Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow erholt sich weiter - schließt auf Tageshoch

16.02.2016 | 22:32

NEW YORK (dpa-AFX) - An der New Yorker Wall Street hat sich die Erholung am Dienstag nach einem feiertags bedingt verlängerten Wochenende fortgesetzt. Im Handelsverlauf gewannen die wichtigsten US-Indizes trotz erneut rückläufiger Ölpreise zunehmend an Fahrt. Die schwachen Konjunkturdaten wurden ebenfalls weitgehend ignoriert. Der Dow Jones Industrial <DJI.DJI> schloss letztlich mit plus 1,39 Prozent bei 16 196,41 Punkten auf seinem Tageshoch und baute damit sein zweiprozentiges Plus vom Freitag aus. Allerdings hat der US-Leitindex seit Jahresbeginn immer noch insgesamt 7 Prozent verloren.

Der breiter angelegte S&P-500-Index <INX.SPI> rückte am Dienstag um 1,65 Prozent auf 1895,58 Punkte vor. Der Nasdaq-100-Index <NDX.X.NQI> gewann 2,12 Prozent auf 4104,33 Punkte. "Nach der Rally der internationalen Aktienmärkte am Vortag waren nun die US-Börsen an der Reihe, da am Montag die Handelssäle in den USA geschlossen geblieben waren", sagte ein Investmentstratege.

Im Bundesstaat New York hatte sich im Februar die Stimmung in der Industrie nach dem starken Rückschlag zum Jahresbeginn nicht so stark erholt wie erwartet. Der Empire-State-Index liegt außerdem noch deutlich im Schrumpfungsbereich, so dass sich laut Analyst Ralf Umlauf von der Helaba weiterhin keine erhöhte Dynamik in der Industrie abzeichnet. Die Daten zum Häusermarkt enttäuschten ebenfalls.

ANLEGER ERWARTEN VON HOME DEPOT EINE GUTE BILANZ

Zu den Favoriten im Dow zählten die Aktien von Home Depot <HD.NYS> <HDI.FSE> mit einem Plus von 2,67 Prozent. Anleger rechneten mit einer starken Quartalsbilanz der Heimwerker-Kette, sagten Händler und verwiesen auf Medienberichte. Das Unternehmen will seine Bilanz am 23. Februar bekanntgeben.

Die Papiere von Goldman Sachs <GS.NYS> <GOS.FSE> zählten mit einem Aufschlag von 1,98 Prozent ebenfalls zu den stärkeren Aktien im Dow, während die von Morgan Stanley <MS.NYS> <DWD.ETR> im S&P-100-Index <OEX.X.OPI> um 2,73 Prozent stiegen. JPMorgan sieht deutliches Wertsteigerungspotenzial bei den Aktien der beiden Investmentbanken und stufte sie daher auf "Overweight" hoch. Die Aktien der zuletzt schwer gebeutelten Citigroup <C.NYS> <TRVC.FSE> gewannen sogar 3,60 Prozent.

GROUPON MIT FULMINANTEM KURSSPRUNG

Im Nasdaq Composite <COMPX.NQI> sprangen die Anteilsscheine von Groupon <GRPN.NAS> um etwas mehr als 41 Prozent hoch. Die chinesische Handels-Plattform Alibaba <BABA.NYS>, deren Aktien zugleich um knapp 9 Prozent anzogen, ist zum Großaktionär des Schnäppchen-Portals geworden. Ende 2015 hielt sie einen Anteil von etwas mehr als 5 Prozent, wie aus am Wochenende veröffentlichen Informationen der US-Börsenaufsicht SEC hervorging.

Die Yahoo-Aktien <YHOO.NAS> legten um 8,28 Prozent zu. Die eng mit dem Großinvestor Warren Buffett verbundene Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway will ihre Hauptversammlung am 30. April erstmals per Internet übertragen, und zwar auf der Finanzseite Yahoo Finance.

Zu den schwächeren Werten an diesem Tag zählten vor allem Öltitel. Im Dow traf es vor allem die Chevron-Aktien <CVX.NYS>, die mit minus 0,73 Prozent das Schlusslicht bildeten. Händlern zufolge enttäuschte die Entscheidung der wichtigen Ölförderländer Russland, Saudi-Arabien, Katar und Venezuela ihre Produktion angesichts der fallenden Ölpreise nur stabil zu halten und nicht zu kappen.

EUROKURS ERHOLT SICH VOM TAGESTIEF

Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> machte im US-Handel einen Teil seiner Tagesverluste wieder wett und notierte zur Schlussglocke an der Wall Street bei 1,1137 US-Dollar. Das Tagestief hatte bei 1,1124 Dollar gelegen. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1166 (Montag: 1,1180) US-Dollar festgesetzt. Am US-Markt für Staatsanleihen fielen zehnjährige Bonds um 8/32 Punkte auf 98 19/32 Punkte und rentierten mit 1,78 Prozent./ck/he

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© dpa-AFX 2016
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BERKSHIRE HATHAWAY INC. -0.07%418101 verzögerte Kurse.20.21%
DJ INDUSTRIAL 0.10%34798 verzögerte Kurse.13.59%
GS HOLDINGS CORP. 2.22%43700 Schlusskurs.16.38%
MORGAN STANLEY -0.62%102.91 verzögerte Kurse.50.17%
NASDAQ 100 0.09%15329.67821 Realtime Kurse.18.84%
NASDAQ COMP. -0.03%15047.699032 Realtime Kurse.16.79%
S&P 500 0.15%4455.48 verzögerte Kurse.18.45%
THE GOLDMAN SACHS GROUP, INC. -0.26%390.85 verzögerte Kurse.48.21%
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
20:32BMW : Junior Team mit dem BMW M6 GT3 auch bei NLS 8 auf dem Podium – Platz fünf für den neuen BMW M4 GT3.
PU
20:23Erster Auftritt von Pencil Lab an ADIHEX 2021
BU
19:22TUDUM-RÜCKBLICK : Alle Neuigkeiten und Vorschauen der ersten Stunde →
PU
18:12SPECIALS AUS ASIEN BEI TUDUM : alle Neuigkeiten und Vorschauen zu unseren koreanischen, indischen und Anime-Serien sowie Filmen im Rückblick →
PU
18:00CORONA-BLOG/Stiko-Chef unzufrieden mit Verlauf der Impfkampagne
DJ
17:22WAHL21/Merkel wirbt in Aachen für Laschet als Garant für Stabilität
DJ
17:16WAHL21/Scholz stellt in Potsdam sozialpolitische Themen in den Mittelpunkt
DJ
16:26Die 20. Conference on International Exchange of Professionals ist für April in Shenzhen angesetzt
BU
16:16GLENCORE : Abspaltung des Kohlegeschäfts eine Option - nur auf Aktionärswunsch
AW
15:32NETFLIX : eröffnet das erste globale Fan-Event „TUDUM“ mit einem Special zum ambitionierten Anime-Angebot →
PU
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"