MICRON TECHNOLOGY, INC.

(MU)
  Bericht
Verzögert Nasdaq  -  22:00 12.08.2022
65.04 USD   +4.36%
12.08.DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet
DP
12.08.Chinas SMIC steigert Quartalsumsatz, warnt aber vor einer gewissen Panik im Chipsektor
MR
11.08.DAX-FLASH: Weitere Gewinne erwartet - US-Inflationsdaten wirken positiv nach
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street von Daten und Micron nur wenig belastet

01.07.2022 | 18:34

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street präsentiert sich am Freitagmittag (US-Ostküstenzeit) etwas leichter und schlägt sich damit wacker. Vor dem verlängerten Wochenende - am Montag findet wegen des Unabhängigkeitstags kein Handel statt - könnte es zu Positionsanpassungen kommen, heißt es. Am Anleihemarkt endet der Handel bereits um 20 Uhr MESZ. Belastet werden die US-Börsen darüber hinaus von mäßigen Daten und einem enttäuschenden Ausblick des Halbleiterkonzerns Micron Technology. Der Dow-Jones-Index verliert 0,2 Prozent auf 30.720 Punkte, S&P-500 und Nasdaq-Composite reduzieren sich um 0,1 bzw. 0,3 Prozent. Der schwache Ausblick von Micron drückt den Halbleitersektor um 4,4 Prozent und ist somit auch für die Abgaben der technologielastigen Nasdaq verantwortlich.

Investoren konzentrieren sich weiter auf die anhaltend hohe Inflation, welche die Zentralbanken gezwungen hat, die jahrelange Politik des lockeren Geldes zu beenden und die Zinssätze zügig zu erhöhen. Dieser Positionswechsel hat die Ängste vor einer Verlangsamung des Wachstums, was zu einer Rezession führen könnte, verstärkt. "Wir können sehen, dass die Weichen für eine Rezession gestellt werden", sagt Chefstrategin Seema Shah von Principal Global Investors. Sie rechnet mit einer Rezession zu Beginn des nächsten Jahres, wenn sich der US-Arbeitsmarkt, der ihrer Meinung nach immer noch stark ist, abschwächen dürfte. Der Ukraine-Krieg und die Ungewissheit über das Tempo der künftigen Ölproduktion erschwerten die Einschätzung der Inflationsentwicklung und der Rezessionsaussichten, ergänzt sie. Erhöhte Energiepreise sind eine Schlüsselkomponente der hohen Inflation.

Derweil zeigen aktuelle Daten noch keine Anzeichen der Rezession, aber gleichwohl eine Verlangsamung des Wachstums. Die Aktivität in der US-Industrie hat sich laut ISM im Juni verlangsamt. Der Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes sank auf ein Zweijahrestief und verfehlte auch die Erwartungen - blieb aber im Wachstum anzeigenden Bereich. Auch der von S&P Global für Juni erhobene Einkaufsmanagerindex sank in zweiter Veröffentlichung, blieb aber ebenfalls auf Wachstumskurs und übertraf sogar die Erwartungen leicht. Die Baudaten zeigen sich indes schwach.

"Insgesamt stützt der ISM-Index zwar die Befürchtungen, dass die aggressive Straffung der Fed zu einer drastischen Verlangsamung der Wirtschaft führen wird, doch deuten die Details auch darauf hin, dass diese Verlangsamung zu einem schnelleren Rückgang der Inflation führen könnte, als viele derzeit annehmen", beschwichtigt Volkswirt Andrew Hunter von Capital Economics die Sorgen der Anleger etwas.

   Micron enttäuscht mit Ausblick - GM mit Gewinnwarnung 

Unter den Einzelwerten geht es für die Aktie von Micron Technology um 5,6 Prozent abwärts. Der Halbleiterhersteller hat zwar im dritten Quartal kräftige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn vermeldet, jedoch einen enttäuschenden Ausblick auf das laufende Quartal geliefert.

Die Aktien von General Motors stagnieren - trotz einer Gewinnwarnung für das zweite Quartal. Händler erklären die relative Stärke der Aktie mit der bekräftigten Jahresprognose. Die Aktien des Kaufhausbetreibers Kohl's knicken um 21 Prozent ein. Laut CNBC sind die Gespräche über eine Übernahme durch die Franchise Group beendet worden. Auslieferungsdaten lassen die Aktien chinesischer E-Autohersteller in den USA fallen. Die Titel von Li Auto, Nio sowie von XPeng sinken um bis zu 5 Prozent.

   Ölpreise mit Erholung - Euro von Inflationsdaten wenig bewegt 

Wie schlecht die Stimmung an den Finanzmärkten ist, lässt sich am Rentenmarkt ablesen, der deutlich zulegt. Die nicht überzeugenden Konjunkturdaten dämpfen zudem die Zinserhöhungsfantasien etwas, die Renditen geben kräftig nach.

Die Ölpreise erholen sich von den jüngsten Abgaben. Hier geht es um bis zu 2,4 Prozent nach oben. So könnte nach zuletzt zwei Wochen mit Rückgängen wieder ein Plus zu Buche stehen. Doch die Befürchtungen nehmen zu, dass die Straffungen der Notenbanken und die steigende Inflation das globale Wachstum belasten und die USA und andere große Volkswirtschaften in eine Rezession stürzen werden, was die Nachfrage nach Öl verringern würde.

Der Euro bleibt gegenüber dem Dollar schwächer, zeigt allerdings nur wenig Reaktion auf die Inflationsrate aus der Eurozone. Der Inflationsdruck hat im Juni erneut stärker als erwartet zugenommen, wobei die Kerninflation marginal zurückging. Schon im Vorfeld der Daten hatte es von den Analysten der ING geheißen, dass der Euro durch die Zahlen kaum beeinflusst werden dürfte, weil am Markt die Erwartungen einer Straffung der Politik durch die Europäische Zentralbank bereits sehr gefestigt zu sein scheine. Das Währungspaar dürfte dagegen derzeit hauptsächlich von der globalen Risikostimmung und der Dollar-Dynamik abhängen. Der Dollarindex legt um 0,6 Prozent - er ist gesucht als vermeintlich sicherer Hafen angesichts der trüben Konjunkturaussichten. Der feste Greenback belastet derweil den Goldpreis.

=== 
INDEX                 zuletzt       +/- %     absolut  +/- % YTD 
DJIA                30.719,88       -0,2%      -55,55     -15,5% 
S&P-500              3.779,92       -0,1%       -5,46     -20,7% 
Nasdaq-Comp.        10.999,28       -0,3%      -29,45     -29,7% 
Nasdaq-100          11.454,72       -0,4%      -48,99     -29,8% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit     Rendite  Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre         2,82     -14,3        2,96      208,7 
5 Jahre         2,88     -15,9        3,04      161,9 
7 Jahre         2,91     -16,3        3,07      147,0 
10 Jahre        2,87     -13,7        3,01      136,4 
30 Jahre        3,10      -8,1        3,18      120,3 
 
DEVISEN               zuletzt       +/- %    Fr, 8:34  Do, 17:31   % YTD 
EUR/USD                1,0406       -0,7%      1,0452     1,0463   -8,5% 
EUR/JPY                140,81       -1,0%      141,09     142,20   +7,6% 
EUR/CHF                1,0015       +0,0%      0,9993     0,9989   -3,5% 
EUR/GBP                0,8629       +0,2%      0,8621     0,8609   +2,7% 
USD/JPY                135,30       -0,3%      134,96     135,88  +17,5% 
GBP/USD                1,2059       -1,0%      1,2128     1,2156  -10,9% 
USD/CNH (Offshore)     6,7024       +0,1%      6,7163     6,6996   +5,5% 
Bitcoin 
BTC/USD             19.385,78       +3,2%   19.387,29  19.167,22  -58,1% 
 
ROHÖL                 zuletzt   VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex              108,34      105,76       +2,4%       2,58  +50,1% 
Brent/ICE              111,44      109,03       +2,2%       2,41  +48,8% 
GAS                            VT-Schluss                +/- EUR 
Dutch TTF              147,50      145,37       +2,1%       2,99  +46,9% 
 
METALLE               zuletzt      Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.802,17    1.807,32       -0,3%      -5,15   -1,5% 
Silber (Spot)           19,80       20,27       -2,3%      -0,47  -15,1% 
Platin (Spot)          881,65      897,13       -1,7%     -15,48   -9,2% 
Kupfer-Future            3,62        3,71       -2,7%      -0,10  -18,6% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/ros

