemie für die Produktion seines Covid-19-Impfstoffs gekündigt. Grund für die Kündigung sei ein geringer Bedarf an Produktionskapazitäten für den mRNA-Impfstoffkandidaten CVnCOV gegen Covid-19 von Curevac, wie die Wacker Chemie AG mitteilte.

Französische Behörde will Schutzwirkung des J&J-Impfstoffs untersuchen 

Die französische Medikamentenbehörde will die Schutzwirkung des Corona-Impfstoffs von Johnson & Johnson näher untersuchen. Es sei eine "hohe Zahl" von Impfdurchbrüchen bei Menschen gemeldet worden, die den Ein-Dosen-Impfstoff erhalten hatten, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Bericht der Behörde ANSM. Einige der Infektionen seien schwer oder sogar tödlich verlaufen.

Stiko-Chef hält Impfungen gegen Grippe und Corona zusammen für unbedenklich 

Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, hat eine Grippeschutzimpfung zusammen mit einer Impfung gegen das Coronavirus für unbedenklich erklärt. Nach allen vorliegenden Daten "scheint das kein großes Problem zu sein", sagte er im Mitteldeutschen Rundfunk. Es gebe keine Hinweise darauf, dass bei einer gleichzeitigen Impfung einer der beiden Impfstoffe nicht mehr wirke. Angesichts der vergangenen ausgefallen Grippesaison hält Mertens eine Grippeimpfung in diesem Jahr für nötig. Dazu rate er vor allem den Menschen, die ein Risiko für eine schwere Grippeerkrankung hätten. Sie seien gefährdet, wenn es in diesem Jahr weniger Hygiene- und Abstandsregeln wie eine Maskenpflicht gebe.

Niedersachsen führt 2G-Option für weitere Branchen ein 

Niedersachsen führt eine freiwillige 2G-Option für viele weitere Branchen ein. Wie Regierungschef Stephan Weil (SPD) im Landtag in Hannover ankündigte, dürfen künftig etwa Gastronomen sowie Betriebe in Bereichen wie Kultur und Sport auf eigenen Wunsch hin nur Geimpfte und Genesene einlassen. Besucher, die lediglich einen Coronatest vorlegen, müssten draußen bleiben. Im Gegenzug werden dann die Masken- und Abstandspflicht ausgesetzt. Weil sprach von einer "präventiven Maßnahme", die Gastronomen und Veranstalter einführen könnten. Einzelheiten will die Regierung demnach in einer neuen Coronaverordnung festlegen, die derzeit erarbeitet wird. Diskotheken und Clubs dürfen in Niedersachsen freiwillig schon nach dem 2G-Modell öffnen, Gäste sind dann von der Maskenpflicht befreit.

Kanzleramtschef schließt "Eskalationsstufe 2G" nicht aus 

Der Chef des Bundeskanzleramts, Helge Braun (CDU), hat mit Blick auf die Zeit nach der Bundestagswahl und den Herbst klargestellt, dass härtere Maßnahmen für Ungeimpfte nicht ausgeschlossen seien. Dies hinge allerdings von der Situation in den Krankenhäusern ab, sowie von einem hohen Infektionsgeschehen in Schulen. In diesem Fall könne man "die Eskalationsstufe 2G grundsätzlich nicht ausschließen", so der CDU-Politiker in der Sendung "Frühstart" von RTL/ntv. Braun betonte auch: "Aber nur dann, wenn wir diese Überlastungszeichen im Gesundheitswesen sehen und das ist momentan nicht der Fall."

Über 100.000 Corona-Fälle als Berufskrankheit anerkannt 

Berufsgenossenschaften und Unfallkassen haben seit Beginn der Coronavirus-Pandemie bis einschließlich August 2021 mehr als 100.000 Fälle von Covid-19 als Berufskrankheit anerkannt. Das teilte ihr Spitzenverband, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, mit. Hinzu kommen über 10.000 Fälle, in denen eine Corona-Erkrankung als Arbeits- oder Schulunfall anerkannt wurde. Im ersten Halbjahr 2021 gab es deutlich mehr Berufskrankheiten, während Arbeits- und Wegeunfälle unter dem Niveau von 2019 blieben. "Diese Zahlen erinnern uns daran, welche Wucht das Coronavirus gerade in den kalten Monaten entfalten kann", sagte Hauptgeschäftsführer Stefan Hussy. Trotz umfassender Schutzmaßnahmen hätten sich viele Menschen bei der Arbeit angesteckt, vor allem im Gesundheitswesen.

Kontakt zu den Autoren: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/ros

(END) Dow Jones Newswires

September 14, 2021 15:43 ET (19:43 GMT)

Alle Nachrichten zu VALNEVA SE
23.09.Aktien Europa Schluss: Zumeist Gewinne - Pfundanstieg belastet 'Footsie'
AW
23.09.Aktien Europa: Erholung geht weiter - US-Geldpolitik stützt
AW
23.09.Valneva beginnt mit der Rekrutierung von Jugendlichen für die COVID-19-Studie im Spätst..
MT
23.09.Valneva treibt sowohl Studien im Spätstadium als auch im Frühstadium von COVID-19 Jab C..
MT
15.09.Britischer Gesundheitsminister schließt Zulassung des Impfstoffs COVID-19 von Valneva a..
MT
14.09.CORONA-BLOG/NIEDERLANDE : Ende der Abstandspflicht und Einführung von Corona-Pass
DJ
14.09.CORONA-BLOG/In Frankreich gilt ab Mittwoch Impfpflicht für Pflegepersonal
DJ
14.09.CORONA-BLOG/EU bleibt an Valneva-Impfstoff -2-
DJ
14.09.CORONA-BLOG/EU bleibt an Valneva-Impfstoff interessiert
DJ
14.09.Goldman belässt Valneva auf 'Buy' - Ziel 15,50 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VALNEVA SE
24.09.VALNEVA : Continues Expansion of Clinical Trials of its Inactivated COVID-19 Vaccine Candi..
PU
23.09.EUROPA : European stocks rally for third day, FTSE 100 struggles after BoE comments
RE
23.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Valneva,Boeing, Facebook, Kubota, Otis...
23.09.Health Care Stocks Slightly Higher in Premarket Thursday
MT
23.09.VALNEVA : Starts Recruitment of Adolescents to Late-Stage COVID-19 Trial; Starts Giving Bo..
MT
23.09.VALNEVA : Advances Both Late-Stage, Early-Stage Trials of COVID-19 Jab Candidate
MT
23.09.VALNEVA : expands trials on COVID-19 vaccine candidate
RE
23.09.Valneva SE Continues Expansion of Clinical Trials of its Inactivated Covid-19 Vaccine C..
CI
23.09.Valneva Continues Expansion of Clinical Trials of its Inactivated COVID-19 Vaccine Cand..
GL
20.09.VALNEVA : What you need to know about the coronavirus right now
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VALNEVA SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 301 Mio 353 Mio 326 Mio
Nettoergebnis 2021 -102 Mio -119 Mio -110 Mio
Nettoliquidität 2021 80,7 Mio 94,6 Mio 87,4 Mio
KGV 2021 -12,7x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 317 Mio 1 542 Mio 1 426 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 4,10x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,24x
Mitarbeiterzahl 700
Streubesitz 71,4%
Chart VALNEVA SE
Dauer : Zeitraum :
Valneva SE : Chartanalyse Valneva SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VALNEVA SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 6
Letzter Schlusskurs 13,18 €
Mittleres Kursziel 13,80 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,70%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Lingelbach Co-President & Chief Executive Officer
Franck Charles Marie Grimaud Co-President & Chief Business Officer
Peter Buhler Chief Financial Officer & Director
Frédéric Grimaud Chairman-Supervisory Board
Michael Möhlen Vice President-Technical Development
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VALNEVA SE70.06%1 542
MODERNA, INC.311.74%173 624
LONZA GROUP AG30.56%59 611
IQVIA HOLDINGS INC.46.01%50 128
CELLTRION, INC.-23.54%31 745
SEAGEN INC.-7.88%29 353