Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MORGAN STANLEY

(MS)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ANALYSE/Mobilfunkanbieter gewinnen 5G-Kunden aus falschem Grund

22.10.2021 | 09:38

Von Dan Gallagher

NEW YORK (Dow Jones)--Noch bevor die beiden größten US-Mobilfunkanbieter in dieser Woche starke Quartalsergebnisse meldeten, goss Morgan Stanley ein wenig Wasser in den Wein. Die Investmentbank veröffentlichte am Montag die Ergebnisse ihrer neunten jährlichen Breitband- und Mobilfunkumfrage. Zu den Resultaten zählt, dass nur 4 Prozent der Befragten "innovative Technologie" wie 5G als wichtigen Faktor bei der Wahl ihres Dienstes nannten. Diese Zahl blieb im Vergleich zur Vorjahresumfrage unverändert - trotz der permanenten Marketingkampagnen von Mobilfunkanbietern und Geräteherstellern für den Mobilfunkstandard der nächsten Generation.

Dies scheint im Widerspruch zu dem starken Wachstum bei den Mobilfunkdiensten zu stehen, über das AT&T und Verizon diese Woche berichteten. Im dritten Quartal seien 429.000 Postpaid-Mobilfunkkunden hinzugekommen, erklärte Verizon. Das sind 52 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Später teilte AT&T mit, dass im vergleichbaren Zeitraum 928.000 solcher Nutzer hinzugestoßen seien - ein Plus von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Zugleich markiert dieser Zuwachs die höchste Zahl von Netto-Neuzugängen in mehr als einem Jahrzehnt bei dem, was als wertvollste Kundenbasis der Branche gilt.

   Kunden greifen gerne bei iPhones mit 5G-Technologie zu 

Die beiden Netzbetreiber haben in den vergangenen Jahren intensiv für 5G geworben. Das hat sich im Herbst 2020 deutlich beschleunigt, als Apple seine ersten iPhones auf den Markt brachte, die mit der nächsten Generation der Mobilfunktechnologie kompatibel sind. Diese Smartphones waren heiß begehrt. Analysten schätzen, dass die iPhone-Verkäufe in Apples Geschäftsjahr, das im vergangenen Monat endete, um 25 Prozent auf einen Rekord von 237 Millionen Stück zugelegt haben, so die Konsensschätzungen von Visible Alpha. Es wird erwartet, dass die 5G-kompatiblen Modelle iPhone 12 und 13 mehr als 80 Prozent dieser Zahl ausmachen.

Doch die Kunden scheinen sich eher von altmodischen Werbeaktionen als von modernster Technologie leiten zu lassen. AT&T, Verizon und T-Mobile - das seine Ergebnisse Anfang November vorlegt - boten im vergangenen Jahr starke Rabatte für iPhone-12-Modelle in Verbindung mit neuen 5G-Tarifen an. Das scheint sich auch bei der neuesten Generation fortzusetzen. Mobilfunkanalyst Craig Moffett von Moffettnathanson stellt fest, dass mit Einführung der iPhone-13-Familie in diesem Jahr Rabattaktionen, die an unbegrenzte Premium-Tarife gebunden seien, deutlich zunähmen. In der Tat ergab die Morgan-Stanley-Umfrage, dass der Preis der wichtigste Faktor bei der Wahl eines Mobilfunktarifs ist. 44 Prozent der Befragten nannten ihn als wichtigstes Kriterium.

   Netzbetreiber müssen für Lizenzen tief in die Taschen greifen 

Damit bleibt 5G selbst ein unsicheres Verkaufsargument - allerdings eines, das mit hohen Rechnungen verbunden ist. Die großen Netzbetreiber haben in diesem Jahr insgesamt rund 95 Milliarden US-Dollar für die von der Federal Communications Commission (FCC) versteigerten Lizenzen für drahtlose Frequenzen geboten. Und Walter Piecyk von Lightshed Partners schätzt, dass bei einer neuen Auktion von 3,45-GHz-Frequenzen, die Anfang dieses Monats begonnen hat, Gebote von insgesamt rund 30 Milliarden Dollar eingehen dürften.

Diese hohen Kosten, verbunden mit Zweifeln an der Attraktivität der Technologie für die Verbraucher, haben dazu beigetragen, dass AT&T, Verizon und T-Mobile in diesem Jahr zu den Aktien mit der schlechtesten Kursentwicklung im S&P-500 gehören. Alle drei gaben selbst nach dem ermutigenden Quartalsbericht von AT&T nach. Und sie haben in diesem Jahr bisher durchschnittlich 11 Prozent verloren, während der Hauptindex um 21 Prozent hinzugewann. Dieser Aufruf zur neuen 5G-Technologie hat die Märkte immer noch nicht voll erfasst.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/uxd

(END) Dow Jones Newswires

October 22, 2021 03:38 ET (07:38 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. 3.16%165.3 verzögerte Kurse.20.76%
AT&T INC. -4.44%22.83 verzögerte Kurse.-16.93%
DEUTSCHE TELEKOM AG -2.82%15.588 verzögerte Kurse.7.26%
MORGAN STANLEY -2.48%94.82 verzögerte Kurse.42.90%
T-MOBILE US -4.05%108.81 verzögerte Kurse.-15.91%
VERIZON COMMUNICATIONS -2.69%50.27 verzögerte Kurse.-12.07%
Alle Nachrichten zu MORGAN STANLEY
12:19JPMorgan unterstützt die 45-Milliarden-Euro-Finanzierung von KKR im Rahmen des TIM-Deal..
MR
09:52HINTERGRUND/Hersteller bereiten Anpassung der Corona-Impfstoffe vor
DJ
29.11.Jumia Technologies ADRs brechen nach Herabstufung durch Morgan Stanley ein
MT
29.11.Aktien erholen sich am Mittag vom Ausverkauf mit Technologie und Energie an der Spitze
MT
29.11.Börse Frankfurt-News: And the Oscar goes to . die Gewinner der ZertifikateAwards
DP
29.11.PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen
DJ
26.11.MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
25.11.Aktien Schweiz Schluss: SMI legt erneut zu
AW
25.11.Aktien Schweiz: Stabilisierung oder Wende?
AW
25.11.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI dürfte Erholungstendenz fortsetzen
AW
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu MORGAN STANLEY
16:01Morgan Stanley at Work Unveils Equity Compensation Findings From Inaugural State of the..
BU
13:26Oil bound for gains as OPEC+ guards supply, but virus threat looms - Reuters poll
RE
13:13Brazil's Nubank slashes IPO valuation target to about $40 bln
RE
12:19JPMorgan to back KKR's 45 billion euro financing in TIM deal -paper
RE
12:06NORTH AMERICAN MORNING BRIEFING : -3-
DJ
10:41LG Energy Solution gets preliminary approval for IPO
RE
06:37CANbridge Pharmaceuticals Secures WuXi Biologics Backing for $88 Million Hong Kong IPO
MT
29.11.Software firm HashiCorp seeks up to $13 bln valuation in U.S. IPO
RE
29.11.Jumia Technologies ADRs Slump Following Morgan Stanley Downgrade
MT
29.11.Wall Street banks stick with return-to-work plans while monitoring Omicron situation
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu MORGAN STANLEY
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 59 615 Mio - 54 830 Mio
Nettoergebnis 2021 14 232 Mio - 13 090 Mio
Nettoverschuldung 2021 112 Mrd. - 103 Mrd.
KGV 2021 12,4x
Dividendenrendite 2021 2,16%
Marktkapitalisierung 174 Mrd. 174 Mrd. 160 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 4,81x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,85x
Mitarbeiterzahl 74 000
Streubesitz 69,4%
Chart MORGAN STANLEY
Dauer : Zeitraum :
Morgan Stanley : Chartanalyse Morgan Stanley | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MORGAN STANLEY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Letzter Schlusskurs 97,23 $
Mittleres Kursziel 110,65 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
James Patrick Gorman Chairman & Chief Executive Officer
Andrew Michael Saperstein Co-President
Edward N. Pick Co-President
Sharon Yeshaya Chief Financial Officer
Robert P. Rooney Head-Technology, Operations & Firm Resilience
Branche und Wettbewerber