(END) Dow Jones Newswires

July 01, 2022 12:33 ET (16:33 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
GENERAL MOTORS COMPANY 2.65%39.48 verzögerte Kurse.-32.66%
KOHL'S CORPORATION 1.72%33.18 verzögerte Kurse.-32.82%
LI AUTO INC. -0.67%32.49 verzögerte Kurse.1.22%
MICRON TECHNOLOGY, INC. 4.36%65.04 verzögerte Kurse.-30.18%
NIO INC. 1.39%21.11 verzögerte Kurse.-33.36%
XPENG INC. -0.81%24.41 verzögerte Kurse.-51.50%
Alle Nachrichten zu MICRON TECHNOLOGY, INC.
12.08.DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet
DP
12.08.Chinas SMIC steigert Quartalsumsatz, warnt aber vor einer gewissen Panik im Chipsektor
MR
11.08.DAX-FLASH: Weitere Gewinne erwartet - US-Inflationsdaten wirken positiv nach
DP
10.08.MICRON TECHNOLOGY, INC. : Mizuho Securities bekräftigt seine Kaufempfehlung
MM
10.08.MICRON TECHNOLOGY, INC. : Bewertung von UBS zum Kaufen erhalten
MM
10.08.MICRON TECHNOLOGY, INC. : Deutsche Bank Securities bekräftigt seine Kaufempfehlung
MM
10.08.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (10.08.2022) +++
DJ
10.08.MICRON TECHNOLOGY, INC. : Citigroup bleibt bei seiner Kaufempfehlung
MM
10.08.MICRON TECHNOLOGY, INC. : Mizuho Securities behält die Bewertung Kaufen bei
MM
10.08.Asiatische Aktienmärkte schwach wegen Tech-Einbruch
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu MICRON TECHNOLOGY, INC.
12.08.China's SMIC posts quarterly revenue surge but warns of some panic in chip sector
RE
11.08.Good news keeps on coming
MS
11.08.Sonos shares hit a low note on revenue forecast cut
RE
11.08.ANALYST RECOMMENDATIONS : Micron Technology, Public Storage, Pioneer Natural Resources, Sh..
MS
10.08.Asian Stock Markets Soft on Tech Slump
MT
10.08.EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Struggle as -2-
DJ
10.08.Nikkei 225 Down 0.6% on Tech Slump
MT
10.08.NORTH AMERICAN MORNING BRIEFING : Caution Dominates Ahead of Latest CPI
DJ
10.08.Japan's Nikkei falls as chip stocks track U.S. peers lower
RE
10.08.EMEA MORNING BRIEFING : Inflation Worries, U.S. -2-
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu MICRON TECHNOLOGY, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 31 055 Mio - 29 290 Mio
Nettoergebnis 2022 8 802 Mio - 8 302 Mio
Nettoliquidität 2022 3 935 Mio - 3 711 Mio
KGV 2022 8,33x
Dividendenrendite 2022 0,66%
Marktwert 71 749 Mio 71 749 Mio 67 672 Mio
Marktwert / Umsatz 2022 2,18x
Marktwert / Umsatz 2023 2,33x
Mitarbeiterzahl 45 000
Streubesitz 90,1%
Chart MICRON TECHNOLOGY, INC.
Dauer : Zeitraum :
Micron Technology, Inc. : Chartanalyse Micron Technology, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MICRON TECHNOLOGY, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 35
Letzter Schlusskurs 65,04 $
Mittleres Kursziel 75,81 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Sanjay Mehrotra President, Chief Executive Officer & Director
Mark Joseph Murphy Chief Financial Officer & Executive Vice President
Robert E. Switz Director
Scott J. DeBoer Executive Vice President-Technology Development
Manish Bhatia Executive Vice President-Global Operations
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
MICRON TECHNOLOGY, INC.-30.18%71 749
NVIDIA CORPORATION-36.39%468 476
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED-15.93%447 180
BROADCOM INC.-16.11%225 423
QUALCOMM, INC.-17.27%169 899
TEXAS INSTRUMENTS-1.64%169 383