Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

Baerbock: Nehme Putins Atombomben-Drohung sehr ernst

03.10.2022 | 16:54

OSNABRÜCK (dpa-AFX) - Außenministerin Annalena Baerbock hat sich besorgt wegen wiederholter Atombomben-Drohungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin gezeigt, zugleich aber betont, die Bundesregierung werde sich nicht erpressen lassen. "Wir nehmen seine Worte sehr ernst, alles andere wäre fahrlässig", sagte die Grünen-Politikerin der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Putin habe immer wieder gezeigt, dass er vor schlimmsten Kriegsverbrechen nicht zurückschrecke.

Zugleich wisse er aber auch, "dass kein Land auf der Welt - auch nicht diejenigen, die sich wie China bisher nicht klar positionieren

- bei dieser Frage ein Zündeln einfach so akzeptieren würde", sagte

Baerbock. "Auf Erpressung dürfen und werden wir uns nicht einlassen, das würde Putin als Einladung zu weiterer Eskalation verstehen."

Deutschland werde die Unterstützung der Ukraine "verantwortungsvoll" fortsetzen, betonte Baerbock. Nach ihrer Überzeugung verliert der russische Präsident international an Rückhalt. "Kaum ein Land weltweit stellt sich noch hinter Putin, zu Hunderttausenden fliehen junge Russen aus dem Land. Der russische Präsident ist so einsam und isoliert wie noch nie", sagte sie./tam/DP/he


© dpa-AFX 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"
16:14Kanadische Banken setzen auf Kreditwachstum, während stürmische Märkte die Gewinne drücken
MR
15:42Buschmann: Kriegsverbrechen in Ukraine Thema beim G7-Treffen
DP
15:41POLITIK-BLOG/Bündnis fordert Sozialticket für maximal 29 Euro
DJ
15:40Geldautomaten müssen bald besser vor Sprengungen geschützt werden
DP
15:36Nordkorea will weltweit stärkste Atomstreitmacht entwickeln
DP
15:32Massive Angriffe auf Cherson in Südukraine - Strom in Kiew
DP
15:31Vorstand der Thüringer Linken will Ramelow als Spitzenkandidaten
DP
15:30Berliner CDU kürt Wegner zum Spitzenkandidaten für Wahlwiederholung
DP
15:26Taiwans Präsidentin gibt nach Wahlniederlage Parteivorsitz ab
DP
15:23Luftalarm in der Ukraine - Raketen treffen Stadt Krywyj Rih
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"