WTI

Verzögert  -  00:27 01.07.2022
105.78 USD   -3.57%
30.06.Wichtige US-Flüssiggas-Exportanlage fällt nach Brand noch länger aus
AW
30.06.MÄRKTE USA/Wall Street mit anhaltenden Zinssorgen schwach
DJ
30.06.SEKTORAKTUALISIERUNG : Energieaktien schließen nahe der Tagestiefs, während Rohstoffe den jüngsten Ausverkauf ausweiten
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Behauptet - "Atempause nach 900-Punkte-Rally"

18.05.2022 | 10:03

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einer behaupteten Eröffnung präsentieren sich die europäischen Börsen am Mittwoch. Der DAX pendelt im frühen Xetra-Handel eng um den Schlussstand vom Dienstagabend, der Euro-Stoxx-50 ebenso. "Das Plus von fast 900 Punkten innerhalb von gut einer Woche im DAX spricht für eine Verschnaufpause", sagt ein Marktteilnehmer. Zudem sei der DAX nun fast am jüngsten Zwischenhoch von 14.315 Punkten angelangt, erst oberhalb sei der Abwärtstrend voraussichtlich nachhaltig überwunden. "Damit spricht vieles dafür, dass die Anleger erst einmal auf neue Impulse warten", so der Marktteilnehmer. Noch sind sie nicht zu sehen: Der Euro verharrt auf dem Stand vom späten Dienstagnachmittag, das Zinsumfeld zeigt sich ebenfalls nahezu unverändert und die asiatischen Börsen präsentieren sich in engen Grenzen uneinheitlich.

Vermögensverwalter Thomas Altmann von QC Partners verweist darauf, dass sich die Lage bereits mit dem erneuten Anstieg über die 14.000er Marke verbessert habe. "Die Frage ist, ob die positiven Signale die Anleger zu höheren Aktienquoten bewegen", sagt er. Möglich sei durchaus, "dass jetzt zum einen technisch orientierte Anleger zukaufen und gleichzeitig bisherige Wetten auf fallende Kurse geschlossen werden", meint er und ergänzt: "Beides könnte dem DAX neuen Schwung verleihen."

Im Blick steht die Inflation mit der Revision der Verbraucherpreise in der Eurozone. Sie ist nach den vorläufigen Berechnungen im April auf 7,5 Prozent gestiegen. Leichte Abwärtsrevisionen dürften daher freundlich aufgenommen werden, höhere Werte jedoch wieder Zinsängste wecken. Von der EZB-Sitzung im Tagesverlauf wird dazu wie üblich keine Reaktion erwartet.

Gefragt sind die Versorger: RWE steigen um 2,4 Prozent und Eon um 1,8 Prozent. Der Stoxx-Index der Versorger führt mit einem Plus von 1,3 Prozent auch die Gewinnerseite bei den europäischen Stoxx-Branchenindizes an, gefolgt vom Öl- und Gas-Index, der 0,8 Prozent zulegt. Auf der anderen Seite geben Delivery Hero im DAX um 4,6 Prozent nach.

   Siemens Gamesa sehr fest - Übernahmespekulation 

Unter den Einzelwerten schießen Siemens Gamesa zur Eröffnung um 11 Prozent nach oben, dann wurden sie vom Handel ausgesetzt. Siemens Energy prüft ein Übernahmeangebot für die ausstehenden Aktien der Tochtergesellschaft und will das Windkraftunternehmen möglicherweise von der Börse nehmen. "Das Ergebnis dieser Erwägung ist offen", heißt es allerdings in einer Ad-hoc-Mitteilung des Münchner Konzerns, mit dem dieser auf entsprechende Berichte der Nachrichtenagenturen Bloomberg und Reuters reagiert. "Es wurde keine Entscheidung getroffen und es gibt keinerlei Gewissheit, dass es zu einer Transaktion kommt."

Bloomberg hatte berichtet, Siemens Energy wolle ein Übernahmeangebot für die ausstehenden 33 Prozent Gamesa-Aktien schon in der nächsten Woche vorlegen.

Siemens Energy gewinnen 4 Prozent. Im Windschatten von Siemens Gamesa ziehen auch die Kurse von Nordex und Vestas deutlich an.

   Kapitalerhöhung bei Tui dürfte nicht lange belasten 

Tui fallen um 9,5 Prozent auf 2,61 Euro. Der Reiseveranstalter hatte am Vorabend eine Kapitalerhöhung um rund 10 Prozent des Grundkapitals angekündigt. Noch in der Nacht erfolgte dann die Platzierung zu 2,62 Euro je Aktie nach einem Xetra-Schluss von 2,89 Euro. Tui fließen damit rund 425 Millionen Euro zu, die zur Rückzahlung von Staatshilfen genutzt werden sollen. "Die schnelle Durchführung der Platzierung zeigt eine hohe Nachfrage und dürfe positiv gesehen werden", kommentierte ein Händler. Die Tui-Aktie dürfte im Tagesverlauf daher einen Teil des Abschlags aufholen.

   ABN Amro mit Kurseinbruch nach Zahlen 

ABN Amro brechen nach Zahlenausweis um 8,5 Prozent ein. Zwar haben die Gewinnkennziffern die Erwartungen der Analysten an das erste Quartal übertroffen. Negativ wird aber gesehen, dass auch die Kosten deutlich über den Schätzungen liegen, und zwar um 9 Prozent. Zudem hat die Bank kein neues Aktienrückkaufprogramm aufgelegt.

Burberry steigen dagegen nach Quartalszahlen um 1,2 Prozent. Dabei kommt laut Händlern gut an, dass der Luxusgüterkonzern die Lockdowns in China überraschend gut verkraftet hat.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.732,90      -0,2%         -8,61         -13,2% 
Stoxx-50                3.634,92      -0,2%         -7,85          -4,8% 
DAX                    14.162,34      -0,2%        -23,60         -10,8% 
MDAX                   29.392,23      +0,1%         21,73         -16,3% 
TecDAX                  3.087,70      -0,7%        -22,84         -21,2% 
SDAX                   13.327,85      -0,4%        -52,10         -18,8% 
FTSE                    7.513,80      -0,1%         -4,55          +1,8% 
CAC                     6.419,56      -0,2%        -10,63         -10,3% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       1,06                    +0,01          +1,24 
US-Zehnjahresrendite        2,97                    -0,02          +1,46 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Mi, 8:24 Uhr  Di, 17:15 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,0516      -0,3%        1,0530         1,0534   -7,5% 
EUR/JPY                   136,01      -0,4%        135,96         136,17   +3,9% 
EUR/CHF                   1,0491      +0,1%        1,0472         1,0455   +1,1% 
EUR/GBP                   0,8485      +0,5%        0,8448         0,8440   +1,0% 
USD/JPY                   129,32      -0,0%        129,11         129,27  +12,3% 
GBP/USD                   1,2393      -0,8%        1,2466         1,2477   -8,4% 
USD/CNH (Offshore)        6,7618      +0,2%        6,7551         6,7452   +6,4% 
Bitcoin 
BTC/USD                29.863,70      -2,2%     29.887,79      30.062,05  -35,4% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                 114,35     112,40         +1,7%           1,95  +55,9% 
Brent/ICE                 113,01     111,93         +1,0%           1,08  +48,7% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.815,42   1.815,19         +0,0%          +0,23   -0,8% 
Silber (Spot)              21,66      21,63         +0,1%          +0,03   -7,1% 
Platin (Spot)             964,09     955,45         +0,9%          +8,64   -0,7% 
Kupfer-Future               4,20       4,24         -0,8%          -0,03   -5,6% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/flf

(END) Dow Jones Newswires

May 18, 2022 04:02 ET (08:02 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABN AMRO BANK N.V. -2.77%10.715 Realtime Kurse.-14.68%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.04%0.6582 verzögerte Kurse.2.73%
BITCOIN (BTC/EUR) -0.14%19225.4 Schlusskurs.-54.26%
BITCOIN (BTC/USD) -0.81%20088.8 Schlusskurs.-57.92%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.00%1.1607 verzögerte Kurse.-2.65%
BURBERRY GROUP PLC -1.12%1641 verzögerte Kurse.-6.55%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.29%0.740905 verzögerte Kurse.6.00%
DAX -1.69%12783.77 verzögerte Kurse.-18.14%
DELIVERY HERO SE 1.48%35.77 verzögerte Kurse.-64.03%
E.ON SE -4.30%8.008 verzögerte Kurse.-31.36%
EURO STOXX 50 -1.69%3454.86 verzögerte Kurse.-18.24%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.32%0.012095 verzögerte Kurse.2.02%
MDAX -2.11%25823.45 verzögerte Kurse.-24.89%
NORDEX SE -3.00%8.136 verzögerte Kurse.-39.70%
RWE AG -5.27%35.08 verzögerte Kurse.3.67%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -1.73%585.6561 Realtime Kurse.-13.67%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX -3.66%579.6337 Realtime Kurse.45.96%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -1.60%237.985 Realtime Kurse.-5.83%
S&P GSCI SILVER INDEX -1.86%993.7498 Realtime Kurse.-11.19%
SDAX -1.61%11881.19 verzögerte Kurse.-26.43%
SIEMENS AG -4.25%97.09 verzögerte Kurse.-33.59%
SIEMENS ENERGY AG -4.28%13.985 verzögerte Kurse.-35.04%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. 0.36%17.91 verzögerte Kurse.-15.31%
TECDAX -0.76%2885.62 verzögerte Kurse.-25.82%
TUI AG -3.68%1.5425 verzögerte Kurse.-40.71%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.31%0.954463 verzögerte Kurse.8.07%
VESTAS WIND SYSTEMS A/S -5.51%149.9 verzögerte Kurse.-20.68%
WTI -3.56%105.775 verzögerte Kurse.48.43%
Alle Nachrichten zu WTI
30.06.Wichtige US-Flüssiggas-Exportanlage fällt nach Brand noch länger aus
AW
30.06.MÄRKTE USA/Wall Street mit anhaltenden Zinssorgen schwach
DJ
30.06.SEKTORAKTUALISIERUNG : Energieaktien schließen nahe der Tagestiefs, während Rohstoffe den ..
MT
30.06.SEKTOR UPDATE : Energie
MT
30.06.BMO Economics über den Aufschwung bei Inflationsprognosen und Ölpreisen
MT
30.06.SECTOR UPDATE : Energieaktien fallen erneut, da Rohöl seinen jüngsten Rückgang fortsetzt
MT
30.06.SEKTOR UPDATE : Energie
MT
30.06.Exklusiv-Kanada sieht in Repsol LNG den schnellsten Weg zur Steigerung der Gasversorgun..
MR
30.06.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs niedriger; US-Aktienindizes fallen nach Verlangsamung..
MT
30.06.MÄRKTE EUROPA/Abverkauf - Deutschland vor der Energiekrise
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu WTI
30.06.TSX tumbles nearly 14% in second quarter amid recession fears
RE
30.06.SECTOR UPDATE : Energy Stocks Ending Near Session Lows as Commodities Extend Recent Sellof..
MT
30.06.SECTOR UPDATE : Energy
MT
30.06.BMO Economics On the Upswing In Inflation Forecasts and Oil Prices
MT
30.06.Front Month ICE Brent Crude Rose 6.39% This Quarter to Settle at $114.81 -- Data Talk
DJ
30.06.OPEC+ Raises Production Quotas as Expected as the US Looks to Saudi Arabia to Boost Out..
MT
30.06.Front Month Nymex RBOB Gasoline Rose 14.43% This Quarter to Settle at $3.6498 -- Data T..
DJ
30.06.Front Month Nymex ULSD Rose 5.61% This Quarter to Settle at $3.8982 -- Data Talk
DJ
30.06.Front Month Nymex Crude Rose 5.46% This Quarter to Settle at $105.76 -- Data Talk
DJ
30.06.WTI Crude Oil Drops 3.7% as US Gasoline Demand Cools amid High Prices
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend