Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI

verzögerte Kurse. Verzögert  - 22.10. 05:09:58
39.749 USD   -0.30%
21.10.Ölpreise gesunken
AW
21.10.AKTIE IM FOKUS : Snap gehen durch die Decke - Umsatzwachstum begeistert
DP
21.10.USA : Rohölvorräte gefallen
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenMarketScreener Analysen

Ölpreise legen zu - Daten und Irak-Aussagen schieben an

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
02.12.2019 | 18:13

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben am Montag zeitweise deutlich zugelegt. Gegen Abend schmolzen die Gewinne jedoch etwas zusammen. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 61,19 US-Dollar. Das waren 70 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 85 Cent auf 56,02 Dollar.

Marktbeobachter erklärten die steigenden Ölpreise zum einen mit Konjunkturdaten aus China und Europa. In beiden Wirtschaftsräumen besserte sich die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe. Dies wurde als Hoffnungszeichen interpretiert, dass die grösste Belastung durch die schwache Weltwirtschaft und den amerikanisch-chinesischen Handelsdisput überstanden sein könnte.

Zum anderen gab es Äusserungen aus dem Irak, die auf die Möglichkeit zusätzlicher Förderkürzungen schliessen lassen. Der irakische Ölminister Thamir Abbas Ghadban wandte sich gegen die vorherrschende Markterwartung, wonach eine zusätzliche Produktionskürzung durch das Rohölkartell Opec in dieser Woche als unwahrscheinlich angesehen wird. Am 5. und 6. Dezember treffen sich die Opec-Staaten mit verbündeten Nationen, darunter Russland. Gemeinsam wollen sie über die künftige Förderung beraten.

"Offensichtlich wächst am Markt die Skepsis, dass eine blosse Beibehaltung der Produktionskürzung beim Opec-Treffen Ende der Woche zu wenig sein könnte", sagte Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank./bgf/fba


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG -1.19%4.489 verzögerte Kurse.-18.63%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.08%1.18417 verzögerte Kurse.5.50%
LONDON BRENT OIL -0.24%41.5 verzögerte Kurse.-35.68%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.24%76.8899 verzögerte Kurse.24.80%
WTI -0.32%39.749 verzögerte Kurse.-32.53%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf WTI
21.10.Ölpreise gesunken
AW
21.10.AKTIE IM FOKUS : Snap gehen durch die Decke - Umsatzwachstum begeistert
DP
21.10.USA : Rohölvorräte gefallen
AW
21.10.Jefferies hebt Ziel für Snap auf 41 Dollar - 'Buy'
DP
21.10.Ölpreise geben vor Lagerdaten nach
AW
21.10.Ölpreise geben nach - Lagerdaten im Blick
AW
21.10.Morning Briefing - International
AW
21.10.dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax startet Erholungsversuch
DP
20.10.Jefferies hebt Ziel für Facebook auf 320 Dollar - 'Buy'
DP
20.10.Jefferies hebt Ziel für Alphabet A-Aktie auf 1850 Dollar - 'Buy'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu WTI
05:16Wall Street banks see rare payday bonanza in India despite pandemic
RE
05:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
05:05Spurred by reform, China's niche LNG buyers to pour in investments, double im..
RE
04:50Asian shares drop as U.S. stimulus talks drag on
RE
04:40Asian shares drop as U.S. stimulus talks drag on
RE
04:08Norway labour unions split over oil service wage talks
RE
03:46Wheat falls 1%, global production concerns limit losses
RE
03:21Norway labour unions split over oil service wage talks
RE
03:21Norway's safe trade union says its initial wage talks with oil service compan..
RE
03:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Global Markets News of the Day
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart WTI
Dauer : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendNeutral