Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

ALPHABET INC.

(GOOGL)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Medienregulierer beanstanden Kooperation des Bundes mit Google

16.06.2021 | 15:17

(neu: weitere Details)

BERLIN (dpa-AFX) - Medienregulierer haben eine Kooperation zwischen Google und dem Bundesgesundheitsministerium beanstandet. Der Internetkonzern hatte bei Google-Suchanfragen zu Krankheiten eine prominent hervorgehobene Infobox mit Infos des Nationalen Portals gesund.bund.de als Ergebnis angezeigt - diese Praxis wurde zwischenzeitlich wieder eingestellt. Die Zusammenarbeit habe andere Anbieter journalistisch-redaktioneller Inhalte behindert, erklärten die Landesmedienanstalten am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Google habe die im Medienstaatsvertrag festgeschriebene Diskriminierungsfreiheit verletzt.

Die Informationen des Bundes-Portals stammten zum Beispiel vom Deutschen Krebsforschungszentrum, dem Robert Koch-Institut (RKI) oder von medizinischen Fachgesellschaften. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erhoffte sich durch die Kooperation einen Bekanntheitsschub für das Portal. Die Kooperation wurde im November 2020 vorgestellt. Medienhäuser befürchteten Nachteile, weil sie im Internet ebenfalls Gesundheitsportale anbieten.

Im Dezember hatte die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein das interne Verwaltungsverfahren angestoßen. Geprüft wurde, ob durch die prominente Darstellung des Gesundheitsportals andere journalistisch-redaktionelle Angebote diskriminiert werden.

Die zuständige Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten (ZAK) entschied sich nun für eine Beanstandung. Da die Kooperation inzwischen beendet ist, verzichtete sie auf eine Untersagungsverfügung.

Der Fall beschäftigte bereits ein Gericht: Im Februar hatte das Landgericht München die Zusammenarbeit vorläufig untersagt. Das Gericht wertete das Ganze als Kartellverstoß. Es ging in dem Verfahren aber nicht um das Portal an sich. Geklagt hatte der Medienkonzern Hubert Burda Media über sein Tochterunternehmen, das Gesundheitsportal netdoktor.de. Google entfernte danach die prominente Darstellung des Portals.

Der Internetkonzern teilte am Mittwoch zu dem Ergebnis der Landesmedienanstalten auf dpa-Anfrage mit: "Dieser Sachverhalt ist bereits seit Februar geklärt."

Zeitschriften- und Zeitungsverleger begrüßten die Entscheidung der Medienregulierer. Der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) teilten in einem gemeinsamen Statement mit: "Die Entscheidung der ZAK zur Kooperation von Google mit dem Bundesgesundheitsministerium beim staatlichen Gesundheitsportal ist ein wichtiges Signal: Das deutsche Medienrecht überlässt es nicht der Willkür marktdominanter Digitalplattformen, welche Informationen und welche Meinungen die Leser zu Gesicht bekommen."

Der ganze Fall ist noch nicht zu Ende. Der Wort & Bild Verlag ("Apotheken Umschau") reichte nach eigenen Angaben eine Klage beim Landgericht Bonn gegen die Bundesrepublik ein. Aus Verlagssicht verstößt das Bundesgesundheitsministerium mit dem Betrieb des Nationalen Gesundheitsportals gegen das aus dem Grundgesetz folgende Gebot der Staatsfreiheit der Presse. Vom Landgericht hieß es auf Nachfrage, dass der 8. Dezember als Termin für eine mündliche Verhandlung geplant sei.

Der Verlag aus Bayern begrüßte zugleich die Entscheidung der Medienregulierer. Es sei wichtig, dass auch die Landesmedienanstalten ausdrücklich feststellen, dass die durch die Kooperation ausgespielten Infoboxen, die das Gesundheitsportal hervorhoben, "eine Diskriminierung der privatwirtschaftlich organisierten Presse" darstellten, teilte der Verlag mit./rin/DP/eas


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu ALPHABET INC.
05:23'AUS DEM WEG' : Biden greift Gouverneure für Corona-Politik an
DP
03.08.Offenbar Gegenwind für Chipkonzern Nvidia und geplante Übernahme
AW
02.08.BIZ nimmt steigenden Einfluss der Big-Tech-Konzerne ins Visier
RE
01.08.UMFRAGE IM MITTELSTAND : Knappe Mehrheit für Impfpflicht
DP
01.08.Youtube sperrt Sky News Australia wegen Corona-Berichterstattung
DP
01.08.VW-CHEF : Daten treiben autonomes Fahren - neue US-Strategie in Arbeit
DP
30.07.IMPFPFLICHT LIGHT : US-Regierung drängt Mitarbeiter zur Corona-Spritze
DP
30.07.CORONA-BLOG/Bundespolizei stellte 180.000 Verstöße gegen Einreiseregeln fest
DJ
30.07.CORONA-BLOG/Stiko plant vorerst keine neue Empfehlung für Jugendliche
DJ
30.07.CORONA-BLOG/FDP will mit Gratiseintritt zur Impfung in Freizeiteinrichtungen ..
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ALPHABET INC.
03.08.PRESS RELEASE : Expanding Online Media Market, Merxwire Integrates Online Video ..
DJ
03.08.McDonald's makes masks mandatory for some U.S. customers, staff (Aug. 2)
RE
03.08.SCHNEIDER ELECTRIC : Partners With Livspace To Offer Services In India
MT
03.08.Global markets live: Sanofi, Alphabet, BMW, Ford, Tencent...
03.08.DOW JONES FXCM DOLLAR INDEX : Nomura Says Proprietary Data Shows India's Busines..
MT
02.08.Google to launch own processor for upcoming Pixel phones
RE
02.08.Financial regulators urgently need to get a grip on 'Big Tech' -BIS
RE
02.08.STREET COLOR : Qualcomm Spokesperson Says Company Will Continue to Work With Goo..
MT
02.08.Google to launch own processor for upcoming Pixel phones
RE
02.08.Financial regulators urgently need to get a grip on 'Big Tech' - BIS
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 250 Mrd. - 226 Mrd.
Nettoergebnis 2021 69 022 Mio - 62 362 Mio
Nettoliquidität 2021 143 Mrd. - 129 Mrd.
KGV 2021 26,8x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 813 Mrd. 1 813 Mrd. 1 638 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 6,67x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,67x
Mitarbeiterzahl 144 056
Streubesitz 93,1%
Chart ALPHABET INC.
Dauer : Zeitraum :
Alphabet Inc. : Chartanalyse Alphabet Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ALPHABET INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 47
Letzter Schlusskurs 2 712,60 $
Mittleres Kursziel 3 141,16 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,8%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Sundar Pichai Chief Executive Officer & Director
Ruth M. Porat Chief Financial Officer & Senior Vice President
John LeRoy Hennessy Chairman
Louis John Doerr Independent Director
Ann Mather Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ALPHABET INC.53.89%1 812 802
BAIDU, INC.-24.12%58 023
NAVER CORPORATION46.32%55 178
Z HOLDINGS CORPORATION-9.40%39 392
YANDEX N.V.-2.96%24 130
SOGOU INC.8.34%3 425