Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

US-Notenbank: Wirtschaft wächst zur Jahreswende nur mäßig

13.01.2021 | 20:21

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Corona-Pandemie setzt der US-Wirtschaft weiter zu. Die Gesamtwirtschaft wachse derzeit allenfalls mäßig, teilte die US-Notenbank Fed in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbericht (Beige Book) mit. Zugleich deuteten Berichte aus der Wirtschaft darauf hin, dass die Entwicklung regional unterschiedlich verlaufe. Als Folge der Corona-Beschränkungen sei ein Trend hin zu Internetkäufen zu beobachten. Die industrielle Fertigung erhole sich weiter vom Einbruch während der ersten Corona-Welle im vergangenen Frühjahr.

Die Entwicklung des wichtigen Privatkonsums wird als durchwachsen bezeichnet. In einigen Regionen seien die Umsätze der Einzelhändler zurückgegangen. Gleiches gelte für Dienstleistungen des Gastgewerbes und Freizeitbereichs. Die Umsätze der Autobranche hätten sich ebenfalls abgeschwächt, während der Energiesektor erstmals seit Ausbruch der Pandemie gewachsen sei.

Die Entwicklung des Immobilienmarkts wird als zweigeteilt umschrieben: Am privaten Häusermarkt laufe es gut, der gewerbliche Bereich hingegen entwickle sich schwächer. Dies dürfte ein Folge des coronabedingten Trends hin zu verstärkter Heimarbeit und weg von klassischer Büroarbeit sein.

Die Aussicht auf wirksame Corona-Impfstoffe habe die Unternehmensstimmung zwar aufgehellt, heißt es in dem Bericht. Die angespannte Corona-Lage stehe dem jedoch entgegen. Die USA werden zurzeit von einer neuen Welle an Infektionen heimgesucht. Während der ersten im Frühjahr 2020 war die Wirtschaft in historischen Ausmaß eingebrochen. Darauf folgte eine starke Erholung im Sommer. Im Herbst und Winter dürfte die Aktivität wegen neuer Corona-Wellen jedoch wieder abgenommen haben.

Der aktuelle Konjunkturbericht wurde von der regionalen Notenbank von San Francisco erstellt. Er umfasst die wirtschaftliche Lage bis Anfang Januar. Das Konjunkturbild wird aus der Befragung zahlreicher Notenbankkontakte aus der Wirtschaft gewonnen. Der Bericht stellt also nicht die Einschätzung der Zentralbank selbst dar./bgf/he


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
09:40Parteitag zur Wahl des neuen CDU-Chefs ist eröffnet
DJ
09:37CORONA-BLOG/Biden kündigt "tausende" neue Impfzentren an
DJ
09:30Schaden durch Datenklau an Geldautomaten auf Rekordtief
DP
09:30BERLINER MESSE :  Menschen wollen sich wieder persönlich treffen
DP
09:27Wirtschaftsweisen-Chef warnt Regierung vor zu viel Aktionismus
DP
09:26Scholz drängt auf weitere Entlastung für Kommunen
DP
09:24COVID-19-SIMULATION ERGIBT : Lockdown bis Ende Januar reicht nicht
DP
09:22GESUNDHEITSMINISTERIUM : Organspende-Register kommt im März 2022
DP
09:19WIEVIEL CORONA-HÄRTE IST NÖTIG? - BRAUN : Kraftanstrengung bis Sommer
DP
09:18US-Waffenlobby NRA meldet als Teil von 'Restruktrierung' Insolvenz an
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"