Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Devisen  >  Euro / US Dollar (EUR/USD)    EURUSD   

EURO / US DOLLAR (EUR/USD)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Devisen: Eurokurs legt im US-Handel zu

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.07.2019 | 21:12

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Donnerstag im US-Geschäft nach weiteren Zinssenkungsspekulationen zugelegt. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1265 US-Dollar gehandelt, nach 1,1218 Dollar im europäischen Nachmittagshandel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1216 (Mittwoch: 1,1215) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8916 (0,8917) Euro gekostet.

Auslöser der Euro-Stärke und Dollar-Schwäche war Händlern zufolge eine Aussage des Präsidenten der Federal Reserve Bank of New York, John Williams. Der Fed-Offizielle unterstrich die Notwendigkeit einer schnellen Zinsreaktion der US-Notenbank, sollten die Währungshüter zu dem Schluss kommen, dass sich die US-Wirtschaft in Schwierigkeiten befinde.

In Europa litt der Eurokurs unter der Meldung, dass die EZB eine mögliche Überarbeitung ihres Inflationsziels prüft. Es werde informell analysiert, ob das aktuelle Inflationsziel noch angemessen sei, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit dem Thema befasste Offizielle. EZB-Präsident Mario Draghi bevorzuge einen sogenannten "symmetrischen Ansatz", hieß es.

Bei einem symmetrischen Ansatz hätte die Notenbank einen größeren Spielraum und könnte über einen längeren Zeitraum eine Abweichung vom Zielwert von zwei Prozent nach oben oder unten akzeptieren. Nach einer längeren Schwächephase könnten so die Leitzinsen länger niedrig bleiben, um das Wirtschaftswachstum abzusichern. Dies nährte an den Finanzmärkten Spekulationen um eine länger währende Phase der aktuell lockeren Geldpolitik, sagten Händler. Niedrige Zinsen belasten tendenziell eine Währung./edh/jsl/he


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
23.08.DEVISEN : Trump-Aussagen treiben den Eurokurs an
DP
23.08.DEVISEN : Eurokurs legt deutlich zu - Trump-Aussagen belasten US-Dollar
DP
23.08.DEVISEN : Euro vor Powell-Rede unter Druck
DP
23.08.DEVISEN : Euro gibt vor Powell-Auftritt nach
DP
22.08.DEVISEN : Eurokurs weiter unter 1,11 US-Dollar - Geldpolitik im Fokus
DP
22.08.DEVISEN : Eurokurs kaum verändert - Pfund legt kräftig zu
DP
22.08.DEVISEN : Euro kann Gewinne nicht halten
DP
22.08.DEVISEN : Eurokurs steigt nach überraschend starken Konjunkturdaten
DP
22.08.DEVISEN : Euro nach Fed-Protokoll etwas schwächer
DP
21.08.DEVISEN : Euro nach Sitzungsprotokoll der US-Notenbank knapp unter 1,11 US-Dolla..
DP
Mehr News
News auf Englisch zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
23.08.MARKET SNAPSHOT: Dow Ends More Than 600 Points Lower As U.S.-China Trade War ..
DJ
23.08.CURRENCIES : U.S. Dollar Sinks As Trump Tweets Stoke Intervention Fears
DJ
23.08.BÖRSE WALL STREET : U.S. Stocks, Bond Yields Fall on Trade Tensions
DJ
23.08.U.S. Treasury Prices Climb In Wake of Trade Tensions, Powell
DJ
23.08.MARKET SNAPSHOT: Gold Prices Pop Higher China Counter-tariffs Spark Bid For H..
DJ
23.08.Global Stocks Rise, With All Eyes on the Fed
DJ
23.08.Global Stocks Rise, With All Eyes on the Fed
DJ
23.08.Global Stocks Rise, With All Eyes on the Fed
DJ
23.08.Global Stocks Rise With All Eyes on the Fed
DJ
22.08.U.S. Treasurys Send Warning About Slowing Growth
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
Dauer : Zeitraum :
Euro / US Dollar (EUR/USD) : Chartanalyse Euro / US Dollar (EUR/USD) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend