Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BASF SE    BAS   DE000BASF111

BASF SE

(BAS)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Konjunktursorgen belasten Wall Street - Fed im Blick

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.07.2019 | 18:53
Bull and bear symbols for successful and bad trading are seen in front of the German stock exchange (Deutsche Boerse) in Frankfurt

New York (Reuters) - Aus Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen des anhaltenden Zollstreits zwischen den USA und China haben sich Anleger am Dienstag von der Wall Street zurückgezogen.

Außerdem drückten Börsianern zufolge schwindende Hoffnungen auf aggressive Zinssenkungen der Notenbank (Fed) auf die Stimmung. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab bis zum frühen Nachmittag in New York um 0,4 Prozent auf 26.711 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P 500 ließ 0,1 Prozent auf 2973 Punkte Federn. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich dagegen um moderate 0,3 Prozent auf 8123 Zähler.

Sollte Fed-Chef Jerome Powell am Mittwoch bei seiner halbjährlichen Anhörung vor dem US-Kongress eine Zinssenkung ausschließen oder entsprechende Erwartungen dämpfen, seien Turbulenzen an den Finanzmärkten zu erwarten, sagte Michael Metcalfe, Chef-Anlagestratege des Vermögensverwalters State Street Global Markets. Obwohl führende Notenbanker wiederholt betont hätten, dass eine Zinssenkung im Juli noch nicht ausgemachte Sache sei, und viele Volkswirte ebenfalls keine Notwendigkeit hierfür sähen, rechneten Anleger fest mit einem solchen Schritt.

In ihrem Handelskonflikt haben sich die USA und China zwar auf eine Wiederaufnahme der Verhandlungen geeinigt. US-Präsident Donald Trumps Wirtschaftsberater Larry Kudlow betonte allerdings, dass es keine Frist für eine Einigung gebe. Unter anderem wegen dieser Unwägbarkeiten äußerten sich die Analysten der Investmentbank RBC Capital Markets zurückhaltender über die Geschäftsaussichten des Mischkonzerns 3M. Die Aktien des Anbieters von "Post-It"-Haftnotizzetteln verloren 2,6 Prozent. Die Titel anderer Unternehmen mit einem großen China-Geschäft wie des Chipherstellers Intel gaben 0,3 Prozent nach.

Ein halbes Prozent aufwärts ging es für Cisco Systems. Der US-Netzwerkausrüster will den Komponentenhersteller Acacia Communications für rund 2,8 Milliarden Dollar übernehmen. Der Kaufpreis werde in bar gezahlt, teilte Cisco mit. Der Abschluss der Übernahme wird in der zweiten Hälfte 2020 erwartet. Die in Maynard, Massachusetts, ansässige Acacia entwickelt und produziert optische Komponenten und zählt Telekommunikationsdienstleister wie auch Betreiber von Rechenzentren zu ihren Kunden. Acacia-Scheine sprangen 35 Prozent in die Höhe.

Unterstützung erhielt die Nasdaq auch von Netflix mit einem Kursplus von rund zwei Prozent. Der Video-Streaming-Dienst hatte zuvor von einem Zuschauerrekord bei der dritten Staffel der Serie "Stranger Things" berichtet.

Aus Furcht vor einer enttäuschenden Bilanzsaison zogen sich Anleger auch aus den europäischen Aktienmärkten zurück. Der Dax verlor am Dienstag 0,9 Prozent auf 12.436 Punkte, und der EuroStoxx50 büßte 0,4 Prozent auf 3509 Zähler ein.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BASF SE 1.11%61.71 verzögerte Kurse.1.04%
DAX 0.35%12430.97 verzögerte Kurse.17.32%
DJ INDUSTRIAL -0.09%27335.63 verzögerte Kurse.17.28%
NASDAQ 100 -0.50%7927.077075 verzögerte Kurse.25.86%
NASDAQ COMP. -0.43%8222.79684 verzögerte Kurse.24.25%
RUSLAND-RTS -0.32%1382.09 Schlusskurs.29.24%
S&P 500 -0.34%3004.04 verzögerte Kurse.20.22%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BASF SE
16.07.Aktien Schweiz Schluss: SMI erneut solide im Plus - Uhrentitel gesucht
AW
16.07.Aktien Frankfurt: Nur moderate Gewinne - Anleger warten auf Berichtssaison
AW
16.07.Sicherheit mit Dividende - LBBW filtert Dividendenchampions aus
DP
16.07.Aktien Frankfurt: Dax müht sich vor Bilanzreigen weiter ab
AW
16.07.Aktien Schweiz: SMI legt moderat zu - Vorsicht überwiegt
AW
16.07.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax kämpft vor Bilanzreigen um Boden
AW
15.07.Aktien Schweiz Schluss: SMI legt zu - Anleger vor Berichtssaison vorsichtig
AW
15.07.AKTIEN-FLASH : Chemiesektor im Erholungsmodus
DP
11.07.EXPERTEN : Noch keine Gefahr für Arbeitsmarkt trotz Industrieschwäche
DP
10.07.Vermieter Deutsche Bahn - Wohnungen sollen neue Mitarbeiter locken
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BASF SE
15.07.Swedish engineering group Atlas Copco calms demand jitters
RE
15.07.OMV Invests EUR64 Million in New Unit at German Refinery
DJ
13.07.German Business Stars Lose Luster -- WSJ
DJ
12.07.TAKE FIVE : G7 - deep in the Woods?
RE
12.07.German Companies 'Are Losing Their Importance' as Big Names Struggle
DJ
12.07.MAKE OR BREAK : second-quarter results will test Europe's confidence
RE
12.07.Daimler Shares Fall After Latest Warning
DJ
11.07.Bleak China autos outlook triggers raft of profit warnings
RE
11.07.Europe should brace for U.S. tariffs on several fronts - German official
RE
10.07.EUROPA : European shares end lower as Fed optimism short-lived; banks outperform
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 62 921 Mio
EBIT 2019 5 206 Mio
Nettoergebnis 2019 4 171 Mio
Schulden 2019 17 699 Mio
Div. Rendite 2019 5,27%
KGV 2019 11,6x
KGV 2020 14,7x
Marktkap. / Umsatz2019 1,18x
Marktkap. / Umsatz2020 1,14x
Marktkap. 56 716 Mio
Chart BASF SE
Dauer : Zeitraum :
BASF SE : Chartanalyse BASF SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BASF SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 66,52  €
Letzter Schlusskurs 61,75  €
Abstand / Höchstes Kursziel 37,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,73%
Abstand / Niedrigsten Ziel -22,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Martin Brudermüller Chairman-Executive Board
Jürgen Hambrecht Chairman-Supervisory Board
Hans-Ulrich Engel Chief Financial Officer & Vice Chairman
Michael Diekmann Vice Chairman-Supervisory Board
François Diederich Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BASF SE1.04%61 535
DUPONT DE NEMOURS INC-32.12%51 951
ROYAL DSM58.59%21 749
GROUPE BRUXELLES LAMBERT12.38%15 126
SASOL LIMITED-22.19%14 674
EVONIK INDUSTRIES AG17.29%13 108